Zum Hauptinhalt springen

Trump vermiest die offizielle Wahlparty in Bern

Die US-Botschaft in Bern hat Auslandamerikaner und Schweizer zur grossen Wahlparty ins Kornhauscafé eingeladen. Das Protokoll einer nervenaufreibenden Nacht.

Der Mist ist gekarrt. Schon als das Ergebnis noch nicht definitiv feststand, wurde der Saal geräumt, Dekorationen entfernt.
Der Mist ist gekarrt. Schon als das Ergebnis noch nicht definitiv feststand, wurde der Saal geräumt, Dekorationen entfernt.
Keystone
Noch Stunden zuvor hatten sich im Kornhauscafé in Bern hunderte US-Amerikaner und Sympathisanten zum gemeinsamen Mitfiebern versammelt.
Noch Stunden zuvor hatten sich im Kornhauscafé in Bern hunderte US-Amerikaner und Sympathisanten zum gemeinsamen Mitfiebern versammelt.
Keystone
Auch für musikalische Unterhaltung war gesorgt: Als erste Band spielten «Sunny Mountain Grass» munteren Country.
Auch für musikalische Unterhaltung war gesorgt: Als erste Band spielten «Sunny Mountain Grass» munteren Country.
Martin Bürki
1 / 12

Mittwoch, 00.05 Uhr: Vor dem Kornhauscafé in der Bundesstadt bildet sich eine lange Schlange, ähnlich wie bei den Wahllokalen in den Grossstädten der USA. Die Wahlparty, die von der US-Botschaft organisiert wird, ist öffentlich. Strenge Sicherheitsmassnahmen vor dem Eingang des Restaurants verlangsamen den Zugang der wartenden Gäste. Blaue, rote und weisse Ballone, Pappkarton-Präsidenten und US-Fahnen schmücken das Innere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.