Zum Hauptinhalt springen

Spiezwiler wächst weiterTrotz Kritik: Parlament trimmt Ahorni für Überbauung fit

In der Bäuert Spiezwiler sollen neue Wohnbauten entstehen. Der Grosse Gemeinderat hat hierfür, wenn auch nicht ohne Tadel, die Weichen gestellt. Das letzte Wort hat das Stimmvolk.

Der Ahorniweg im gleichnamigen Spiezwiler-Gebiet wird, da im stotzigen Hang weitere Wohnbauten geplant sind, auf einer Länge von 170 Metern verbreitert werden.
Der Ahorniweg im gleichnamigen Spiezwiler-Gebiet wird, da im stotzigen Hang weitere Wohnbauten geplant sind, auf einer Länge von 170 Metern verbreitert werden.
Foto: Jürg Spielmann

Als «relativ nüchtern» betitelte Bauvorsteher Rudolf Thomann (SVP), worüber das Spiezer Gemeindeparlament an seiner zweiten «Corona-Sitzung» des Jahres unter anderem zu befinden hatte. Der Grosse Gemeinderat (GGR) äusserte sich gleich im Doppelpack zum Ahorni Spiezwiler. Grund: Das Gebiet – an atemberaubender Lage just vis-a-vis des Niesen situiert – soll weiterwachsen. Im Jahr 2014 war dort neues Bauland eingezont worden. Der hintere Teil ist zwischenzeitlich bereits mit Neubauten, der sogenannten Überbauung Lanz, bestückt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.