Zum Hauptinhalt springen

Thun schlägt Chiasso 3:0 Mit Mühe zum Pflichtsieg

Die Oberländer tun sich gegen das Schlusslicht aus dem Tessin schwer, gewinnen am Ende dennoch dank drei Treffern innert elf Minuten. Sie bleiben damit erster Verfolger von Leader GC – und sind seit sechs Partien ungeschlagen.

Durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen: Gabriel Kyeremateng.
Durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen: Gabriel Kyeremateng.
Foto: Freshfocus

Ist denn schon Weihnachten? Es läuft die 71. Minute, als Chiasso-Goalie Alexandros Safarikas den Ball vertändelt und Grégory Karlen geradezu einlädt, ein Tor zu erzielen. Thuns Mittelfeldakteur nimmt das Geschenk an, schnappt sich den Ball, rennt auf das verlassene Gehäuse zu und kann nur noch einschieben. «Solche Aktionen haben wir provoziert, auf diese Momente haben wir gewartet», meint Karlen, der zum ersten Mal in dieser Saison erfolgreich war.

Sein Tor bleibt das letzte in dieser Partie, die dank drei Treffern innert elf Minuten 3:0 zugunsten des Heimteams endet. Schon wieder 3:0, wie bereits in der Woche zuvor gegen Wil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.