Zum Hauptinhalt springen

Fahrplanvorschlag ab Ende 2021Ein dichterer Takt für den ÖV im Raum Bern

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland regt diverse Verbesserungen im Bahn- und Busangebot in der Region Bern an. Beim Moonliner soll gar alles neu werden.

Die S7 durchs Worblental soll künftig auch am Sonntagvormittag im Viertelstundentakt unterwegs sein. Das fordert die Regionalkonferenz.
Die S7 durchs Worblental soll künftig auch am Sonntagvormittag im Viertelstundentakt unterwegs sein. Das fordert die Regionalkonferenz.
Foto: Raphael Moser

Mehr Züge, mehr Busse. Mitten in der Corona-Krise hat die Regionalkonferenz Bern-Mittelland beim Kanton ihre Vorschläge für das künftige ÖV-Angebot im Raum Bern eingegeben. Das neue Konzept soll beim Fahrplanwechsel Ende 2021 in Kraft treten und vier Jahre lang gelten – sofern ihm der Grosse Rat im Frühling 2021 zustimmt.

Dass die Eingabe in eine Zeit fällt, in der der öffentliche Verkehr bei den Passagierzahlen massive Einbrüche von 80 Prozent und mehr hinnehmen muss, weiss Thomas Iten als Präsident der vorberatenden Kommission sehr wohl. Trotz des aktuell so verbreiteten Homeoffice sei es richtig, in der Planung wie vorgesehen fortzufahren, sagt er. Sonst werde es nach der Krise nur umso schwieriger, wieder zur Normalität zurückzukehren.

Gestützt auf die bisherigen Prognosen zum Wachstum der Pendlerströme, schlägt die Regionalkonferenz unter anderem auf folgenden Linien ein besseres Angebot vor:

  • Bernmobil, Linie 17 (Bern–Köniz Weiermatt): Fahrplanverdichtung zu den Stosszeiten morgens und abends auf einen 6-Minuten-Takt
  • Postauto, Linie 107 (Bern–Uettligen–Zollikofen): Durchgehender Halbstundentakt bis Uettligen am Vor- und Nachmittag
  • Bernmobil, Linie 29 (Wabern–Köniz–Niederwangen): Fahrplanverdichtung am Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr auf einen Viertelstundentakt
  • RBS, Linie S7 (Bern–Worb): Ausdehnung des Viertelstundentakts am Sonntag auf die Zeit zwischen 7.30 Uhr und 10.45 Uhr
  • BLS, Linie S 31 (Belp–Bern–Münchenbuchsee): Ausdehnung des Betriebs auf die Zeit nach 21 Uhr und auf den Samstag
  • BLS, Linie 340 (Burgdorf–Konolfingen–Thun): Ausdehnung des Halbstundentakts auf die Zeit von 21.30 Uhr bis Mitternacht

Völlig neu wird der Moonliner konzipiert. Der Nachtbus soll ab Ende 2021 die wichtigen Korridore im Kern der Agglo Bern im Stundentakt bedienen. Wo sich zwei Linien überlappen, entsteht ein Halbstundentakt.

Noch offen ist die Frage, wie der Moonliner in Zukunft finanziert wird. Im Vordergrund steht ein System, wie es die Region Zürich kennt. Dort wird neben dem normalen Fahrpreis ein Zuschlag von 5 Franken verlangt, was besonders für Leute mit einem Abo günstig ist. Heute sind auf dem Moonliner-Netz nur Spezialbillette gültig, die von jedem Fahrgast gekauft werden müssen.