Zum Hauptinhalt springen

Positiver RechnungsabschlussThierachern schreibt schwarze Zahlen

Die Gemeinde weist für 2019 einen Ertragsüberschuss von 195’000 Franken aus. Tiefere Beiträge in die Lastenausgleiche führten zum positiven Ergebnis.

Die Gemeinde Thierachern weist für 2019 einen positiven Rechnungsabschluss aus.
Die Gemeinde Thierachern weist für 2019 einen positiven Rechnungsabschluss aus.
Foto: Patric Spahni


Die Gemeinde Thierachern hatte fürs vergangene Jahr einen Aufwandüberschuss von 40’450 Franken budgetiert, wie der Gemeinderat am Freitagvormittag mitteilte. «Dank tieferen Beiträgen in die verschiedenen Lastenausgleiche des Kantons Bern schliesst die Rechnung mit einem Ertragsüberschuss von 195’000 Franken ab», hält der Rat weiter fest.

Höhere Steuererträge

Nebst den tieferen Beiträgen hätten auch höhere Steuererträge der juristischen Personen sowie ein Zusatzbeitrag des Kantons aufgrund des hohen Schüleranteils und der damit verbundenen hohen Belastung zum «erfreulichen Ergebnis» geführt. Der Bilanzüberschuss (früher Eigenkapital) betrage nach der Verbuchung des Ertragsüberschusses neu 2,458 Millionen Franken.

0,83 Millionen ausgegeben

Investiert sei im vergangenen Jahr für 0,83 Millionen Franken worden. Vorgesehen waren Ausgaben in der Höhe von 2,15 Millionen Franken. Wesentlich besser abgeschlossen haben gemäss der Medienmitteilung die Spezialfinanzierungen Wasser, Abwasser und Kehricht. Zurückzuführen sei dies auf die Umstellung der Abrechnungsperiode und der damit verbundenen Fakturierung von 16 Monaten sowie auf tiefere Kosten für Unterhaltsarbeiten bei der Wasserver- und Abwasserentsorgung. Die Spezialfinanzierung Feuerwehr schloss wie budgetiert mit einem kleinen Defizit ab.

Im Dezember an Versammlung

Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2019 zuhanden der Gemeindeversammlung verabschiedet. Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie wurde die Gemeindeversammlung im Juni verschoben, weshalb dem Souverän erst an der Versammlung im Dezember die Jahresrechnung 2019 vorgelegt werden könne.