Zum Hauptinhalt springen

Regionalgericht Oberland in ThunVerteidiger verlangt Freispruch

In seinem Plädoyer kämpfte der Verteidiger des 57-jährigen Beschuldigten um einen Freispruch. Er ist von dessen Unschuld überzeugt und präsentierte andere Möglichkeiten.

Der Angeklagte beteuerte wiederholt seine Unschuld, so auch bei der Einvernahme am Montag.
Der Angeklagte beteuerte wiederholt seine Unschuld, so auch bei der Einvernahme am Montag.
Illustration: Res Zinniker

Rasch kam der Verteidiger im Prozess im Zusammenhang mit dem Brand in Frutigen auf das Wesentliche zu sprechen und sagte: «Er hat die Freundin nicht getötet. Es gibt keinen Beweis dafür, dass sie getötet wurde. Das Gutachten lässt vieles im Unklaren, bietet Alternativen, wie die Frau umgekommen ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.