Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

So viel müssen Axpo und Co. bezahlen Stilllegung von Atomkraftwerken kostet über 23 Milliarden Franken

Die Stilllegung der Schweizer Atomkraftwerke kostet Betreiber laut dem Bericht von Swissnuclear über 23 Milliarden Franken. Im Bild das Kraftwerk Gösgen bei Olten.

Wann und wo die Endlager für Atomabfall gebaut werden, ist noch immer unklar.

Am Schluss 1 Milliarde mehr

«In der Welt von Swissnuclear ist das Endlager ein simpler Tunnel.»

Nils Epprecht, Geschäftsleiter Schweizerische Energiestiftung
57 Kommentare
Sortieren nach:
    Hans Rudolf Lutz

    @ Sacha Meier. Ihre Beiträge sind immer interessant und meistens fehlerfrei. Diesmal nicht. Schnelle Neutronen, die auf Uran 238 treffen spalten dieses. Es sind die langsamen, thermischen Neutronen die eingefangen und das Uran via 2 Beta-Zerfallstufen in Plutonium 239 umwandeln. Wegen der heutigen Politik, nicht mehr Wiederaufarbeitung (Trennung von Plutonium, Spaltprodukten und Uran) zu betreiben werden die gesamten abgebrannten Brennelemente als Abfall betrachtet. Damit gibt man den (dummen) Gegnern die Möglichkeit von notwendigen mehreren hundertausenden von Jahren Endlagerzeit zu sprechen. Plutonium hat nämlich eine Halbwertszeit von 24'000 Jahren!

    Wenn man nur die Spaltprodukte lagert, dann ist ihre Aktivität in 600 Jahren nur noch minimal!