Zum Hauptinhalt springen

Ehemaliger Corona-LeugnerTansanias Präsident John Magufuli ist tot

John Magufuli gewann die umstrittenen Wahlen im vergangenen November.

Kritik an Magufulis Umgang mit der Pandemie

USA kondolieren

SDA/fal

19 Kommentare
    Joah

    Ich frage mich, ob die meisten Kommentarschreiber selbst schon mal in Ostafrika waren. Diese Länder sind zu einem grossen Teil auf Tourismus angewiesen. Was nützt es einem Land, einen Lockdown zu verhängen, um wenige potentiell gefährdete Personen zu schützen, wenn der Grossteil der Bevölkerung dann verhungert? Viele Menschen leben dort von der Hand im Mund. Wenn der Job weg ist, dann gibt es auch kein Geld mehr, um sich den Mais oder Reis für die nächste Woche zu kaufen.

    Das Leben findet draussen statt, so wie wir uns im letzten Sommer auch noch ohne Masken treffen durften.

    Heimkehrende in die Schweiz müssen einen negativen PCR Test vorweisen. Wo liegt da die Gefahr für die Daheimgebliebenen?

    Ich erachte die Entscheidung, Tansania nicht in einen Lockdown zu versetzen, als einzige richtige Entscheidung für das Land.

    Übrigens zur Altersstruktur in Tansania: Die Lebenserwartung für Männer liegt zwar bei ca. 63 Jahren, aber nur 3.5% der Bevölkerung werden über 55 Jahre und 3% werden über 65 Jahre. Somit hat der Präsident mit seinem Herzproblem, welches schon seit rund 10 Jahren bekannt ist, ein stattliches Alter erreicht. Warum will man nun unbedingt nicht glauben, dass er auch daran gestorben sein könnte?

    Wie schon erwähnt, erreichen die meisten Menschen in Tansania kein hohes Alter. Krankheiten wie Malaria, Schlafkrankheit, Dengue Fieber, etc., welche von Insekten übertragen werden, sind für die Bevölkerung eine grössere Gefahr, als Corona.

    Afrika ist nun mal nicht Europa!