Zum Hauptinhalt springen

Zwischen 22 und 7 UhrVersammlungsverbot in St-Imier

Ab sofort dürfen sich auf fünf öffentlichen Plätzen in St-Imier keine Gruppen mehr treffen. Auslöser für die Massnahmen sind wiederholte Nachtruhestörungen durch Jugendliche.

Blick auf die Rue du Marché in St. Imier.
Blick auf die Rue du Marché in St. Imier.
Google Street View

Die Behörden von St-Imier im Berner Jura haben ein nächtliches Versammlungsverbot für fünf öffentliche Plätze respektive Grünanlagen verhängt. Zwischen zehn Uhr abends und sieben Uhr morgens ist es dort ab sofort verboten, sich in Gruppen zu treffen.

Die Lokalbehörden wollen damit Nachtruhestörungen von Jugendlichen eindämmen, welche sich in letzter Zeit gehäuft haben. Wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt, ist es zu nächtlichen Fussballspielen gekommen. Auch wurde spätabends laute Musik abgespielt und junge Leute stiessen Schreie aus.

Tische und Bänke wurden ebenfalls beschädigt und Abfall wurde liegengelassen. In der Nacht auf den 1. August musste die Berner Kantonspolizei ausrücken, um gegen jugendliche Nachtruhestörer vorzugehen.

Lärmgeplagte Bürger haben sich wegen dieser Szenen wiederholt bei den Behörden beklagt. Diese schreiben in ihrer Mitteilung, sie wollten auch das Gespräch mit den Jugendlichen suchen.

1 Kommentar
    Ruthlä

    Eine eher einfache Konfliktlösung...