Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Polizisten von Randalierern angegriffenHeftige Ausschreitungen bei illegalem Massentreffen in Brüssel

Randalierer bewerfen die Beamten mit Steinen und Flaschen.
Rund 1500 bis 2000 Menschen versammelten sich im Bois de la Cambre, wo sie gegen Abstands- und Hygieneregeln verstiessen.

SDA

20 Kommentare
Sortieren nach:
    Lucas Basel

    Man sehe sich die Bilder auf SRF an ... Gewalt geht offenbar von der Polizei aus, und zwar unverhältnismässig und massiv. Es wird behauptet, die Coronaabstandsregeln wären nicht eingehalten worden. Bei der genaueren Betrachtung der Bilder, kann das so eigentlich nicht behauptet werden. Die Bilder werden medienwirksam mit einem Tele aufgenommen, also die Tiefe verflacht und somit bekommt man den Eindruck, da würden Menschenmassen dicht auf dicht stehen. Bei denjenigen, die sich Coronamassnahmen ausdenken – der Infektionsdruck im Freien ist äusserst gering und somit sind Ansteckungen im Freien höchst unwahrscheinlich. (Siehe Qian et al. 2020)(zu finden auf der Webseite des RKI).

    Es wäre wüschenswert, Coronamassnahmen würden wissenschaftlich begründet, und nicht im blinden Aktionismus verordnet werden.