Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderatswahlen BurgdorfSVP und FDP scheitern erneut

Die Rot-Grün-Mitte-Parteien im Burgdorfer Gemeinderat konnten ihre Mehrheit verteidigen. Der Angriff von SVP und FDP auf den EVP-Sitz scheiterte deutlich.

Sie regieren Burgdorf in den kommenden vier Jahren (von links): Theophil Bucher (Grüne), Francesco Rappa (BDP),  Beatrice Kuster Müller (EVP), Stapi Stefan Berger (SP), Peter von Arb (SP), Charlotte Gübeli (BDP) und Christoph Grimm (GLP).
Sie regieren Burgdorf in den kommenden vier Jahren (von links): Theophil Bucher (Grüne), Francesco Rappa (BDP), Beatrice Kuster Müller (EVP), Stapi Stefan Berger (SP), Peter von Arb (SP), Charlotte Gübeli (BDP) und Christoph Grimm (GLP).
Foto: Raphael Moser

Im Burgdorfer Gemeinderat bleibt es beim Status quo: Neben dem bereits in stiller Wahl bestätigten Stadtpräsidenten Stefan Berger (SP) schafften am Sonntag alle Bisherigen ihre Wiederwahl problemlos. Das beste Resultat erzielte wie bereits vor vier Jahren Charlotte Gübeli (BDP). Nur gut 50 Stimmen hinter ihr kam der Neukandidierende Peter von Arb (SP) auf Rang zwei. Der aktuelle Stadtratspräsident konnte damit den Sitz von Parteikollegin Annette Wisler Albrecht erobern, die wegen Amtszeitbeschränkung ausscheiden musste.

Vergeblich auf der Liste der Gewählten sucht man die Neukandidierenden Barbara Lüthi (SVP) und Elias Maier (FDP). Sie, die den Wahlkampf gemeinsam mit der BDP und der EDU geführt hatten, blieben deutlich hinter den Gewählten zurück. Der Rückstand von Maier auf den mit 2344 Stimmen am schlechtesten gewählten Bisherigen Francesco Rappa (BDP) beträgt 350 Stimmen. Noch einmal 59 Stimmen hinter dem Freisinnigen klassierte sich Lüthi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.