Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Parteitag der RepublikanerTrumps Thema ist die Angst – vor Chaos, Gewalt und Kommunismus

Die Republikaner antworten den Demokraten mit: Stimmt ihr nicht für Trump, hat der Kommunismus gewonnen.

Düster wie bei den Demokraten

Die Omnipräsenz des Präsidenten

Es ist möglich, dass Donald Trump sich im Fall einer knappen Niederlage weigert, das Weisse Haus zu verlassen.

Es droht ein beispielloser Nachwahlkampf

241 Kommentare
Sortieren nach:
    Sascha Wildi

    Die Aussage, wonach er die Wahl nicht akzeptiert, sollte er nicht gewinnen, sagt alles über den miesen und anti-demokratischen Charakter dieses Mannes aus. Keiner für den Demokratie mehr als ein leeres Wort ist, kann hinter so einem Präsidenten stehen. Leider ist Bildungsferne und Fanatismus eine toxische Mischung, die schon von vielen Diktatoren ausgenutzt wurden, um ihr Volk zu entmündigen und eine Regierung zu installieren, die man dann nicht mehr los wird. Erdogan, Putin und Maduro sind aktuelle Beispiele wohin Typen wie Trump ihr Land führen werden. Und die Geschichte lehrt und auch, dass diese Politik früher oder später in blutigen Konflikten enden. Erschütternd ist, dass die Anhänger von Trump ihr Idol als Friedensbringer sehen, als ob hetze und hass eine Basis für Frieden ist.