Zum Hauptinhalt springen

Geologie im OberhasliÜber 300 Millionen Jahre Erdgeschichte

Die geologische Vielfalt des unteren Haslitals und des Sustengebiets ist enorm. Eine neue geologische Karte gibt Aufschluss darüber.

Die Autoren des Blatts Innertkirchen des Geologischen Atlas der Schweiz (im Uhrzeigersinn): kniend Michael Wiederkehr, Peter Spillmann, Christian Gisler, Andreas Möri, Martin Trüssel, Guy Della Valle.
Die Autoren des Blatts Innertkirchen des Geologischen Atlas der Schweiz (im Uhrzeigersinn): kniend Michael Wiederkehr, Peter Spillmann, Christian Gisler, Andreas Möri, Martin Trüssel, Guy Della Valle.
Foto: PD

Wo soll ich Marmor suchen? Wo entdecke ich Eisenerz oder mit etwas Glück versteinerte Fossilien oder Quarzkristalle? Sicher ist: All diese Schätze einer verblüffenden Gesteinsvielfalt sind im Oberhasli und Sustengebiet zu finden. Doch wo genau? Darüber gibt eine Karte im Massstab 1:25'000 Aufschluss: das Blatt Innertkirchen des Geologischen Atlas der Schweiz.

«Das geht uns alle an»

Das «Blatt 167» umfasst einen Ausschnitt aus dem Gebirgszug im Grenzbereich der Kantone Bern, Ob- und Nidwalden. Im Südwesten des Kartengebiets verläuft das untere Haslital, von Nordosten her das Gadmertal. Über die Engstlenalp bis hin zum Jochpass erstreckt sich das Gental. Hier, im Hotel Engstlenalp, wurde das «Blatt Innertkirchen» am Donnerstag denn auch vorgestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.