Zum Hauptinhalt springen

Überkantonale ErlebnisregionStudie sagt: Zusammenschluss bringt mehr warme Betten im Winter

Würden sich Meiringen-Hasliberg, Melchsee-Frutt und Engelberg-Titlis zur Erlebnisregion zusammenschliessen, könnte das mehr Logiernächten generieren.

Die drei Gebiete auf einen Blick: Links das Oberhasli, im Vordergrund der Titlis und rechts der Bildmitte das Gental, die Engstlenalp, und im Hintergrund Melchsee-Frutt.
Die drei Gebiete auf einen Blick: Links das Oberhasli, im Vordergrund der Titlis und rechts der Bildmitte das Gental, die Engstlenalp, und im Hintergrund Melchsee-Frutt.
Archivfoto: Bruno Petroni

Vor knapp zwei Jahren wurde sie angekündigt, nun sind die ersten Resultate da: Seit Juni 2018 wird eine Machbarkeitsstudie zur Erlebnisregion Engelberg-Titlis, Melchsee-Frutt und Meiringen-Hasliberg erarbeitet (wir berichteten). An der Medienkonferenz von Mittwoch in Engelberg wurden die Resultate zweier Berichte präsentiert: In einem ersten Schritt wurden Erkenntnisse aus anderen Skigebieten zusammengetragen, in einem zweiten das wirtschaftliche Potenzial für die Zusammenarbeit der drei Gebiete erörtert. Oder wie es der Obwaldner Regierungsrat Daniel Wyler kurz und knapp sagte: «Rentiert es oder rentiert es nicht?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.