Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Träger des «Schweizer Nobelpreises»Und plötzlich rief ihn der Bundesrat an

Hat den Marcel-Benoist-Preis für sein Lebenswerk erhalten: Proteomik-Pionier Ruedi Aebersold auf dem Gelände der ETH Zürich-Hönggerberg.

Mit 250’000 Franken dotiert

Wegen Aebersold wissen wir heute viel genauer Bescheid, wie die Proteine in unseren Zellen funktionieren und zusammenarbeiten.

Seine ganze Forscherkarriere widmete Aebersold den Proteinen: Hier ein Modell des menschlichen Kollagens.

Seine Erkenntnisse fliessen in die Klinik

Sein aktuelles Programm, das Tumor Profiling, führt Proteomik, Genomik und Mikroskopie so zusammen, dass Onkologen die besten Therapien für ihre Patienten eruieren können.