Zum Hauptinhalt springen

Besuch in Ford-FabrikTrump widersetzt sich in Michigan der Maskenpflicht

USA nicht wieder schliessen

In der Hand statt im Gesicht: US-Präsident Donald Trump bei Ford in Ypsilanti, Michigan. (21. Mai 2020)
Der Autobauer produziert während der Corona-Pandemie Beatmungsgeräte und Schutzkleidung.
US-Präsident Donald Trump auf dem Weg nach Michigan.
1 / 8

Trump will Wahlkampf-Veranstaltungen

SDA/Reuters/chk

21 Kommentare
    Sibylle Jenni

    Donald Trump zeigt sich immer so wie er ist. Für ihn gibt es nur eins: Business, egal womit und mit welchen Mitteln. Hauptsache er gewinnt immer. Er verlacht und verachtet wirklich alle und alles, widersetzt sich jeglicher Realität und Kontrolle. Er verdreht alles zu seinen Gunsten, hat eine unglaubliche Wahlkampfmaschinerie hinter sich und die "dumme" Bevölkerung ruft nach ihrem Schlächter. Er nutzt alle Schlupflöcher aus um die Gegner schachmatt zu machen. Und schafft es sehr oft. Seine Verdrängungs-Verleumdungsmasche und sein Lügenbarometer sind seine absolute Waffe. Ihm ist nichts heilig, schon gar nicht die paar "schwarzen Amerikaner und Latinos", die mühselig gestorben sind und paar Millionen Amerikaner ohne Arbeit. Auch all die Armen im Land sind ja nur Ameisen zum zertreten. Es sind alles Looser, die nicht in sein Bild von seinem Amerika passen. Das ist die Realität. Es ist traurig das zu sehen. Aber offensichtlich hat die Welt und Amerika noch gar nichts gelernt.. M.E. sollte Donald Trump nochmals 4 Jahre machen, damit die Welt und Amerika endlich seine/ihre Lektionen lernt - Solche Persönlichkeiten, die so offensichtlich sind, sollten gar NIE MEHR an die Macht kommen können. Die Nationen mit ihren Gesetzen sollten sie schon vorher stoppen.