Autor:: Guido Kalberer


News

Der Mensch ist, was er nicht isst

Der US-Starautor Jonathan Safran Foer warnt in seiner neuen Publikation «Wir sind das Klima!» vor dem endgültigen Aus für unseren Planeten. Mehr...

In 100 Jahren sechs Milliarden mehr

Wenn die Menschheit weiterhin so wächst wie bisher, werden alle Anstrengungen, die Erderwärmung zu stoppen, wenig fruchten. Mehr...

Wie stärkt man das Selbstvertrauen?

Die digitale Dauervernetzung mit anderen erhöht das Risiko, sich selbst aus den Augen zu verlieren. Ein philosophischer Ratgeber erklärt, was wir tun können, um uns selbst treu zu bleiben. Mehr...

Die Seele wandern lassen

Das Gehen in der freien Natur gehört zu den besten Methoden, auch den Kopf freizubekommen. Albert Kitzler bietet eine «philosophische Wegbegleitung» dazu. Mehr...

Anleitung zum Glücklichsein

Die französische Sprache kennt den Begriff Glück auch im Plural: Der Philosoph Marc Augé spürt den verstreuten «bonheurs» nach – und weiss, wo diese zu finden sind. Mehr...

Interview

«Moralisieren wurde Mainstream»

Interview Bernhard Schlink erkundet in seinem Roman «Olga» die deutsche Grossmannssucht. Das Buch trifft einen wunden Punkt der deutschen Geschichte. Mehr...

«Es handelt sich nicht um Rassisten»

Interview Stanford-Professor Hans Ulrich Gumbrecht nennt die Wahl Trumps eine Herausforderung. Man müsse nun herausfinden, was dem «White Trash» wichtig ist. Mehr...

«Ein neuer Weltkrieg ist nicht ausgeschlossen»

Interview Der slowenische Philosoph Slavoj Žižek über neue Bedrohungen, die Fehler des Westens in Russland und im Nahen Osten. Mehr...

«Gewalt hat etwas Lustvolles»

Interview Der Zürcher Psychoanalytiker Peter Passett sagt, dass gewisse Religionen und Ideologien zum Ausbruch aus der Friedfertigkeit einladen. Mehr...

«Bloss keine zweite Europaallee»

Der renommierte Architekturtheoretiker Vittorio Magnago Lampugnani sieht im geplanten Hochschulgebiet an der Rämistrasse eine Chance für Zürich. Bildungsinstitutionen auszulagern, sei der falsche Weg. Mehr...

Hintergrund

Seine Stimme fehlt schon heute

Der Philosoph Jürgen Habermas wird 90 Jahre alt. Er äussert sich öffentlich nur noch selten. Leider. Mehr...

Jürg Willi wusste, was Paare einte – und entzweite

Der Zürcher Paartherapeut und Bestsellerautor ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr...

«Folgen Sie dem Sperma oder dem Geld – so klärt sich jeder Mord auf»

Ferdinand von Schirach schreibt über Menschen, die ihren Halt verloren haben. Millionen lesen seine Krimis. Was steckt hinter seinem Erfolg? Mehr...

Näher an C. G. Jungs Geheimnissen

Die Nachkommen des Tiefenpsychologen machen dessen prächtiges Wohnhaus in Küsnacht der Öffentlichkeit zugänglich. Ein Besuch gibt Einblicke in Jungs Arbeitsweise. Mehr...

Die falsche Scham

Der französische Soziologe Didier Eribon legt eine faszinierende, vielschichtige Autobiografie vor. «Rückkehr nach Reims» schildert sein Coming-out. Mehr...

Meinung

Manchmal musste er ob allem weinen

Kritik Literaturkritiker Rüdiger Safranski hat sich Friedrich Hölderlins eigenwilliger Biographie angenommen. Mehr...

Ein Denker, der in den Abgrund blickte

Im Historischen Museum Basel ist eine inspirierende Ausstellung über Friedrich Nietzsche zu sehen. Seine Philosophie verstört nach wie vor. Mehr...

Können sich Menschen ändern?

Kolumne In dieser Rubrik beantworten unsere Redaktorinnen und Redaktoren die am häufigsten gegoogelten Fragen. Mehr...

Humorvoller Abschied

Glosse Todesanzeigen zeugen von unglaublich viel Witz und Geist in der Schweiz. Mehr...

Wir zoomen uns den Kleinstaat heran

Die neue Ausstellung «Geschichte Schweiz» im Landesmuseum Zürich zeigt unser Land in prekärer Lage zwischen Grossmächten. Sie tut das klug, bisweilen gar mutig. Mehr...

Service

Reise ans Ende der Welt

Galicien im Nordwesten der Iberischen Halbinsel bietet alles: grossartiges Essen, keltische Kultur, wildes Meer und religiöse Besinnung. Nur für Sonnenanbeter ist das grüne Spanien nicht unbedingt erste Wahl. Mehr...


Videos


«Die Interviewpartner sind vorgeführt worden»
Was Promis wie Moritz Leuenberger und Sibylle ...

Der Mensch ist, was er nicht isst

Der US-Starautor Jonathan Safran Foer warnt in seiner neuen Publikation «Wir sind das Klima!» vor dem endgültigen Aus für unseren Planeten. Mehr...

In 100 Jahren sechs Milliarden mehr

Wenn die Menschheit weiterhin so wächst wie bisher, werden alle Anstrengungen, die Erderwärmung zu stoppen, wenig fruchten. Mehr...

Wie stärkt man das Selbstvertrauen?

Die digitale Dauervernetzung mit anderen erhöht das Risiko, sich selbst aus den Augen zu verlieren. Ein philosophischer Ratgeber erklärt, was wir tun können, um uns selbst treu zu bleiben. Mehr...

Die Seele wandern lassen

Das Gehen in der freien Natur gehört zu den besten Methoden, auch den Kopf freizubekommen. Albert Kitzler bietet eine «philosophische Wegbegleitung» dazu. Mehr...

Anleitung zum Glücklichsein

Die französische Sprache kennt den Begriff Glück auch im Plural: Der Philosoph Marc Augé spürt den verstreuten «bonheurs» nach – und weiss, wo diese zu finden sind. Mehr...

Gelegenheit macht Liebe

Zuerst Sex, dann Gefühle. Unser Paarungsverhalten erlebt einen grundsätzlichen Wandel. Es unterwirft sich dabei kapitalistischen Gesetzen, schreibt die Soziologin Eva Illouz. Mehr...

Die Sinne wissen mehr als der Verstand 

Der ungarische Erzähler Péter Nádas kommt nach Zürich. Im Gepäck hat er seine gesammelten Essays aus der Zeit von 1989 bis 2014. Es geht um sein Dorf, den Populismus – und C. G. Jung. Mehr...

Weltfremder als ein Märchen

Else Lasker-Schüler lebte zwischen 1917 und 1939 längere Zeit in der Schweiz. Ute Kröger zeichnet anhand neuer Dokumente ein differenziertes Bild der Dichterin. Mehr...

Sein Glaube hielt auch Hitler stand

Das Werk des vor 50 Jahren verstorbenen Schweizer Theologen Karl Barth bleibt weiterhin aktuell. Eine neue Biografie schildert kenntnisreich die Karriere eines politisch engagierten Intellektuellen.    Mehr...

Der Wohlstand greift um sich

Tagtäglich werden wir mit schlechten Nachrichten bombardiert. Dies lässt uns ganz vergessen, dass es uns je länger, desto besser geht. Mehr...

Jetzt geht es um alles oder nichts

Autor Yuval Noah Harari erkennt zwei grosse Gefahren für unsere Zivilisation. In seinen 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert kommen allerdings die Chancen, die im Wandel liegen, zu kurz.  Mehr...

Die unsichtbaren Schläge

Weit verbreitet, aber unterschätzt: Im Unterschied zur körperlichen Gewalt werden psychische Demütigungen zu wenig ernst genommen. Mehr...

Psychologe des Verbrechens

Eine neue Dostojewski-Biografie bringt uns nicht nur das Werk dieses Klassikers näher, sondern auch eine Zeit, als die russische Intelligenzija in Hassliebe mit Europa verbunden war. Mehr...

Zerwürfnis bei Nagel & Kimche

Der Chef des renommierten Schweizer Verlags, Dirk Vaihinger, verlässt das Haus. Mehr...

Niemand war schon immer da

Eine gross angelegte Geschichte der Migration zeigt, dass Ein- und Auswanderung konstitutiv waren für die Schweiz. Bereits in vormoderner Zeit, als es noch keine nationalen Grenzen gab. Mehr...

«Moralisieren wurde Mainstream»

Interview Bernhard Schlink erkundet in seinem Roman «Olga» die deutsche Grossmannssucht. Das Buch trifft einen wunden Punkt der deutschen Geschichte. Mehr...

«Es handelt sich nicht um Rassisten»

Interview Stanford-Professor Hans Ulrich Gumbrecht nennt die Wahl Trumps eine Herausforderung. Man müsse nun herausfinden, was dem «White Trash» wichtig ist. Mehr...

«Ein neuer Weltkrieg ist nicht ausgeschlossen»

Interview Der slowenische Philosoph Slavoj Žižek über neue Bedrohungen, die Fehler des Westens in Russland und im Nahen Osten. Mehr...

«Gewalt hat etwas Lustvolles»

Interview Der Zürcher Psychoanalytiker Peter Passett sagt, dass gewisse Religionen und Ideologien zum Ausbruch aus der Friedfertigkeit einladen. Mehr...

«Bloss keine zweite Europaallee»

Der renommierte Architekturtheoretiker Vittorio Magnago Lampugnani sieht im geplanten Hochschulgebiet an der Rämistrasse eine Chance für Zürich. Bildungsinstitutionen auszulagern, sei der falsche Weg. Mehr...

«Es gibt nur Freiheit – oder keine»

Interview Für den ungarischen Schriftsteller Peter Nadas sind Utopien genauso notwendig wie gefährlich. Mehr...

«Unterschätzt die Islamisten nicht!»

Der in Deutschland lebende ägyptische Autor Hamed Abdel-Samad sieht im Islam faschistische Züge. Nun wird er mit dem Tod bedroht. Mehr...

«Die Mehrheit der Vorwürfe ist lächerlich»

Nachdem Rolf Dobelli von Star-Ökonom Nassim Taleb des Ideenklaus bezichtigt worden ist, nimmt der Schweizer Autor nun gegenüber Bernerzeitung.ch/Newsnet Stellung. Mehr...

«Grosse Kunst hat stets etwas Triviales»

Rüdiger Safranski legt eine hervorragende Biografie über Goethe vor. Der Weimarer Dichterfürst wird als genialer Lebenskünstler beschrieben, der Leben und Werk zur Vollkommenheit entwickelte. Mehr...

«Die Löhne widerspiegeln den Beitrag zum Gemeinwohl nicht»

Michael J. Sandel ist einer der weltweit einflussreichsten Philosophen. In seinem neuen Buch«Gerechtigkeit» vertritt der Harvard-Professor die Ansicht, enorme Lohndifferenzen etwa seien «ausserordentlich schwer zu begründen». Mehr...

«Die Idee eines geeinten Europa wird platzen»

Interview Der Erfolgsautor und ehemalige UBS-Banker Nassim Nicholas Taleb kritisiert das europäische Projekt scharf. Für Länder wie die Schweiz, die weiterhin auf Tradition und dezentralisierte Strukturen setzen, hat er dagegen nur Lob übrig. Mehr...

«Sogar das Olivenöl wird importiert»

Der griechische Philosoph Nikos Dimou stellt seinen Landsleuten ein schlechtes Zeugnis aus: Bauern in Thessalien fahren Porsche Cayenne, der Staat ist verfettet und die Schattenwirtschaft ein Riesengeschäft. Mehr...

«Wir Menschen sind lieber die Bösen als die Dummen»

Gespräche zum Jahreswechsel Richard David Precht, Philosoph und Bestsellerautor, sieht in der Ausdünnung des Mittelstandes eine grosse Gefahr für unsere Gesellschaften. Mehr...

Das Böse

Der britische Literaturwissenschaftler Terry Eagleton legt ein brisantes Buch über «Das Böse» vor. Für ihn unterscheidet sich das Böse vom Schlechten dadurch, dass es ohne Grund auf Vernichtung aus ist. Mehr...

Was in Ägypten anders war

Sarah Farag erlebte den Umsturz in Ägypten hautnah: Die Zürcherin protestierte täglich gegen das Regime. Und sieht Unterschiede zum Aufstand in Libyen. Mehr...

Seine Stimme fehlt schon heute

Der Philosoph Jürgen Habermas wird 90 Jahre alt. Er äussert sich öffentlich nur noch selten. Leider. Mehr...

Jürg Willi wusste, was Paare einte – und entzweite

Der Zürcher Paartherapeut und Bestsellerautor ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr...

«Folgen Sie dem Sperma oder dem Geld – so klärt sich jeder Mord auf»

Ferdinand von Schirach schreibt über Menschen, die ihren Halt verloren haben. Millionen lesen seine Krimis. Was steckt hinter seinem Erfolg? Mehr...

Näher an C. G. Jungs Geheimnissen

Die Nachkommen des Tiefenpsychologen machen dessen prächtiges Wohnhaus in Küsnacht der Öffentlichkeit zugänglich. Ein Besuch gibt Einblicke in Jungs Arbeitsweise. Mehr...

Die falsche Scham

Der französische Soziologe Didier Eribon legt eine faszinierende, vielschichtige Autobiografie vor. «Rückkehr nach Reims» schildert sein Coming-out. Mehr...

Mach einen Zürcher Film, Woody!

Was sich die Mitglieder der Kultur- und Gesellschaftsredaktion für das neue Jahr wünschen. Mehr...

Affe sapiens

Die interessantesten Forschungen entstehen an der Schnittstelle zwischen Geistes- und Naturwissenschaften. Dort arbeitet der US-Anthropologe Michael Tomasello an seiner «Naturgeschichte des Denkens». Mehr...

Mallorca für Wanderer

Wer in der Region rund um Sóller wandert, erlebt eine bezaubernde, abgelegene Welt. Die Natur, das Essen, die Leute – nicht von ungefähr ist Mallorca so beliebt. Mehr...

Der Philosoph und sein Führer

Neue Dokumente aus dem Nachlass von Martin Heidegger belegen die unheimliche Nähe seiner Philosophie zum Nationalsozialismus – und jetzt auch zum Antisemitismus. Mehr...

Heidegger sah die Juden als Gefahr

Im März erscheinen postum die «Schwarzen Hefte» von Martin Heidegger. Bereits bekannt gewordene Stellen zeigen ihn als Antisemiten. Mehr...

«Ich bin so jung, und die Welt ist so alt»

Georg Büchner, vor 200 Jahren geboren, starb 23-jährig in Zürich an Typhus. Eine Ausstellung und zwei Bücher widmen sich dem grossen, zornigen Schriftsteller im Jubiläumsjahr. Mehr...

Die Zeit ist nur eine Illusion

Interview Heute erscheint Martin Suters neuer Roman «Die Zeit, die Zeit». Ein Besuch bei dem erfolgreichen Schriftsteller auf Ibiza. Mehr...

Das Paradies hat einen hohen Preis

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise wittern die Marxisten wieder Morgenluft. Terry Eagleton, Vordenker der Linken, erklärt in seinem neuen Buch, warum Karl Marx recht hat. Mehr...

Auf Erfolg abonniert

Der Luzerner Rolf Dobelli ist ein Mehrfachtalent: Der ehemalige Swissair-Manager ist Romancier, Unternehmer – und viel gelesener Sachbuchautor. Mehr...

Der neue Tolstoi lebt in Zürich

Der Roman «Venushaar» hat dem Russlandschweizer Michail Schischkin zahlreiche Preise eingebracht. Jetzt liegt dieses faszinierende Gemälde menschlicher Schicksale auch auf Deutsch vor. Mehr...

Manchmal musste er ob allem weinen

Kritik Literaturkritiker Rüdiger Safranski hat sich Friedrich Hölderlins eigenwilliger Biographie angenommen. Mehr...

Ein Denker, der in den Abgrund blickte

Im Historischen Museum Basel ist eine inspirierende Ausstellung über Friedrich Nietzsche zu sehen. Seine Philosophie verstört nach wie vor. Mehr...

Können sich Menschen ändern?

Kolumne In dieser Rubrik beantworten unsere Redaktorinnen und Redaktoren die am häufigsten gegoogelten Fragen. Mehr...

Humorvoller Abschied

Glosse Todesanzeigen zeugen von unglaublich viel Witz und Geist in der Schweiz. Mehr...

Wir zoomen uns den Kleinstaat heran

Die neue Ausstellung «Geschichte Schweiz» im Landesmuseum Zürich zeigt unser Land in prekärer Lage zwischen Grossmächten. Sie tut das klug, bisweilen gar mutig. Mehr...

Zum Glück fehlt das Geld der anderen

TV-Kritik In der «Tatort»-Folge «Borowski und das Glück der anderen» verwandelte sich Verheissung in traurige Gewalt. Mehr...

Mann gegen Frau

Kommentar Immer mehr Missbrauchsfälle werden bekannt. Wo bleibt eigentlich die Solidarität der Männer? Mehr...

Komme ich in die Hölle?

Kolumne In dieser Rubrik beantworten unsere Redaktoren die am häufigsten gegoogelten Fragen. Mehr...

Die Entfremdung von der Natur 

Peter Mettler, Regisseur mit Schweizer Wurzeln, zeigt in «Becoming Animal», wie der Mensch den Bezug zur Biosphäre verliert. Mehr...

Was gute Lehrer wirklich ausmacht

An Schulen wimmelt es nur so von Bürokraten. In diesen Tagen gilt es, eine alte Qualität zu rehabilitieren – die Autorität. Mehr...

Was von Karl Marx bleibt

Analyse Das Menschenbild des frühen Marx macht den deutschen Philosophen auch 200 Jahre nach seiner Geburt noch wertvoll. Worauf es beruht. Mehr...

In Russland kam er Gott ganz nahe

Rainer Maria Rilke reiste um 1900 zweimal nach Russland. Die grossartige Ausstellung darüber, die jetzt in Marbach zu sehen ist, kommt demnächst in die Schweiz. Mehr...

Wie krank ist das denn!

TV-Kritik Ein Auto mit Sichtfenster im Boden wird im neuen Bremer «Tatort» zur Waffe. Noch abgefahrener ist nur das familiäre Szenario des Serientäters. Mehr...

Überschätzt: Bert Brecht

SERIE Künstler, mit denen wir wenig anfangen können. Heute: Brecht, der Dramatiker. Mehr...

Nie oben ohne

Käppi Ohne Käppi fühle ich mich nackt, ja beinahe um einen Teil meiner Identität beraubt. Eine Liebeserklärung. Mehr...

Reise ans Ende der Welt

Galicien im Nordwesten der Iberischen Halbinsel bietet alles: grossartiges Essen, keltische Kultur, wildes Meer und religiöse Besinnung. Nur für Sonnenanbeter ist das grüne Spanien nicht unbedingt erste Wahl. Mehr...

«Die Interviewpartner sind vorgeführt worden»
Was Promis wie Moritz Leuenberger und Sibylle ...

Stichworte

Autoren

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!