Zum Hauptinhalt springen

Bisherige Ständeräte wiedergewählt – Sylvie Perrinjaquet abgewählt

Bei den Neuenburger Ständeratswahlen sind die beiden Bisherigen, Raphaël Comte (FDP) und Didier Berberat (SP), bestätigt worden. Nationalrat: Alain Ribaux erbt Sitz von Parteikollegin.

Die beiden bisherigen Ständeräte: Raphaël Comte (FDP) und Didier Berberat (SP).
Die beiden bisherigen Ständeräte: Raphaël Comte (FDP) und Didier Berberat (SP).
Keystone

Im Kanton Neuenburg sind die bisherigen Ständeräte Raphaël Comte (FDP) und Didier Berberat (SP) bestätigt worden. Sie haben die Wahl klar gewonnen. Die Neuenburger Ständevertretung wurde am Sonntag zum ersten Mal mit dem Proporzsystem gewählt.

Berberat gewann die Wahl mit 17'648 Stimmen. Comte holte 13'004 Stimmen. Der Freisinnige konnte nicht auf eine Listenverbindung der FDP und der SVP zählen. Dennoch rettete er seinen Sitz.

Sylvie Perrinjaquet abgewählt - Parteikollege erbt Sitz

Die Neuenburger Nationalrätin Sylvie Perrinjaquet (FDP) ist abgewählt worden, wie sich nach der Veröffentlichung der definitiven Resultate zeigt. Ihren Sitz übernimmt ihr Parteikollege Alain Ribaux, der neu in die grosse Kammer einzieht.

Ribaux dürfte seine Wahl dem Umstand verdanken, dass er als Mitglied der Neuenburger Stadtregierung in der Öffentlichkeit bekannt ist. Er half der FDP, ihre zwei Mandate zu verteidigen und den bürgerlichen Parteien, in der fünfköpfigen Neuenburger Nationalratsdelegation die Mehrheit zu halten.

Die fünf Neuenburger Nationalräte sind weitgehend die bisherigen, nämlich Laurent Favre (FDP, bisher) und Alain Ribaux (FDP, neu), Yvan Perrin (SVP, bisher), Jacques-André Maire (SP, bisher) und Francine John-Calame (Grüne, bisher).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch