Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung in NiederbippStrategie 2040 erleidet Schiffbruch an der Urne

Die Stimmberechtigten lehnen die Vorwärtsstrategie und die damit geplante Professionalisierung des Gemeindepräsidiums deutlich ab.

Wegen Covid-19 wurde an der Urne statt an einer Gemeindeversammlung über die Strategie 2040 abgestimmt.
Wegen Covid-19 wurde an der Urne statt an einer Gemeindeversammlung über die Strategie 2040 abgestimmt.
Fotos: Brigitte Mathys

Die Stimmbevölkerung von Niederbipp hat gesprochen, und das deutlich: Mit 743 Nein-Stimmen gegen 250 Ja-Stimmen wurde die Strategie 2040 abgelehnt. Mit der Vorlage hätte der Gemeinderat das Dorf am Jurasüdfuss vorwärtsbringen wollen: «Niederbipp – am Puls der Zeit» lautete der Slogan.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.