Zum Hauptinhalt springen

Hausgemachte GlaceUnd dann bin ich im Snickers-Himmel

Glace bedeutete für unsere Autorin bis anhin: ein Vanillecornet im Kino, eine Caféglace im Restaurant. Bis «Petite» in ihr Leben trat. Jetzt bestimmt die Glacemaschine ihr Essverhalten. Und das erst noch mit «Dolce far niente»-Gefühl.

Die Möglichkeiten sind sozusagen unmöglich: Ein Eisbecher zum Dahinschmelzen.
Die Möglichkeiten sind sozusagen unmöglich: Ein Eisbecher zum Dahinschmelzen.
Foto: Getty Images

In meinem Bekanntenkreis geht ja das Gerücht, dass ich einst Bouillonglace aufgetischt hätte. Nach einer üppigen Vorspeise mitsamt Salat, aber vor dem Hauptgang, so erzählt man sich, sei ein Sorbet aufgetaucht, ich hätte es zumindest so genannt. Niemand habe es gemocht und angerührt, doch ich hätte es, ohne mit der Wimper zu zucken, wieder abgeräumt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.