Zum Hauptinhalt springen

Jahresrechnung der Insel-GruppeWährend das Spital sparen muss, gibts für den Chef massiv mehr Lohn

Uwe E. Jocham baute als CEO der Berner Insel-Gruppe im letzten Jahr über 100 Stellen ab und setzte weitere Sparmassnahmen um. Gleichzeitig bezog er eine um 34 Prozent höhere Entschädigung als sein Vorgänger.

Uwe E. Jocham erhielt als Chef der Berner Insel-Gruppe im letzten Jahr über 670’000 Franken Lohn.
Uwe E. Jocham erhielt als Chef der Berner Insel-Gruppe im letzten Jahr über 670’000 Franken Lohn.
Foto: Adrian Moser

Er setzte den Rotstift an, wo es nur ging. Uwe E. Jocham stoppte als Chef der Berner Insel-Gruppe das bereits weit fortgeschrittene Projekt eines Medizinmuseums. Dann strich er den meisten Universitätsmitarbeitern die Vergünstigung in den Personalrestaurants des Inselspitals. Und schliesslich kündigte er für 2019 ein Sparprogramm an, das auch den Verzicht auf die Spital-Neubauten in der Tiefenau und in Münsingen sowie den Abbau von 150 Stellen beinhaltete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.