Autor:: Sandra Rutschi

News

Grosser Rat schont Schulen vor Sparhammer

Das Kantonsparlament will bislang rund 20 Millionen Franken weniger sparen als die Regierung. Es schont zum Beispiel die Gemeinden und die Gartenbauschulen. Mehr...

Behinderte kommen an die Kasse, die Spitex erhält eine Galgenfrist

Am zweiten Tag der Spardebatte ging es am Mittwoch um die zwei wohl umstrittensten Posten im Entlastungspaket: die Sparmassnahmen im Behindertenbereich und bei der Spitex. Lediglich die Spitex erhielt ein bisschen Gnade. Mehr...

Grosser Rat senkt die Gewinnsteuer für grosse Firmen

Der zweite Tag der Finanzdebatte im Kantonsparlament drehte sich vor allem um Steuern. Der Grosse Rat beschloss, die Gewinnsteuer für grosse Firmen zu senken. Natürliche Personen hingegen sollen erst später tiefere Steuern zahlen müssen. Mehr...

Polizei soll mehr Macht erhalten

Die Sicherheitskommission des Grossen Rates schlägt vor, dass die Polizei Fahrende künftig wegweisen darf. Zudem will sie Leute länger wegweisen dürfen, als die Regierung beantragt. Mehr...

Wer zu viel zahlt, wird bald weniger stark belohnt

Einer der grössten Posten im Sparpaket dürfte kaum umstritten sein: Die Senkung des Zinses auf zu viel bezahlten Steuern. Immerhin acht ­Millionen Franken will die Regierung so jährlich ­wettmachen. Mehr...

Interview

Die Zwickmühle der bürgerlichen Stadtberner

Im Grossen Rat hat das bürgerliche Land das Sagen. Denn ländliche Grossräte stellen das Wohl ihrer Region über ihre partei­politischen Interessen. Städtischen Vertretern falle dies schwer, sagt Politikwissenschaftler Adrian Vatter. Mehr...

«Für die Jura-Frage findet man nur Lösungen auf Zeit»

Die Jura-Frage hat den Politikwissenschaftler Claude Longchamp sein Leben lang begleitet. Dass sie nach dem Wechsel Moutiers zum Kanton Jura abgeschlossen ist, bezweifelt er. Mehr...

An der Lehrer-Demo musste er heulen

Für Martin Gatti ist am Mittwoch der letzte Bildungstag als Präsident von Bildung Bern. Er tritt im Sommer zurück – wohl mitten im Kampf gegen ein weiteres Sparpaket. Mehr...

«Die Liste der Dinge, die wir ändern müssen, ist lang»

Seit November ist Kantonsarzt Jan von Overbeck Interimsdirektor bei den Psychiatrischen Diensten Biel Seeland-Berner Jura. Er will den Betrieb mit einheitlichen Strukturen auf Vordermann bringen. Mehr...

«Der Kanton Bern könnte Vorbild sein»

Bern habe es verpasst, erneuerbare Energien rasch auszubauen, sagt Sara Stalder. Dadurch hätten viele Arbeitsplätze geschaffen werden können, ist die Konsumentenschützerin überzeugt. Mehr...

Hintergrund

Schatzjäger auf Draht

Am Dienstag kamen in Wil bei St. Gallen zwei wertvolle Berner Goldmünzen unter den Hammer. Vielleicht gehörten sie sogar zum Raubgut Napoleons. Unter den Bietern war auch Münzexperte Georges Brosi. Mehr...

Schülertransporte: Unterwegs mit der wertvollsten Fracht

Geht es nach der Berner Regierung, sollen die Gemeinden künftig allein für Schülertransporte bezahlen. Davon wären vor allem Landgemeinden wie Diemtigen betroffen. Unterwegs mit dem Schulbus, der bis zu den höchstgelegenen Bauernhäusern fährt. Mehr...

Der Gelbschnabel erlebt sein blaues Wunder und sieht rot

Wir überschreiten rote Linien, machen eine Fahrt ins Blaue und werden gelb vor Neid. Zum ­Abschluss unserer Herbstserie gehen wir mit dem Sprachforscher Christian Schmid auf die Suche nach Farben in Redensarten. Mehr...

Der papierlose Grossrat

Jürg Iseli ist einer der wenigen Grossräte, die papierlos arbeiten. Seine Unterlagen findet der 53-jährige Meisterlandwirt auf einer App. Dort kann der SVP-Mann aus Zwieselberg auch Notizen einfügen – handgeschrieben. Mehr...

Städte zweifeln am Sparpotenzial

3,4 Millionen Franken will der Kanton sparen, indem er steuerliche Aufgaben von den Städten übernimmt. Diese bezweifeln, dass das möglich ist. Mehr...

Meinung

Der Kanton muss aus den Fehlern des Bundes lernen

Redaktorin Sandra Rutschi zur Situation nach dem Nein zur Unternehmenssteuerreform. Mehr...

Der Kanton Bern steht unter Zugzwang

Redaktorin Sandra Rutschi zur Steuerstrategie des Grossen Rats. Mehr...

Eine Frage der Ausdauer

Er hat zwar keine Erfahrung mit politischen Ämtern. Wenn es aber ums Kandidieren für solche geht, kann keiner der aktuellen Regierungsratskandidaten mit dem parteilosen Bruno Moser mithalten. Mehr...

Der fehlende Bindestrich

Es muss speziell sein, wenn man nach fünfzig Lebensjahren merkt, dass man seinen Vornamen immer falsch geschrieben hat. Genau das passierte SVP-­Regierungsratskandidat Pierre Alain Schnegg... Mehr...

Brückenbauer überall

Es gibt immer Modewörter, die einen Politiker in einem tollen Licht erscheinen lassen sollen. «Grün» gehörte einst dazu, «liberal» war auch schon top. Bei diesen Wahlen ist es der «Brückenbauer». Mehr...


Grosser Rat schont Schulen vor Sparhammer

Das Kantonsparlament will bislang rund 20 Millionen Franken weniger sparen als die Regierung. Es schont zum Beispiel die Gemeinden und die Gartenbauschulen. Mehr...

Behinderte kommen an die Kasse, die Spitex erhält eine Galgenfrist

Am zweiten Tag der Spardebatte ging es am Mittwoch um die zwei wohl umstrittensten Posten im Entlastungspaket: die Sparmassnahmen im Behindertenbereich und bei der Spitex. Lediglich die Spitex erhielt ein bisschen Gnade. Mehr...

Grosser Rat senkt die Gewinnsteuer für grosse Firmen

Der zweite Tag der Finanzdebatte im Kantonsparlament drehte sich vor allem um Steuern. Der Grosse Rat beschloss, die Gewinnsteuer für grosse Firmen zu senken. Natürliche Personen hingegen sollen erst später tiefere Steuern zahlen müssen. Mehr...

Polizei soll mehr Macht erhalten

Die Sicherheitskommission des Grossen Rates schlägt vor, dass die Polizei Fahrende künftig wegweisen darf. Zudem will sie Leute länger wegweisen dürfen, als die Regierung beantragt. Mehr...

Wer zu viel zahlt, wird bald weniger stark belohnt

Einer der grössten Posten im Sparpaket dürfte kaum umstritten sein: Die Senkung des Zinses auf zu viel bezahlten Steuern. Immerhin acht ­Millionen Franken will die Regierung so jährlich ­wettmachen. Mehr...

Parlament schmettert Lehrplan-Initiative ab

Folgt das Volk dem Kantonsparlament, hat die Initiative gegen den Lehrplan 21 keine Chance. Einzig die EDU und Teile der SVP unterstützen das Anliegen. Mehr...

GPK reicht Anzeige ein

Nach einer ­Indiskretion rund um die Missstände in der Kiesbranche hat die Geschäftsprüfungskommission Strafanzeige eingereicht. Mehr...

Regierung will vor allem bei der Gesundheit und beim Sozialen sparen

Ab 2021 will die Berner Regierung jährlich 185 Millionen Franken einsparen. Dafür hat sie über 150 Massnahmen definiert. Mehr...

Berner Jura: Nun beginnt das Feilschen um Jobs und Prestige

Wo sollen die kantonalen Verwaltungseinheiten nach dem Weggang Moutiers angesiedelt werden? Bernjurassische Grossräte wünschen sich eine dezentrale Verteilung. Der Regierungsrat ist grundsätzlich offen und steigt ohne fixe Strategie in die Gespräche. Mehr...

Berner Jura hat Sitz in der Regierung wohl weiterhin

Auch ohne Moutier soll der Berner Jura einen garantierten Sitz in der Regierung haben, so der Tenor in der Politik. Eine Motion ­fordert, auch frankofone Bieler für diesen Sitz zuzulassen. Mehr...

Bern überlegt sich schärfere Kontrollen

Wer eine Debatte im Berner Rathaus verfolgen will, kann einfach hineinspazieren. Das war nicht immer so: Nach dem Attentat im Zuger Kantonsparlament 2001 wurden die Kontrollen verschärft. Mehr...

Kanton gibt grünes Licht für Tram Ostermundigen

Das Parlament hat den Kantonsbeitrag fürs Tram Bern–Ostermundigen genehmigt. Vorgängig debattierten die Grossräte intensiv über Glaubensfragen und Gelenkbusse. Mehr...

Waldbesitzer sollen Reservate schaffen

Der Kanton sucht Waldflächen, die zu Totalreservaten werden könnten. Waldbesitzer würden sich verpflichten, dieses Gebiet 50 Jahre lang nicht zu bewirtschaften. Dafür winkt ihnen eine Entschädigung vom Kanton. Mehr...

Immer weniger Versicherungen zahlen

Die Landwirtschaftliche Betriebs- und Familienhilfe Kanton Bern musste auf April ihre Tarife anpassen. Denn mit der Concordia bezahlt eine weitere Krankenkasse keine Beiträge mehr. Mehr...

EWB hat zu hohe Tarife verrechnet

Bern Die Kunden des Stadtberner Energieversorgers EWB haben zu hohe Tarife bezahlt. Das Geld floss in die Stadtkasse, steht aber laut Aufsichtsbehörde den Kunden zu. EWB hat deren Verfügung rechtlich angefochten. Mehr...

Die Zwickmühle der bürgerlichen Stadtberner

Im Grossen Rat hat das bürgerliche Land das Sagen. Denn ländliche Grossräte stellen das Wohl ihrer Region über ihre partei­politischen Interessen. Städtischen Vertretern falle dies schwer, sagt Politikwissenschaftler Adrian Vatter. Mehr...

«Für die Jura-Frage findet man nur Lösungen auf Zeit»

Die Jura-Frage hat den Politikwissenschaftler Claude Longchamp sein Leben lang begleitet. Dass sie nach dem Wechsel Moutiers zum Kanton Jura abgeschlossen ist, bezweifelt er. Mehr...

An der Lehrer-Demo musste er heulen

Für Martin Gatti ist am Mittwoch der letzte Bildungstag als Präsident von Bildung Bern. Er tritt im Sommer zurück – wohl mitten im Kampf gegen ein weiteres Sparpaket. Mehr...

«Die Liste der Dinge, die wir ändern müssen, ist lang»

Seit November ist Kantonsarzt Jan von Overbeck Interimsdirektor bei den Psychiatrischen Diensten Biel Seeland-Berner Jura. Er will den Betrieb mit einheitlichen Strukturen auf Vordermann bringen. Mehr...

«Der Kanton Bern könnte Vorbild sein»

Bern habe es verpasst, erneuerbare Energien rasch auszubauen, sagt Sara Stalder. Dadurch hätten viele Arbeitsplätze geschaffen werden können, ist die Konsumentenschützerin überzeugt. Mehr...

«Gut ist eine Regierung, die nur das Nötigste regiert»

Die Lebensqualität im Kanton Bern ist hoch, die Anzahl an Vorschriften jedoch auch, findet die Astrophysikerin Kathrin Altwegg. Institutionen sollten mehr Freiheiten und die Bürger mehr Gehör erhalten, sagt die Professorin der Universität Bern. Mehr...

Enge Vorgaben für Denkmalpflege

Die Denkmalpflege muss den Anteil der schützens- und erhaltenswerten Gebäude von zehn auf sechs Prozent kürzen. Diese Vorgabe sei nicht realistisch, sagt Regierungsrat Bernhard Pulver (Grüne). Mehr...

Primarlehrer bleiben rar

Seit zehn Jahren werden die Lehrerinnen und Lehrer an der Pädagogischen Hochschule (PH) Bern ausgebildet. Rektor Martin Schäfer blickt zurück auf Jahre unter Spardruck. Mehr...

Oft eine Frage der Ehre

Bei kleinen Gerichtsfällen geht es häufig weniger um die Sache als um die Ehre oder das Prinzip, sagt Christine Schaer, Richterin und Geschäftsführerin am Regionalgericht Bern-Mittelland. Mehr...

«Ich werde mit Rosetta pensioniert»

Kathrin Altwegg forscht mit dem Rosetta-Projekt auf dem Kometen Tschuri nach den Bausteinen des Lebens. Die Weltraumforscherin wird 2016 gleichzeitig mit der Raumsonde pensioniert. Rosetta ist das Projekt ihres Lebens. Mehr...

Tschäppät: «Ich wollte zum Denken anregen»

Bern Am Morgen nach seinem Auftritt in «Das Zelt» sprach die Berner Zeitung mit Alexander Tschäppät über Nervosität, spontane Witze und fliegende Rosen. Mehr...

Diese Promis sind am BZ-Stand an der BEA anzutreffen

Persönlichkeiten aus dem Kanton Bern werden jeweils um 15 Uhr am BZ-Stand an der BEA für ein Interview zu Gast sein. Mehr...

Als Kind konnte er nicht verlieren

Bern Martin Steinegger hat heute als Sportchef beim EHC Biel weniger Zeit für seine Familie als zuvor. Mehr...

Präsident mit Vorliebe für Desserts

Ostermundigen Michael Werner (FDP) wurde gestern zum neuen Präsidenten des Grossen Gemeinderates gewählt. Er ist seit drei Jahren im Parlament. Mehr...

«Ein Parlament kostet zwei Millionen Franken»

Ittigen Am 28. August entscheiden die Ittiger, ob sie ein Gemeindeparlament wollen. Peter Gubler (BVI, 57) wehrt sich gegen ein solches Parlament: Der Sprecher des Gegnerkomitees Pro Ittigen hält Gemeindeversammlungen für wichtig. Mehr...

Schatzjäger auf Draht

Am Dienstag kamen in Wil bei St. Gallen zwei wertvolle Berner Goldmünzen unter den Hammer. Vielleicht gehörten sie sogar zum Raubgut Napoleons. Unter den Bietern war auch Münzexperte Georges Brosi. Mehr...

Schülertransporte: Unterwegs mit der wertvollsten Fracht

Geht es nach der Berner Regierung, sollen die Gemeinden künftig allein für Schülertransporte bezahlen. Davon wären vor allem Landgemeinden wie Diemtigen betroffen. Unterwegs mit dem Schulbus, der bis zu den höchstgelegenen Bauernhäusern fährt. Mehr...

Der Gelbschnabel erlebt sein blaues Wunder und sieht rot

Wir überschreiten rote Linien, machen eine Fahrt ins Blaue und werden gelb vor Neid. Zum ­Abschluss unserer Herbstserie gehen wir mit dem Sprachforscher Christian Schmid auf die Suche nach Farben in Redensarten. Mehr...

Der papierlose Grossrat

Jürg Iseli ist einer der wenigen Grossräte, die papierlos arbeiten. Seine Unterlagen findet der 53-jährige Meisterlandwirt auf einer App. Dort kann der SVP-Mann aus Zwieselberg auch Notizen einfügen – handgeschrieben. Mehr...

Städte zweifeln am Sparpotenzial

3,4 Millionen Franken will der Kanton sparen, indem er steuerliche Aufgaben von den Städten übernimmt. Diese bezweifeln, dass das möglich ist. Mehr...

Immerhin lockt der Poker um die Direktionen

Wer in der künftigen Regierung sitzt, lässt sich heute schon ziemlich sicher sagen. Anders sieht es mit der Direktionsverteilung aus. Diese könnte einige Überraschungen bereithalten. Mehr...

Finanzausgleich: Biel verliert, Thun gewinnt

Die Kantonsregierung will die Gelder für Zentrumslasten gerechter zwischen den Städten Bern, Biel und Thun aufteilen. Unter dem Strich will der Kanton aber nicht mehr Geld für die Städte ausgeben. Mehr...

Städte überweisen fast 65 Millionen aufs Land

Im Kanton Bern bezahlen steuerkräftige Gemeinden in den Finanzausgleich, um ärmere Gemeinden zu unterstützen. Oft fliesst das Geld von städtischen Gemeinden aufs Land. Am meisten Geld pro Einwohner bezahlt jedoch Saanen. Mehr...

Um mithalten zu können, müsste Bern mehr sparen

Berufsbildung, Alter, Invalidität und Psychiatrie: In diesen Bereichen könnte Bern gemäss einem Vergleich mit ähnlichen Kantonen günstiger arbeiten. Einige dieser Bereiche wären von den Massnahmen betroffen, welche die Regierung im Sparpaket vorschlägt. Mehr...

Wofür der Kanton Bern immer mehr Geld ausgibt

Der Kanton Bern nimmt immer mehr Steuern ein – und schnürt trotzdem ein Sparpaket. Denn noch stärker als die Steuereinnahmen wachsen die Ausgaben. 2020 werden sie 1,2 Milliarden Franken mehr betragen als noch 2010. Mehr...

Wie Frauen lernen, sich zu wehren

Im letzten Jahr haben sexuelle Übergriffe auf Frauen wieder zugenommen. Im Selbstverteidigungskurs von Anja Blatter lernen die Teilnehmerinnen, sich aus misslichen Situationen zu befreien. Mehr...

Gemeinden spenden verhaltenen Applaus

Die Bieler Finanz­direktorin Silvia Steidle (FDP) ist froh, dass die Regierung die Gewinnsteuer für Firmen in Etappen senken will. Allerdings müsse sie nun auch aufzeigen, welche Mehreinnahmen die Gemeinden erhalten. Mehr...

Als die Demokratie noch nicht erfunden war

Schon vor 600 Jahren politisierten im Berner Rathaus Grossräte. Allerdings mussten sie manchmal laut schreien, um entscheiden zu dürfen. Einen Eklat gab es 1470, als sie einen Metzgermeister statt eines Adligen zum Schultheissen wählten. Mehr...

Hunderte Verdingkinder erheben Anspruch auf eine Entschädigung

Im Staatsarchiv hat man alle Hände voll zu tun: Hunderte Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen suchen ihre Akten. Sie wollen ein Gesuch für einen Solidaritätsbeitrag stellen. Dabei ist das dazu nötige Gesetz noch gar nicht in Kraft. Mehr...

Gesucht: 1600 überflüssige Stellen

Die Verwaltung des Kantons Bern ist im kantonalen Vergleich unterdurchschnittlich teuer. Deshalb könne man dort kaum sparen, sagt SP-Grossrat Roland Näf. FDP-Grossrat Adrian Haas ist anderer Meinung. Mehr...

Der Kanton muss aus den Fehlern des Bundes lernen

Redaktorin Sandra Rutschi zur Situation nach dem Nein zur Unternehmenssteuerreform. Mehr...

Der Kanton Bern steht unter Zugzwang

Redaktorin Sandra Rutschi zur Steuerstrategie des Grossen Rats. Mehr...

Eine Frage der Ausdauer

Er hat zwar keine Erfahrung mit politischen Ämtern. Wenn es aber ums Kandidieren für solche geht, kann keiner der aktuellen Regierungsratskandidaten mit dem parteilosen Bruno Moser mithalten. Mehr...

Der fehlende Bindestrich

Es muss speziell sein, wenn man nach fünfzig Lebensjahren merkt, dass man seinen Vornamen immer falsch geschrieben hat. Genau das passierte SVP-­Regierungsratskandidat Pierre Alain Schnegg... Mehr...

Brückenbauer überall

Es gibt immer Modewörter, die einen Politiker in einem tollen Licht erscheinen lassen sollen. «Grün» gehörte einst dazu, «liberal» war auch schon top. Bei diesen Wahlen ist es der «Brückenbauer». Mehr...

Meh Dräck!

Ballsport ist für einige Regierungsratskandidaten ein beliebter Zeitvertreib. Das bestätigt das Team des FC Berner Zeitung. Mehr...

Parlez-vous Deutsch?

Der Kanton Bern ist stolz auf seine Zweisprachigkeit: Amtsträger aus der Bundesstadt sollten auch Französisch beherrschen. MomentWahl, das gilt doch auch umgekehrt... Mehr...

Warme Ohren für Guggisberg-Schnegg

Wenn der Wahlkampf die Wintermode erreicht. Momentwahl... Mehr...

Die Partnerschaft ist gescheitert

Sandra Rutschi, Redaktorin Kanton Bern, zur neusten Entwicklung in der bernischen Asylpolitik. Mehr...

Lediglich das geringere Übel

Sandra Rutschi, BZ-Redaktorin für den Kanton Bern, kommentiert den am Freitag vorgestellten Gegenvorschlag des Regierungsrats zu der Spitalstandortinitiative. Mehr...

Wo Joders Kritik zutrifft – und wo sie ins Leere zielt

Bern Ein SVP-nahes Komitee hat eine Volksinitiative gegen die Zentralisierung in Kanton Bern lanciert. Die Initianten um Nationalrat Rudolf Joder kritisieren unter anderem die Einheitspolizei oder Kesb harsch. Stimmt das? Mehr...

Kommentar: Möglicher Weg aus dem Dilemma

Bern Pulvers Idee zur neuen Variante zur Berner Fachhochschule schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe:... Mehr...

Kommentar: Wie viel Wildnis verträgt ein Zoo?

Bern Mit dem Tod von Bärchen 4 ist das Experiment des Tierparks Dählhölzli definitiv gescheitert. Doch in der Wildnis überlebt gerade jedes zehnte Bärenbaby, und häufig bringt eine Bärenmutter ihren ersten Wurf nicht durch. Mehr...

Der Tourismus hat in Stadt und Land Spuren hinterlassen

1896 war «Meine Reise durch die Schweiz» eine Bildersammlung touristischer Orte. Paul Honegger hat diese heute besucht und aus demselben Blickwinkel fotografiert. Dazu erzählt Roland Flückiger ein spannendes Stück Tourismusgeschichte. Mehr...

Eine Reise vom Jura in meinem Kopf in den Jura der Wirklichkeit

Der Jura ist in Aufruhr im Krimi «Im Schrebergarten». Das Buch spielt in den heissen 1960er-Jahren des Jura-Konflikts. Wenn Autorin Sandra Rutschi nun erstmals die Jura-Schauplätze ihres Romans besucht, entdeckt sie ein etwas verlorenes Idyll und die Schatten des alten Streits, der in einer Abstimmung bald endgültig begraben werden soll. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.