Zum Hauptinhalt springen

Auslaufender GletscherseeWassermenge im Favergesee ist keine Gefahr mehr

Geologe wie Gemeinde geben definitiv Entwarnung: Das Wasser läuft langsamer ab, die Wassermenge im Favergesee ist nicht mehr bedrohlich.

Der Ablauf durch den Kanal funktionierte «zu 100 Prozent», wie Geologe Daniel Tobler am Samstag sagte. Dies war zu Beginn – am Freitagmorgen – nicht klar gewesen.
Der Ablauf durch den Kanal funktionierte «zu 100 Prozent», wie Geologe Daniel Tobler am Samstag sagte. Dies war zu Beginn – am Freitagmorgen – nicht klar gewesen.
Foto: Walter Zeller

«Die auslaufende Wassermenge ist in der Nacht auf Samstag sukzessive zurückgegangen» – dies sagt Geologe Daniel Tobler von der Geotest AG am Samstagmittag. Am frühen Freitagmorgen ging die Warnung der Behörden raus, dass der Favergesee beim Plaine-Morte-Gletscher auslaufe (wir berichteten). Daraufhin wurden die Wanderwege gesperrt, weil die Wassermenge nicht absehbar war. Und darum am Trübbach und an der Simme Hochwassergefahr bestand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.