Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Abschusshürde für Wölfe senkenTötet der Wolf einen Esel, soll auch er sterben

Heute ist nicht klar definiert, wie viele Esel ein Wolf reissen darf, bis er auf die Abschussliste kommt.

Ungelöster Streit

«In Graubünden liegen die Nerven blank.»

Martin Candinas, Nationalrat Die Mitte
153 Kommentare
Sortieren nach:
    UrsErb

    Die Schafszucht ist so eine Art bedingungsloses Grundeinkommen. Zumindest zum Teil. Das Problem heisst nicht Wolf, das Problem heisst gierige Bauern. Subventionen sollten zwingend an das Vorhandensein von wirksamen Herdenschutz geknüpft sein und tote Schafe sollten keine Subventionen erhalten. Egal ob verunfallt, durch Krankheit gestorbene oder von wem auch immer gerissene Schafe.

    Null komma plötzlich hätten die Bauern entweder einen wirksamen Herdenschutz oder keine Schafe mehr

    Man tötet den Wolf, um gierige, verantwortungslose Bauern zu schützen.