Zum Hauptinhalt springen

Bildstrecke: Bundesräte auf E-Bikes

Bei einem Apéro mit der Bevölkerung hat der Bundesrat in Muri AG seine «Schulreise» beendet. Zuvor machte er eine Tour auf E-Bikes. In langer Erinnerung dürfte aber vor allem die gestrige «Mal-Aktion» bleiben.

Bundesrat Hans-Rudolf Merz scheint auf dem E-Bike viel Spass zu haben.
Bundesrat Hans-Rudolf Merz scheint auf dem E-Bike viel Spass zu haben.
Keystone
Auch Moritz Leuenberger ist heute wieder guter Laune, die gestrige Mal-Aktion hat ihm gar nicht gefallen.
Auch Moritz Leuenberger ist heute wieder guter Laune, die gestrige Mal-Aktion hat ihm gar nicht gefallen.
Keystone
Die Medien reissen sich um die «Künstler».
Die Medien reissen sich um die «Künstler».
Keystone
1 / 12

Der zweitägige Ausflug führte die Landesregierung durch Bundespräsidentin Doris Leuthards Heimatkanton Aargau. Nach dem Frühstück besichtigten die drei Bundesrätinnen und vier Bundesräte das Paul-Scherrer-Institut (PSI) in Villigen und die Klosterkirche Königsfelden. Gegen Mittag stiegen die Regierungsmitglieder in Bremgarten auf Elektrobikes und fuhren nach Rottenschwil.

Auf der knapp halbstündigen Tour bei hochsommerlichen Temperaturen trugen die Bundesräte zu ihrer Sicherheit Velohelme. Unterwegs im Reusstal liess sich das gutgelaunte Kollegium über Naturschutzprojekte informieren. Der Bundesrat verpflegte sich auf einem Bauernhof.

Orgelkonzert und Apéro

In der Klosterkirche in Muri, der Nachbargemeinde von Bundespräsidentin Leuthards Wohnort Merenschwand, hörte sich die Landesregierung am Nachmittag ein öffentliches Orgelkonzert an. Auf dem Klosterhofplatz gab es danach zum Abschluss der Reise einen Apéro mit der Bevölkerung.

In Erinnerung von der diesjährigen «Schulreise» dürfte die gemeinsame «Mal-Aktion» des Bundesrates bleiben. Als Team hatte die Landesregierung gestern im Keller des Aargauer Kunsthauses ein farbig-wildes Bild gemalt.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch