Autor:: Peter Steiger

Peter Steiger (Jahrgang 1946) ist Lokalredaktor bei der Berner Zeitung. Er betreut vor allem Gemeinden in der Agglomeration Bern, unter anderem Münchenbuchsee, Wohlen und Zollikofen.


News

Die Wohnung war der Lockvogel

Bern Sie versprechen Wohnungen, verlangen Kautionen und verschwinden. Ein raffinierter Übeltäter gaunerte im Berner Rossfeld. Mehr...

Leere Läden im Talgut-Zentrum

Ittigen Der Detailhandel erlebt schwierige Zeiten. Im Talgut-Zentrum leidet er besonders stark. Vier der zwei Dutzend Geschäfte stehen leer. Hier fehle das Einkaufserlebnis, kritisiert ein früherer Ladeninhaber. Mehr...

Freispruch nach Autounfall mit Reh

Das kann jedem passieren: Ein Wildtier läuft vors Auto und stirbt nach der Kollision. Das Regionalgericht glaubte dem Angeschuldigten, dass er den Vorfall als harmlos eingestuft habe. Mehr...

Schlechtes Klima bei den Gutbetuchten

Bern Das Theater Matte zeigt «Lenin» von Markus Köbeli. René Blum spielt den gebrechlichen alten Mann nicht. Er ist der gebrechliche alte Mann. Mehr...

Afghane verliert das Bürgerrecht

Seine Ehe sei stabil, erklärte das Paar. Doch kurz darauf trennte es sich. Jetzt gilt die Einbürgerung des Mannes nicht mehr. Mehr...

Interview

Der Junge und die alten Theaterhasen

Fraubrunnen In Fraubrunnen startet am 19. Februar die Komödie «37 Ansichtskarten». Der 21-jährige Regisseur Simon Burkhalter hat letztes Jahr in Bern die Operette «Gräfin Mariza» inszeniert. Mehr...

Ein Prinz verteidigt seinen Kaiser

Jegenstorf Asfa-Wossen Asserate ist ein überaus höflicher Kämpfer. Als Buchautor wirbt er für Manieren, als Wirtschaftsberate für seine Heimat, als Prinz für seinen Grossonkel Haile Selassie. Am Sonntag ist er in Jegenstorf. Mehr...

«Haile Selassie ist für mich Messias»

Jegenstorf Der deutsche Reggae-Sänger Uwe Banton gastiert am Sonntag im Schloss Jegenstorf. Für ihn und seine Glaubensgenossen ist der äthiopische Kaiser ein Gott. Mehr...

«Wir haben den Aufwand unterschätzt»

Fraubrunnen Am Samstag endete Berns bisher grösste erfolgreiche Gemeindefusion mit einer offiziellen Abschlussfeier. Urs Schär (BDP) ist seit vier Monaten Ratspräsident der neuen Gemeinde Fraubrunnen. Mehr...

Der Deutsche, der Chuchichäschtli sagen kann

Michael Mittermeier ist der deutsche Bühnenkünstler, der akzentfrei Dialekt spricht. Am 5. und 6. Juni witzelt der Starkomiker mit seinem neuen Programm «Blackout» in der Berner Festhalle. Mehr...

Hintergrund

Wer zögerlich zahlt, bestraft sich selber

Vier von zehn Kunden ­begleichen ihre Rechnungen zu spät. Sie vergessens, haben kein Geld oder benützen den Lieferanten als Kredit­geber. Für alle gilt: Fristen versäumen kann teuer werden. Mehr...

Altersheime haben zu wenig Bewohner

Monate- oder gar jahrelang mussten alte Menschen einst warten, bis endlich ein Platz in einem Heim frei wurde. Unterdessen haben die Institutionen statt Wartelisten zu viele Betten. Mehr...

Ausländische Billig-Coiffeure halbieren die Preise

Bern Vor allem arabische Friseure bedienen Kunden weit günstiger als die etablierten Berner Salons. Die heimischen Fachleute greifen sich an den Kopf. Probleme hat auch die Fremden- und Gewerbepolizei. Mehr...

«Spassfischen» ist verboten, aber gängig

Das Tierschutzgesetz untersagt Catch and Release beim Angeln. Fische fangen und wieder aussetzen ist verboten. Die Bestimmungen haben aber so viele Schlupflöcher. Ein Berner «Spassfischer» erzählt. Mehr...

Viele Bäume, aber nur wenige Frauen

Waldarbeit ist immer noch Männersache. Nirgendwo sonst sind die Frauen so schlecht vertreten. Bettina Kolly ist eine der wenigen Forstwartinnen. Sie lobt sowohl ihren Beruf wie ihre ­Kollegen. Mehr...

Meinung

Bonnie und Clyde im Stall

Die Ganoven scheitern. Dem Hof-Theater aber gelingt mit «Zwei wie Bonnie und Clyde» eine witzige Komödie. Die Bühne gastiert bei Bauern, am Samstag in Zwieselberg bei Amsoldingen. Mehr...

Bettflüchtige Senioren proben den Aufstand

Zwei ungeduldige Patienten bezwingen ihre vereinten Wohltäter. Dem Theater Matte gelingt mit Martin Suters «Mumien» ein hinterhältig lustiger Jahres­abschluss. Mehr...

Wenn der Bauer in der Scheune Beifall erntet

Iffwil Das Publikum sitzt und applaudiert auf Strohballen. Das liebe Vieh klatscht auch mal mit Kuh­fladen. Am 20. Mai gastiert das Hof-Theater in Iffwil. Mehr...

Und singen kann er auch noch

Uwe Schönbeck ist im Kubus als Requisiteur in der «Sternstunde des Josef Bieder» für die Routine im Hintergrund zuständig. Dass ein Bühnenarbeiter singt, ist ungewohnt. Aber sehr erfreulich. Mehr...

Bei purem Weiss sehen die drei rot

Bern Wenn die drei streiten, freut sich das Publikum: Das Theater an der Effingerstrasse zeigt «Kunst» von Yasmina Reza. Bei der amüsanten Inszenierung von Alexander Kratzer geht es um ein Bild, auf dem nichts zu sehen ist. Mehr...


Die Wohnung war der Lockvogel

Bern Sie versprechen Wohnungen, verlangen Kautionen und verschwinden. Ein raffinierter Übeltäter gaunerte im Berner Rossfeld. Mehr...

Leere Läden im Talgut-Zentrum

Ittigen Der Detailhandel erlebt schwierige Zeiten. Im Talgut-Zentrum leidet er besonders stark. Vier der zwei Dutzend Geschäfte stehen leer. Hier fehle das Einkaufserlebnis, kritisiert ein früherer Ladeninhaber. Mehr...

Freispruch nach Autounfall mit Reh

Das kann jedem passieren: Ein Wildtier läuft vors Auto und stirbt nach der Kollision. Das Regionalgericht glaubte dem Angeschuldigten, dass er den Vorfall als harmlos eingestuft habe. Mehr...

Schlechtes Klima bei den Gutbetuchten

Bern Das Theater Matte zeigt «Lenin» von Markus Köbeli. René Blum spielt den gebrechlichen alten Mann nicht. Er ist der gebrechliche alte Mann. Mehr...

Afghane verliert das Bürgerrecht

Seine Ehe sei stabil, erklärte das Paar. Doch kurz darauf trennte es sich. Jetzt gilt die Einbürgerung des Mannes nicht mehr. Mehr...

230 Mitwirkende köcheln «Mozart al dente»

Die Hälfte der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Hofwil beteiligt sich am Projekt «Mozart al dente». Anlass für die Grossproduktion ist die Schweizer Reise der Familie Mozart vor 250 Jahren. Mehr...

Mal rasch die eigene Zukunft erleben

Bern Zwei Monate nach dem Start können die Senior Guides unerwartet viel Publikum durch die Ausstellung «Dialog mit der Zeit» führen. Im Museum für Kommunikation ahnen die Besucher, was sie im Alter erwartet. Mehr...

Mit Kindern aus Buchsi

Diemerswil Weil vermutlich Kinder aus Münchenbuchsee die Klasse in Diemerswil vergrössern, ist die Primarschule voraussichtlich gerettet. Mehr...

Flüchtlinge nach Jegenstorf

Jegenstorf Der Kanton quartiert in der Zivilschutzanlage Gyrisberg in Jegenstorf bis zu 100 junge Männer ein. Nach Plan kommen sie bereits im Januar. Mehr...

Mangel und Überfluss in der Heimpflege

Die Pflegeheime finden zu wenig diplomierte Fachkräfte. Doch gibt es zu viele Leute, die in die Pflegehilfe einsteigen wollen. Eine Rolle spielt dabei auch ein Kurs des Roten Kreuzes. Mehr...

Die schlimmen Folgen des kurzen Schlafes

Worb Vor zwei Jahren verletzte in Worb ein Automobilist ein älteres Ehepaar schwer. «Ich hatte eine unvorhersehbare Bewusstseinsstörung», verteidigte er sich. Für die Gerichtspräsidentin war der Mann schlicht eingenickt. Mehr...

Ausstellungen hinter verschlossenen Türen

Das eine ist im Aufbau, das andere hat zu wenig Besucher für regelmässige Öffnungszeiten. In Ostermundigen und Mattstetten sind die Schätze der Ortsmuseen nur auf Anfrage zugänglich. Mehr...

Die Hälfte der Entlassenen hat bereits eine neue Stelle

Fraubrunnen Mitte Juli informierte die Möbelfabrik Fraubrunnen über rund 15 Kündigungen. Neu sucht das Unternehmen nun Mieter für nicht mehr genutzte Lagerräume. Mehr...

Diemerswil möchte ein Bauerndorf bleiben

Diemerswil Eine Kleingemeinde überdenkt ihre Zukunft. Kein neues Bauland, keine vermögenden Zuzüger: Diemerswil will ein bäuerlich geprägtes Dorf bleiben. Mehr...

Sanieren kostet 1,4 Millionen

Fraubrunnen Ein dichteres, tieferes Bassin und neue Geräte: An einer Infoveranstaltung erläuterte die Gemeinde Fraubrunnen, wie das Schwimmbad wieder fit gemacht werden soll. Mehr...

Der Junge und die alten Theaterhasen

Fraubrunnen In Fraubrunnen startet am 19. Februar die Komödie «37 Ansichtskarten». Der 21-jährige Regisseur Simon Burkhalter hat letztes Jahr in Bern die Operette «Gräfin Mariza» inszeniert. Mehr...

Ein Prinz verteidigt seinen Kaiser

Jegenstorf Asfa-Wossen Asserate ist ein überaus höflicher Kämpfer. Als Buchautor wirbt er für Manieren, als Wirtschaftsberate für seine Heimat, als Prinz für seinen Grossonkel Haile Selassie. Am Sonntag ist er in Jegenstorf. Mehr...

«Haile Selassie ist für mich Messias»

Jegenstorf Der deutsche Reggae-Sänger Uwe Banton gastiert am Sonntag im Schloss Jegenstorf. Für ihn und seine Glaubensgenossen ist der äthiopische Kaiser ein Gott. Mehr...

«Wir haben den Aufwand unterschätzt»

Fraubrunnen Am Samstag endete Berns bisher grösste erfolgreiche Gemeindefusion mit einer offiziellen Abschlussfeier. Urs Schär (BDP) ist seit vier Monaten Ratspräsident der neuen Gemeinde Fraubrunnen. Mehr...

Der Deutsche, der Chuchichäschtli sagen kann

Michael Mittermeier ist der deutsche Bühnenkünstler, der akzentfrei Dialekt spricht. Am 5. und 6. Juni witzelt der Starkomiker mit seinem neuen Programm «Blackout» in der Berner Festhalle. Mehr...

«Ich liebe Glückspielautomaten»

Bern Schauspielerin Heidi Maria Glössner (69) enthüllt, dass sie noch nie nackt aufgetreten ist und dass sie Casino-Atmosphäre liebt. Mehr...

«Programme für Joblose schaden»

Kanton Bern Matthias Moser leitet die Aktion Lehrstellen und Ausbildungsplätze (ALP) Grauholz. Er kritisiert Beschäftigungsprogramme für Arbeitslose. Wer dort einsteige, sei abgestempelt. Mehr...

Susi angeln im Sushi-Kurs

Fisch um den Reis und das nette Gegenüber um den Finger wickeln: David Zimmermann organisiert in Moosseedorf Sushikurse als Flirtplattformen. Mehr...

Was lernen Junge im Jugendparlament?

Fraubrunnen Am Wochenende treffen sich in Fraubrunnen und Solothurn über 100 Jugendparlamentarier. «Wir sind nicht bloss eine Spielwiese», sagt OK-Präsidentin Luisa Hafner. Mehr...

Thomas Iten, sind Sie ein Trittbrettfahrer?

Ostermundigen Thomas Iten politisierte bis vor kurzem für die SP im Gemeinderat von Ostermundigen. Jetzt konkurrenziert er als neuer Anwärter fürs Gemeindepräsidium den SP-Kandidaten für dieses Amt. Im Interview erklärt er wieso. Mehr...

Angestellte, die mehr wissen als der Chef

Münchringen In Münchringen hat die Gemeindeverwalterin diesen Sommer entnervt gekündet. Mediator Martin Zwahlen vermittelt bei solchen Konflikten. Mehr...

«Ich war noch nie Model an einer Modeschau»

Thun Für Heidi Maria Glössner wars eine Premiere: Sie schritt zum ersten Mal über den Laufsteg und erhielt dort viel Applaus. Grossen Beifall ist die bekannte Schauspielerin allerdings gewohnt. Mehr...

Ungewisse Zukunft des Stars am Stadttheater

Bern Am Samstag sass Heidi-Maria Glössner am BZ-Stammtisch. «Ich weiss noch nicht ob ich am Stadttheater weiter beschäftigt werde», sagt die gefeierte Schauspielerin. Mehr...

Geschäftstüchtige Mormonen haben keine Zeit für Politik

Zollikofen Der millionenschwere Geschäftsmann und Mormone Mitt Romney will US-Präsident werden. Mediensprecher Norbert Ziegler vom Tempel Zollikofen sagt, dass nur wenige Schweizer Mormonen Politiker, aber viele clevere Geschäftsleute sind. Mehr...

Clownfrau schneidet Lebensfaden ab

Als Requisit hat sie eine Schere im Kopf. Doch geht sie unzensuriert ans letzte grosse Tabu – ans Sterben. Am 9.Februar spielt Gardi Hutter «Die Schneiderin» in Bern. Mehr...

Wer zögerlich zahlt, bestraft sich selber

Vier von zehn Kunden ­begleichen ihre Rechnungen zu spät. Sie vergessens, haben kein Geld oder benützen den Lieferanten als Kredit­geber. Für alle gilt: Fristen versäumen kann teuer werden. Mehr...

Altersheime haben zu wenig Bewohner

Monate- oder gar jahrelang mussten alte Menschen einst warten, bis endlich ein Platz in einem Heim frei wurde. Unterdessen haben die Institutionen statt Wartelisten zu viele Betten. Mehr...

Ausländische Billig-Coiffeure halbieren die Preise

Bern Vor allem arabische Friseure bedienen Kunden weit günstiger als die etablierten Berner Salons. Die heimischen Fachleute greifen sich an den Kopf. Probleme hat auch die Fremden- und Gewerbepolizei. Mehr...

«Spassfischen» ist verboten, aber gängig

Das Tierschutzgesetz untersagt Catch and Release beim Angeln. Fische fangen und wieder aussetzen ist verboten. Die Bestimmungen haben aber so viele Schlupflöcher. Ein Berner «Spassfischer» erzählt. Mehr...

Viele Bäume, aber nur wenige Frauen

Waldarbeit ist immer noch Männersache. Nirgendwo sonst sind die Frauen so schlecht vertreten. Bettina Kolly ist eine der wenigen Forstwartinnen. Sie lobt sowohl ihren Beruf wie ihre ­Kollegen. Mehr...

Bei den Reformierten klafft ein Stadt-Land-Graben

Region Bern In den Stadtberner Kirchen läuten die Alarmglocken. Sie müssen sparen. In den Agglomerationsgemeinden rundherum ist der Druck weit weniger gross. Die Reformierten profitieren hierdavon, dass die Ortschaften wachsen. Mehr...

Von privat zu privat: Leihe deinem Nächsten

Für sein Geld auf dem Sparkonto bekommt Herr A fast keinen Zins. Für einen Kleinkredit bezahlt Frau B fast 15 Prozent. Internetportale bringen mit Peer-to-Peer-Krediten A und B zusammen. Mehr...

Vor der Fusion waren die Dörfer in Spendierlaune

Fraubrunnen Die fusionierte Gemeinde muss den Steuerfuss markant erhöhen. Die Schraube dreht sich auch, weil die Partner sich vor der Vereinigung allzu spendabel bei der Reserve bedient haben. Mehr...

«Heime leiden unter einem schlechten Ruf»

Peter Marbet, der Direktor des Berner Bildungszentrums Pflege, glaubt, dass die Arbeit in den Heimen unter einem schlechten Image leidet. Mehr...

Die Patienten spüren den Personalmangel am eigenen Leib

Pflegeheime finden nicht genügend qualifiziertes Personal für die Betreuung von Langzeitkranken. Drei Pflegefachkräfte aus der Region Bern kritisieren den Stress für Angestellte und Patienten. Mehr...

Ist Gott allgegenwärtig – oder nirgends?

Ein Pfarrer und eine Atheistin diskutieren über etwas, das es nach Ansicht der Freidenkerin gar nicht gibt: Gott. Immerhin gibt es Kirchen. Und damit viel Gesprächsstoff. Mehr...

Polittheater erntet nur verhaltenen Applaus

Jegenstorf Ein siebenköpfiges Ensemble, ein Moderator als Regisseur: Eine Politveranstaltung ist auch ein Theater. Zum Beispiel in Jegenstorf beim Podium für die Ständeratswahlen. Mehr...

Nur ein nasser Herbst kann die Pilzsaison retten

Bern Der heisse trockene Sommer verhindert, dass die Pilzler ihre Körbe füllen können. Bis jetzt ist in den Wäldern um Bern die Saison so schlecht wie seit dem Hitzejahr 2003 nie mehr. Mehr...

Der Schwerarbeiter der leichten Muse ist tot

Sei es für Kinder oder Erwachsene: Stets spielte und schrieb er mit Leib und Seele. Mit unverändertem Engagement arbeitete er bis wenige Monate vor seinem Tod. Am Samstag starb der Komiker, Schauspieler und Autor Jörg Schneider 80-jährig. Mehr...

Wie der General Jegenstorf für sich einnahm

Vor 70 Jahren war der Aktivdienst zu Ende. Im Park des Schlosses Jegenstorf erinnert eine Ausstellung an den Krieg und an Henri Guisan. Der General erlebte im Schloss die letzten Kriegsmonate. Mehr...

Bonnie und Clyde im Stall

Die Ganoven scheitern. Dem Hof-Theater aber gelingt mit «Zwei wie Bonnie und Clyde» eine witzige Komödie. Die Bühne gastiert bei Bauern, am Samstag in Zwieselberg bei Amsoldingen. Mehr...

Bettflüchtige Senioren proben den Aufstand

Zwei ungeduldige Patienten bezwingen ihre vereinten Wohltäter. Dem Theater Matte gelingt mit Martin Suters «Mumien» ein hinterhältig lustiger Jahres­abschluss. Mehr...

Wenn der Bauer in der Scheune Beifall erntet

Iffwil Das Publikum sitzt und applaudiert auf Strohballen. Das liebe Vieh klatscht auch mal mit Kuh­fladen. Am 20. Mai gastiert das Hof-Theater in Iffwil. Mehr...

Und singen kann er auch noch

Uwe Schönbeck ist im Kubus als Requisiteur in der «Sternstunde des Josef Bieder» für die Routine im Hintergrund zuständig. Dass ein Bühnenarbeiter singt, ist ungewohnt. Aber sehr erfreulich. Mehr...

Bei purem Weiss sehen die drei rot

Bern Wenn die drei streiten, freut sich das Publikum: Das Theater an der Effingerstrasse zeigt «Kunst» von Yasmina Reza. Bei der amüsanten Inszenierung von Alexander Kratzer geht es um ein Bild, auf dem nichts zu sehen ist. Mehr...

Beklemmende Reise ins demente Abseits

Bern Er ist erst charmant, dann ein Wrack. Sie ist erst elegant, dann verzweifelt. Das Theater Matte zeigt mit «Wege mit dir» den eindrücklichen Abstieg ins Tal des Vergessens. Mehr...

Das Kreuz mit der besprayten Moschee

Im Stück «Zorn» machen Kids, was sie halt so tun: Sprayen. Als Besucher ist man im Matte-Theater darob weder zornig noch erfreut. Sondern unbeteiligt. Mehr...

Fast genial, oft genital, meist lustig

Es beginnt mit: «Oje.» Dann sagt man: «Na ja.» Und es endet mit: «Wow!» Das Komikertrio Starbugs zeigte sein erstes abendfüllendes Programm im Bierhübeli. Mehr...

Die Faust aufs Auge und andere Seniorenangebote

Es gibt viel Nützliches für Ältere: den Fernsehsessel, die Wärmeflasche, die AHV. Doch gibt es auch Produkte, die wir so dringend brauchen wie eine Faust aufs Auge. Fünf Beispiele für unnötige Seniorenangebote. Mehr...

Bitte eine Rassismusklage, bitte, bitte!

Um Sex im Alter ging es bei der letzten Kolumne. Anschliessend erhielt ich von einigen Leserinnen wichtige Ergänzungen. Mehr...

Zum Glück muss man beim Sex nicht aufstehen

Kolumnisten schreiben gerne Dialoge. Das will ich jetzt auch. Wenn schon, denn schon gehe ich auf tutti und wage eine Liebesszene zweier Senioren. Mehr...

Sie will Männer, er seine Ruhe

Dante-Leser trifft männerfressende Seniorin. Das Matte-Theater zeigt mit «Winterrose» eine gelungene Komödie über zwei Menschen, die im Herbst des Lebens den Frühling spüren. Mehr...

Der Tschador des Samichlaus und andere Märchen

Wie kein zweiter verkörpert der Samichlaus die dritte Generation, das Alter. Aber kann sich ein pädagogisch versierter Grossvater mit dem Gewaltprediger mit Rute und Sack identifizieren? Mehr...

Das fröhliche Totenbett

Die letzte Kolumne hat mir so viele Zuschriften eingetragen wie kaum eine andere zuvor. Auch wenn viele Reaktionen happig aufs Gemüt drückten, haben mich alle gefreut. Mehr...

Frau S. im Pflegeheim schweigt

Der pensionierte BZ-Redaktor Peter Steiger äussert sich zum Leben im Pflegeheim. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.