Zum Hauptinhalt springen

59-jähriger Landwirt SVP-Fraktion nominiert Martin Schlup als 2. Ratsvizepräsidenten

Martin Schlup dürfte 2022 Grossratspräsident werden. Er wird von seiner Fraktion für das Amt des 2. Ratsvizepräsidenten vorgeschlagen. Die Wahl ist am Dienstag.

Martin Schlup (SVP) aus Schüpfen soll ab 2022 die Sitzungen des Grossen Rats leiten.
Martin Schlup (SVP) aus Schüpfen soll ab 2022 die Sitzungen des Grossen Rats leiten.
Foto: Beat Mathys

Grossrat Martin Schlup (SVP/Schüpfen) soll zweiter Vizepräsident des bernischen Grossen Rates werden. Die SVP-Fraktion hat den 59-jährigen Landwirt am Donnerstag nominiert. Die Wahl findet am Pfingstdienstag zu Beginn der Juni-Session statt.

Als «besonnener und erfahrener Gemeinde- und Kantonalpolitiker» bringe Schlup die Fähigkeiten für das Präsidentenamt mit, teilte die SVP am Donnerstag mit. Der Seeländer Grossrat könnte demnach 2022 zum höchsten Berner aufsteigen.

Schlup sei «bei allen Parteien anerkannt für seine gradlinige Politik und offene Art», schreibt die SVP weiter. Der Vater von vier erwachsenen Kindern führt einen Betrieb mit Mutterkuhhaltung und Schweinemast.

Zum Auftakt der Juni-Session wählt der Grosse Rat sein Präsidium für das dritte Jahr der laufenden Legislatur. Zum höchsten Berner vorgeschlagen ist der bisherige Vizegrossratspräsident Stefan Costa (FDP/Langenthal). Er übernimmt das Zepter vom bisherigen Präsidenten Hannes Zaugg-Graf (glp/Uetendorf).

Eine Formsache ist auch die Wahl von SP-Mann Hervé Gullotti (Tramelan) zum ersten Vizepräsidenten. Gullotti amtete bereits als 2. Vizepräsident. Auf seinen Stuhl dürfte nun SVP-Mann Schlup nachrutschen. Die SVP ist turnusgemäss für das 2. Vizepräsidium an der Reihe.

SDA