Zum Hauptinhalt springen

Skilift Rüschegg-EywaldTrotz vielem Schnee ausser Betrieb

Ein technischer Defekt zwingt den Skilift Rüschegg-Eywald seit Dienstagnachmittag zu einer Pause. Schon bald soll es aber weitergehen.

Schon über 50 Jahre alt und mit über 2000 Metern der viertlängste der Schweiz: Der Skilift Rüschegg im Oktober 2018.
Schon über 50 Jahre alt und mit über 2000 Metern der viertlängste der Schweiz: Der Skilift Rüschegg im Oktober 2018.
Foto: Urs Baumann

Schnee, wohin das Auge reicht: Für den Skilift Rüschegg-Eywald auf einer Höhe von 1050 bis 1550 Metern über Meer keine Selbstverständlichkeit. Trotzdem steht die Anlage zurzeit still. Wie Verwaltungsratspräsident Manfred Baumann erklärt, ist es am Dienstagnachmittag zu einem technischen Defekt gekommen. «Das Problem war der Bremsmotor.»

Baumann sieht die Sache gelassen: «Auf unseren Höhenlagen ist jede Reparatur unerwünscht. Aber das gehört dazu.» Besonders, weil der viertlängste Skilift der Schweiz schon seit 1968 in Betrieb ist. Umso schwieriger gestaltet sich der technische Unterhalt: «Wenn ein Teil defekt ist, findet man nicht so schnell jemanden, der es reparieren kann.» Zumindest die grossen Anbieter seien nicht dazu in der Lage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.