Autor:: Oliver Meier


News

Das Ende des Gurlitt-Erbstreits

Zwei Jahre dauerte der er­bitterte Streit um die Sammlung Gurlitt. Nun hat das Oberlandesgericht München zugunsten des Kunstmuseums Bern entschieden. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den spektakulären Fall. Mehr...

Tschäppät macht den Weg frei für Brülhart

Marcel Brülhart ist der einflussreichste Mann der Berner Kultur. Bald dürfte der 48-jährige Anwalt an der Spitze von Konzert Theater Bern landen. Kritiker werfen ihm Ämteranhäufung und Intransparenz vor. Zu Recht? Mehr...

Ansichten eines Kunsthändlers

Bern Zum Abschluss der Ausstellung «Moderne Meister» lud das Kunstmuseum Bern am Sonntag zum Talk mit dem Galeristen Wolfgang Henze. Es ging um Provenienzforschung, den Fall Gurlitt und den Kunstfälscher Beltracchi. Mehr...

Impulse für Berner Musikszene

Bern Ein fälliger Schritt: Die Berner Pop- und Rockszene spannt zusammen – und schielt dabei nach Basel. Bei den Behörden stösst die Initiative auf offene Ohren. Mehr...

Köniz lässt Kinderfestival fallen

Köniz Das Kinder- und Jugendmedienfestival ­Köniz ist am Ende. Die Gemeinde zieht sich als Veranstalterin zurück, und eine neue Trägerschaft ist nicht in Sicht. Hat Köniz das Festival trotz Spardrucks voreilig fallen lassen? Mehr...

Interview

Giacometti war «e liebe Cheib»

Sein halbes Leben hat er daran gearbeitet, nun erscheint der Werkkatalog von Eberhard W. Kornfeld zu den Druckgrafiken Alberto Giacomettis. Eine Ausstellung in Bern beleuchtet die Freundschaft des Galeristen zum Jahrhundertkünstler. Mehr...

«Ich mag, dass sie mich mag»

Geballter Irrwitz: Nach dreimonatiger Zwangspause kehrt Chefdirigent Mario Venzago zurück ins Kultur-Casino – mit der Violinistin Patricia Kopatchins­kaja und einem der verrücktesten Werke der Geigenliteratur. Eine Begegnung. Mehr...

«Das Fürstenhaus trickste die Nazis aus»

In Bern zeigt das Liechtensteiner Fürstenhaus Teile seiner Kunstsammlung. Erbprinz Alois erzählt, wie sein Grossvater wertvolle Gemälde vor den Nazis rettete. Und sagt, wo er sich ein besseres Verhältnis zur Schweiz wünscht. Mehr...

«Ich versuche, vom privaten Mani einen Teil für mich zu behalten»

Am 4. August würde Mani Matter 80 Jahre alt. Wie steht es um den Nachlass des Berner Liedermachers und Autors? Wie viel «Mani» gehört der Öffentlichkeit? Ein Gespräch mit der Witwe Joy Matter. Mehr...

«Es gibt kaum transparentere Märkte als den Kunsthandel»

Sylvia Furrer Hoffmann, Geschäftsführerin des Dachverbands Kunstmarkt Schweiz, über drastisch sinkende Umsätze, Kunstfälscher, Geldwäscherei und das schlechte Image der Branche. Mehr...

Hintergrund

Antiquare in der Krise: «Manche Möbel billiger als bei Ikea»

Die Preise zerfallen, die Sammler verschwinden: Auktionshäuser und Antiquitätenhändler kämpfen ums Überleben, auch in Bern. Ein Besuch in der legendären Galerie Stuker. Mehr...

Krawall um Karajan – eine vergessene Berner Episode

Das jüngste Konzert des Berner Symphonieorchesters erinnerte mit Mahlers 4. Sinfonie indirekt an den Abend, als Stardirigent Herbert von Karajan 1980 in Bern gastierte und es vor dem Kultur-Casino zu heftigen Krawallen kam. Mehr...

Das Geschäft mit dem Argwohn

«Tote Stadt III» von Egon Schiele ist keine Raubkunst. Trotzdem steht das Gemälde auf einer schwarzen Liste. Jetzt spitzt sich der Streit um Schieles «Tote Stadt III» und weitere Werke zu. Mittendrin: der Berner Kunsthändler Eberhard W. Kornfeld. Mehr...

Gurlitt-Taskforce steht vor magerer Bilanz

Zwei Jahre lang haben Experten die Sammlung Gurlitt erforscht. Bisher haben sich nur fünf Werke als NS-Raubkunst erwiesen. Mitte Januar soll der Abschlussbericht vorliegen Mehr...

Lässt sich Bern die grosse Gurlitt-Ausstellung wegschnappen?

Die deutsche Regierung ist im Fall Gurlitt mächtig unter Druck. Nun hat sie eine Schau mit Gurlitt-Werken in Bonn angekündigt. Lässt sich das Kunstmuseum Bern im Ausstellungspoker einen grossen Publikumsmagneten entgehen? Hinter den Kulissen wird hart verhandelt. Mehr...

Meinung

Die düstere Kunst des Küssens

Peter von Matt wird 80 und widmet sich der Dramaturgie der Leidenschaft: In seinem Buch «Sieben Küsse» flaniert der grosse Germanist auf dem Grat zwischen Glück und Unglück. Mehr...

Lang aber oho

Heulende Hunde, Alphörner und falsche Walzer: Patricia Kopatchinskaja und das Berner Symphonieorchester boten das beste Neujahrskonzert seit langem. Mehr...

Der flammende Multitasker und das Meer

Oboe spielen und dazu dirigieren? Wie das geht, demonstrierte Heinz Holliger bei seinem Auftritt mit dem Berner Symphonieorchester. Es war nicht die einzige Wunderlichkeit des Abends im Kultur-Casino. Mehr...

Wie vom Laufsteg gepflückt

Das jüngste Konzert des Berner Symphonieorchesters bot einen Bilderbuch-Harfenisten – und eine markante Fortsetzung von Venzagos Berner Bruckner-Zyklus. Mehr...

So hat eine Kulturstrategie keinen Sinn

Die Stadt Bern will eine Kulturstrategie. Der Ressortleiter Kultur, Oliver Meier, kritisiert jedoch ihr Vorgehen. Mehr...


Das Ende des Gurlitt-Erbstreits

Zwei Jahre dauerte der er­bitterte Streit um die Sammlung Gurlitt. Nun hat das Oberlandesgericht München zugunsten des Kunstmuseums Bern entschieden. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den spektakulären Fall. Mehr...

Tschäppät macht den Weg frei für Brülhart

Marcel Brülhart ist der einflussreichste Mann der Berner Kultur. Bald dürfte der 48-jährige Anwalt an der Spitze von Konzert Theater Bern landen. Kritiker werfen ihm Ämteranhäufung und Intransparenz vor. Zu Recht? Mehr...

Ansichten eines Kunsthändlers

Bern Zum Abschluss der Ausstellung «Moderne Meister» lud das Kunstmuseum Bern am Sonntag zum Talk mit dem Galeristen Wolfgang Henze. Es ging um Provenienzforschung, den Fall Gurlitt und den Kunstfälscher Beltracchi. Mehr...

Impulse für Berner Musikszene

Bern Ein fälliger Schritt: Die Berner Pop- und Rockszene spannt zusammen – und schielt dabei nach Basel. Bei den Behörden stösst die Initiative auf offene Ohren. Mehr...

Köniz lässt Kinderfestival fallen

Köniz Das Kinder- und Jugendmedienfestival ­Köniz ist am Ende. Die Gemeinde zieht sich als Veranstalterin zurück, und eine neue Trägerschaft ist nicht in Sicht. Hat Köniz das Festival trotz Spardrucks voreilig fallen lassen? Mehr...

Schillernder Auftakt zur Musikfestwoche

Meiringen Christoph Schiller erhielt den Goldenen Bogen – und Friedrich Schiller stand rhetorisch Pate: Mit einem pointierten Auftritt der Camerata Bern begann am Wochenende die Musikfestwoche Meiringen. Mehr...

VIDEO

Die Burger entrümpeln das Casino für 74 Millionen Franken

Bern Grosse Pläne und neue Risiken: 74 Millionen Franken kostet die Total­sanierung des Berner Kultur-Casinos ab Juli 2017. Unter Starkoch Ivo Adam als Geschäftsführer will die Burgergemeinde das Prunkhaus öffnen – und mit Zürich konkurrieren. Mehr...

Berner Klassikszene auf dem Prüfstand

Der Konkurrenzdruck im Berner Klassikbetrieb ist gross. Wird zu viel angeboten? Im Hinblick auf die nächste Leistungsperiode will die Stadt die Subventionierung im Musikbereich grundsätzlich überprüfen. Mehr...

Beethoven als Sonntagskrimi

Besser als «Tatort»: Die Camerata Bern beschloss die Saison mit Werken von Strawinsky, Mozart und Beethoven. Mehr...

Musik vom Baugerüst

Lauschet! Am Dienstag beginnt die Reihe Abendmusiken im Münster. 14 Konzerte stehen an. Sogar das Bau­gerüst im Chor wird bespielt. Mehr...

Raubkunst-Recherche wird für das Kunstmuseum zur Herkulesaufgabe

Bern Das Kunstmuseum Bern durchleuchtet seine Sammlung – und merkt, wie wenig es über die Herkunft seiner Werke weiss. Es gibt neue Verdachtsfälle, und ein historisch belastetes Bild muss das Haus womöglich zurückgeben. Mehr...

Chef der Dampfzentrale muss gehen

Bern Nach dreieinhalb Jahren verlässt Dampfzentrale-Leiter Georg Weinand den Kulturbetrieb per sofort. Hintergrund sind schwelende Auseinandersetzungen im Haus. Mehr...

Siebenmal Geld für die Kultur

Der Kanton schüttet rund 320'000 Franken «Impulsbeiträge» an kleinere Kulturanbieter aus. Mehr...

Tod eines Aufrührers

Er revolutionierte den Umgang mit Alter Musik und suchte die Schönheit an der Grenze zum Scheitern: Mit Nikolaus Harnoncourt ist der vielleicht einflussreichste Dirigent des 20. Jahrhunderts 86-jährig gestorben. Mehr...

Museen sparen eine halbe Million beim Personal

Bern Am Montag wurden die Mitarbeiter von Kunstmuseum und Zentrum Paul Klee über die Konsequenzen der Zusammenführung informiert. Insgesamt sind Einsparungen von rund 1 Million Franken geplant. Mehr...

Giacometti war «e liebe Cheib»

Sein halbes Leben hat er daran gearbeitet, nun erscheint der Werkkatalog von Eberhard W. Kornfeld zu den Druckgrafiken Alberto Giacomettis. Eine Ausstellung in Bern beleuchtet die Freundschaft des Galeristen zum Jahrhundertkünstler. Mehr...

«Ich mag, dass sie mich mag»

Geballter Irrwitz: Nach dreimonatiger Zwangspause kehrt Chefdirigent Mario Venzago zurück ins Kultur-Casino – mit der Violinistin Patricia Kopatchins­kaja und einem der verrücktesten Werke der Geigenliteratur. Eine Begegnung. Mehr...

«Das Fürstenhaus trickste die Nazis aus»

In Bern zeigt das Liechtensteiner Fürstenhaus Teile seiner Kunstsammlung. Erbprinz Alois erzählt, wie sein Grossvater wertvolle Gemälde vor den Nazis rettete. Und sagt, wo er sich ein besseres Verhältnis zur Schweiz wünscht. Mehr...

«Ich versuche, vom privaten Mani einen Teil für mich zu behalten»

Am 4. August würde Mani Matter 80 Jahre alt. Wie steht es um den Nachlass des Berner Liedermachers und Autors? Wie viel «Mani» gehört der Öffentlichkeit? Ein Gespräch mit der Witwe Joy Matter. Mehr...

«Es gibt kaum transparentere Märkte als den Kunsthandel»

Sylvia Furrer Hoffmann, Geschäftsführerin des Dachverbands Kunstmarkt Schweiz, über drastisch sinkende Umsätze, Kunstfälscher, Geldwäscherei und das schlechte Image der Branche. Mehr...

Eine Ausstellung zwischen Faschismus und Landigeist

Bern Chefkurator Daniel Spanke über die Ausstellung «Moderne Meister. ‹Entartete› Kunst im Kunstmuseum», die nächste Woche beginnt. Mehr...

Stadttheater: Eine Wagner-Oper zur Wiedereröffnung

Erstmals seit 60 Jahren kommt in Bern Richard Wagners Kultoper «Lohengrin» auf die Bühne. Intendant Stephan Märki feiert nächsten Samstag seinen Einstand als Opernregisseur im gelifteten Stadttheater. Mehr...

«Vielleicht könnte mich der alte Liszt zurechtweisen»

Die Rolle als Vitus im gleichnamigen Film machte ihn bekannt. Doch heute steht der Pianist Teo Gheorghiu an einem ganz anderen Punkt. Ein Gespräch über den Fluch der Vergangenheit und sein zweites Album. Mehr...

«Die Begeisterung fürs Klee-Zentrum begann mit einem tiefen Erlebnis»

Hans Lauri gehörte zu den treibenden Kräften beim Projekt Zentrum Paul Klee (ZPK). Der frühere Finanzdirektor des Kantons erinnert an die Umstände der Entstehung und wehrt sich gegen den Vorwurf der Blauäugigkeit. Mehr...

«Pianisten sind ständig untreu»

Oliver Schnyder ist der erfolgreichste Schweizer Pianist. Am Donnerstagabend debütiert er – endlich – beim Berner Symphonieorchester, nächste Woche geht er mit dem BSO auf England-Tournee. Mehr...

«Es geht um den Ruf der Gurlitts»

Bern Uta Werner (86) geht im Erbstreit mit dem Kunstmuseum Bern aufs Ganze: Gestern hat die Cousine von Cornelius Gurlitt eine eidesstattliche Versicherung abgegeben. Damit kommt ein Gerichtsverfahren in Gang, das sich über Jahre hinziehen könnte. Ihr Sprecher Thomas Pfaff verteidigt das Vorgehen. Mehr...

«Je experimenteller, desto besser»

Die Berner Szene der Neuen Musik soll enger zusammenarbeiten, fordert die Stadt. Nun hat die Flötistin Barbara Balba Weber ein Konzept erarbeitet. Bald gibts einen Verein Netzwerk Neue Musik – und wohl auch mehr Geld. Mehr...

«Als wir die Bestände sahen, hat es uns den Atem verschlagen»

Nach dem Gurlitt-Entscheid steht das Kunstmuseum Bern vor grossen Herausforderungen. Direktor Matthias Frehner und Stiftungsratspräsident Christoph Schäublin über den «Gurlitt-Hype». Mehr...

«Kunstmuseum soll Aufwand nicht anderen überlassen»

Nächste Woche entscheidet das Kunstmuseum, ob es das Gurlitt-Erbe antritt. Der renommierte Kunstrechtsexperte Andrea Raschèr kritisiert die Kommunikationspolitik des Kunstmuseums Bern. Mehr...

«Die Blockflöte ist ein Seelenspiegel»

Maurice Steger gilt als einer der derzeit besten Flötisten. Seine neue Vivaldi-CD strotzt vor pfiffigem Irrwitz. Im Interview erklärt der Zürcher unter anderem, wieso Vivaldi keine Ahnung von der Blockflöte hatte. Mehr...

Antiquare in der Krise: «Manche Möbel billiger als bei Ikea»

Die Preise zerfallen, die Sammler verschwinden: Auktionshäuser und Antiquitätenhändler kämpfen ums Überleben, auch in Bern. Ein Besuch in der legendären Galerie Stuker. Mehr...

Krawall um Karajan – eine vergessene Berner Episode

Das jüngste Konzert des Berner Symphonieorchesters erinnerte mit Mahlers 4. Sinfonie indirekt an den Abend, als Stardirigent Herbert von Karajan 1980 in Bern gastierte und es vor dem Kultur-Casino zu heftigen Krawallen kam. Mehr...

Das Geschäft mit dem Argwohn

«Tote Stadt III» von Egon Schiele ist keine Raubkunst. Trotzdem steht das Gemälde auf einer schwarzen Liste. Jetzt spitzt sich der Streit um Schieles «Tote Stadt III» und weitere Werke zu. Mittendrin: der Berner Kunsthändler Eberhard W. Kornfeld. Mehr...

Gurlitt-Taskforce steht vor magerer Bilanz

Zwei Jahre lang haben Experten die Sammlung Gurlitt erforscht. Bisher haben sich nur fünf Werke als NS-Raubkunst erwiesen. Mitte Januar soll der Abschlussbericht vorliegen Mehr...

Lässt sich Bern die grosse Gurlitt-Ausstellung wegschnappen?

Die deutsche Regierung ist im Fall Gurlitt mächtig unter Druck. Nun hat sie eine Schau mit Gurlitt-Werken in Bonn angekündigt. Lässt sich das Kunstmuseum Bern im Ausstellungspoker einen grossen Publikumsmagneten entgehen? Hinter den Kulissen wird hart verhandelt. Mehr...

Die grosse Bühne für drei Bläser

Bern Klassikstars? Schon recht. Aber manchmal sind die orchestereigenen Solisten besser. In dieser Saison, die am Freitag beginnt, rückt das Berner Symphonieorchester die eigenen Bläser ins Zentrum. Die Auserwählten im Protokoll. Mehr...

Auch für die Burger hält das Casino noch Überraschungen bereit

Bern Ab 2017 wird das Berner Kultur-Casino für Millionen saniert. Was plant die Burgergemeinde im prunkvollen Gebäude genau? Ein Rundgang mit erstaunlichen Einblicken. Mehr...

Nach dem Beifall ist vor der Ausweisung

Der Ukrainer Kirill Zwegintsow lebt seit zehn Jahren in der Schweiz und fühlt sich beinahe als Berner. Nun droht dem Pianisten und Dutzenden weiteren Musikern die Ausweisung – und bei einer Rückkehr in die Ukraine der Einzug in die Armee. Mehr...

Die Kunst der Versteigerung

Die Kunstauktion ist eine Welt mit vielen Regeln, geschriebenen und ungeschriebenen. Ein Hausbesuch bei Eberhard W. Kornfeld und Bernhard Bischoff. Mehr...

Kaiserlicher Auftakt im Rittersaal

Thun Zerklüftete Seelenmusik: Das Carmina Quartett eröffnete die Schlosskonzerte Thun mit Klassikern von Haydn, Schubert und Schostakowitsch. Mehr...

Ein zweifelhaftes Millionen-Geschenk

Bern Mit anonymen Geldern ersteigerte das Kunstmuseum bei der Galerie Kornfeld ein Millionen-Gemälde, dessen Herkunft falsch recherchiert worden ist. Das Bild wurde von den Nazis beschlagnahmt und landete bei einem zwielichtigen Sammler. Mehr...

Im Labyrinth, wo Klees «Übermut» zu Hause ist

Bern Michael Baumgartner gilt als einer der besten Klee-Kenner weltweit. Wir haben mit dem langjährigen Chefkurator und Forschungsleiter das verwinkelte Reich hinter den Kulissen des Zentrums Paul Klee (ZPK) erkundet. Mehr...

Gurlitt-Erbe: Die geheimen Seilschaften und Strategien

Bern Eine Gruppe aus dem Umfeld der Familie Gurlitt setzt das Kunstmuseum Bern seit Monaten unter Druck. Nun plant sie die Veröffentlichung Tausender Dokumente von Cornelius Gurlitt im Internet. Mehr...

Paul Klees Berner Anwalt landete wegen Raubkunst vor Gericht

Bern Nach dem Krieg verklagte Paul Rosenberg sieben Schweizer wegen Raubkunstbesitzes. Unter ihnen: der Berner Anwalt und Oberauditor Fritz Trüssel. Mehr...

Wie Hermann Görings Beute ins Kunstmuseum Bern kam

Bern Die Sammlung des jüdischen Kunsthändlers Paul Rosenberg (1881–1959) ist durch den Fall Gurlitt ins Bewusstsein geraten. Bilder Rosenbergs gelangten auch in die Bundesstadt. Eine Spurensuche. Mehr...

Die düstere Kunst des Küssens

Peter von Matt wird 80 und widmet sich der Dramaturgie der Leidenschaft: In seinem Buch «Sieben Küsse» flaniert der grosse Germanist auf dem Grat zwischen Glück und Unglück. Mehr...

Lang aber oho

Heulende Hunde, Alphörner und falsche Walzer: Patricia Kopatchinskaja und das Berner Symphonieorchester boten das beste Neujahrskonzert seit langem. Mehr...

Der flammende Multitasker und das Meer

Oboe spielen und dazu dirigieren? Wie das geht, demonstrierte Heinz Holliger bei seinem Auftritt mit dem Berner Symphonieorchester. Es war nicht die einzige Wunderlichkeit des Abends im Kultur-Casino. Mehr...

Wie vom Laufsteg gepflückt

Das jüngste Konzert des Berner Symphonieorchesters bot einen Bilderbuch-Harfenisten – und eine markante Fortsetzung von Venzagos Berner Bruckner-Zyklus. Mehr...

So hat eine Kulturstrategie keinen Sinn

Die Stadt Bern will eine Kulturstrategie. Der Ressortleiter Kultur, Oliver Meier, kritisiert jedoch ihr Vorgehen. Mehr...

Eiskalt erwischt

Verloren im Land der Lieblosigkeit: Konzert Theater Bern zeigt Antonín Dvoráks Märchenoper «Rusalka» in einer stimmigen Inszenierung. Doch es gibt da ein paar Grundprobleme. Mehr...

Barockmeister Marcon bietet zweierlei Mozarts

Am Freitag packte der Barockspezialist Andrea Marcon im Berner Kultur-Casino einen rockenden deutschen Mozart aus der Wundertüte. Und die russische Geigerin Alina Ibragimova gab ein verblüffendes Bern-Debüt. Mehr...

Buchers Show

Ein Kommentar von Oliver Meier, Ressortleiter Kultur zur Suche nach dem neuen Chef oder der neuen Chefin von Kunstmuseum und Klee-Zentrum. Mehr...

Prunkvoller Einstand des Chefdirigenten

Bern Kühn arrangiert – elegant dirigiert: Kevin John Edusei gab im Stadttheater sein Antrittskonzert als Chefdirigent des Musiktheaters. Mehr...

Wundertüte Kopatchinskaja

Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja hat in der Kirche Blumenstein ein grossartiges Album mit queren Duos aufgenommen. Ein Werk wider die Einsamkeit, an dem auch die Tochter ihren Anteil hat. Mehr...

Im Schatten Dürrenmatts

Friedrich Dürrenmatt war der grosse Weltenschlosser, doch als Familienvater eher lausig. Im Dokumentarfilm «Dürrenmatt – eine Liebesgeschichte» nähert sich Sabine Gisiger seiner langjährigen Liebe zur Schauspielerin Lotti Geissler – und bleibt auf halbem Weg stehen. Mehr...

Abschied im Zorn

Max Frisch war einer von 150'000 Schweizern, die von der Bundespolizei über Jahrzehnte fichiert wurden. Nun erscheint aus dem Nachlass seine Abrechnung mit dem «verluderten» Staat. Mehr...

Himmels-Trip mit Rachel Harnisch

Sieben Sätze – und sieben Türme: Das Berner Symphonieorchester verbindet das Requiem von Brahms mit einer Uraufführung. Sopranistin Rachel Harnisch überstrahlt einen Konzertabend voller Hintersinn. Mehr...

Schlagendes Finale des Musikfestivals

Mit dem ersten Saisonkonzert beschloss die Camerata Bern am Sonntagabend das Musikfestival. Eine zukunftsträchtige Ausgabe, die immer wieder ins Schwarze traf. Mehr...

Schwarzmaler und Weisswäscher

Kunst, Kanonen und Korruption: Der Waffenfabrikant und Mäzen Emil Bührle (1890–1956) bleibt eine Reizfigur. Ein neues Buch will die Debatte um dessen Erbe anheizen, das nun als Leihgabe ins Kunsthaus Zürich kommt. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Immer die Region zuerst. Am Wochenende.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende.
Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Service

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.