Autor:: Esther Diener-Morscher

News

Avec streicht die Sandwichs nun selber

Bern Salate, Sandwichs und Gebäck: Das wollen die Avec-Läden künftig den Pendlern verkaufen. Die erste Filiale mit diesem Angebot wird am Freitag im Berner Bahnhof eröffnet. Mehr...

Lastwagenfahrer war nicht schuld am Unfall

Bern Der Tod eines 76-jährigen E-Bike-Fahrers vor zwei Jahren in Bern war tragisch. Trotzdem ist der Fahrer des Lastwagens, den der Velofahrer vor seinem Sturz touchierte, unschuldig. Denn vermutlich wollte der Velofahrer rechts überholen. Mehr...

Gestörter Mörder bleibt in der Psychiatrie

Bern Der Mann, der im Sommer 2016 einen ihm völlig unbekannten auf einer Parkbank sitzenden Mann erschossen hat, bleibt vorläufig in einer geschlossenen psychiatrischen Klinik. Es war zwar Mord, doch der Täter ist krank und schuldunfähig. Mehr...

Wellen und Muscheln zum Spielen und Liegen

Stadt Bern Auf dem neuen Spielplatz am Falkenplatz wollte die Stadt keine Standardeinrichtung bauen. Deshalb stehen nun Geräte des deutschen Spielplatzkünstlers Hans-Georg ­Kellner im Pärkli. Mehr...

Hockey-Spielerin checkte nicht absichtlich

Es war ein Unfall, keine Körperverletzung: So lautet das Urteil im Fall der Hockeyspielerin, die bei einem Match in eine ­Gegnerin prallte. Mehr...

Interview

«Ein mutiger Schritt»

Die Justiz- und Gemeindedirektion könne nicht, sondern müsse die Fusion von Belp und Sigriswil bewilligen. Das sagt Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP). Er findet es sogar einen «mutigen Schritt». Mehr...

Flüsse haben frühlings Dauerstress

Die Berner Gewässer sind zum Teil stark mit Pestiziden belastet. Besonders betroffen sind die Urtenen und die Langeten, sagt Markus Zeh, Gewässerökologe beim kantonalen Amt für Wasser und Abfall. Mehr...

Hintergrund

Betreuen als Wettbewerb

Die Fachleute Betreuung waren immer etwas neidisch, wenn Coiffeure, Metzger oder Schreiner ihre Berufsmeisterschaften veranstalteten. Nun haben sie am Samstag in Bern ihre eigene Kantonalmeisterin im Betreuen gekürt. Mehr...

Hohe Zuschläge an Bancomaten im Ausland

Wer im Ausland an Bancomaten Bargeld bezieht oder im Laden mit Karte zahlt, muss aufpassen: Immer mehr Automaten und Kartenterminals bieten die Abrechnung in Schweizer Franken an. Das ist jedoch ein teurer Service. Mehr...

Richtig versichert in die Ferien verreisen

Reisende, die im Ausland krank werden oder verunfallen, werden gelegentlich in eine teure Privatklinik gebracht. Für solche Aufenthalte braucht es mehr als die Grundversicherung der Schweizer Krankenkassen. Mehr...

Gegen Grippe geimpft und dennoch krank

Bern Wer nicht geimpft ist, muss eine Maske tragen: So will das Inselspital verhindern, dass sich Personal und Patienten gegenseitig mit Grippe anstecken. Weil dieses Jahr auch ­geimpfte Angestellte krank geworden sind, fragen sich einige: Wofür habe ich mich impfen lassen? Mehr...

Fahnder auf elektronischer Spurensuche

32 Pornobilder pro Klick betrachten oder stundenlang Whats­app-Nachrichten durchforsten: Das gehört immer häufiger zur Arbeit der Polizei. «Nur wer völlig abgehärtet ist, kann das über längere Zeit machen», sagt ein pensionierter Fahnder. Mehr...

Meinung

Bob, der Berner Lebemann

Als Alfred Steffen gestaltete er in den 1950er-Jahren die Schaufenster für Loeb, Weilemann und Ciolina. Als charmanter Bob Steffen war er im Kuchen der Berner Künstler der Partykönig. Mehr...

Service

Bei Gratifikationen gilt ein Gewohnheitsrecht

Viele Angestellte erhalten zusätzlich zu ihrem Lohn ein mehr oder weniger üppiges Weihnachtsgeld. Auf die Zulage Ende Jahr ist aber nur Verlass, wenn es so im Arbeitsvertrag steht oder wenn es ein Gewohnheitsrecht gibt. Mehr...

Jetzt mit einem Wechsel Geld sparen

Seit letzter Woche sind die neuen Krankenkassenprämien bekannt. Für viele Versicherte lohnt es sich, zu einer billigeren Kasse zu wechseln. Das gilt auch, wenn sie ihre Zusatzversicherung nicht kündigen können oder wollen. Mehr...

Unnützer Kabelanschluss

Viele Mieter könnten pro Jahr 400 Franken sparen. Denn oft zahlen sie via Mietnebenkosten den TV-Kabelanschluss, obwohl sie ihn gar nicht mehr nutzen. Künden lässt sich der Anschluss nur via Vermieter. Mehr...


Avec streicht die Sandwichs nun selber

Bern Salate, Sandwichs und Gebäck: Das wollen die Avec-Läden künftig den Pendlern verkaufen. Die erste Filiale mit diesem Angebot wird am Freitag im Berner Bahnhof eröffnet. Mehr...

Lastwagenfahrer war nicht schuld am Unfall

Bern Der Tod eines 76-jährigen E-Bike-Fahrers vor zwei Jahren in Bern war tragisch. Trotzdem ist der Fahrer des Lastwagens, den der Velofahrer vor seinem Sturz touchierte, unschuldig. Denn vermutlich wollte der Velofahrer rechts überholen. Mehr...

Gestörter Mörder bleibt in der Psychiatrie

Bern Der Mann, der im Sommer 2016 einen ihm völlig unbekannten auf einer Parkbank sitzenden Mann erschossen hat, bleibt vorläufig in einer geschlossenen psychiatrischen Klinik. Es war zwar Mord, doch der Täter ist krank und schuldunfähig. Mehr...

Wellen und Muscheln zum Spielen und Liegen

Stadt Bern Auf dem neuen Spielplatz am Falkenplatz wollte die Stadt keine Standardeinrichtung bauen. Deshalb stehen nun Geräte des deutschen Spielplatzkünstlers Hans-Georg ­Kellner im Pärkli. Mehr...

Hockey-Spielerin checkte nicht absichtlich

Es war ein Unfall, keine Körperverletzung: So lautet das Urteil im Fall der Hockeyspielerin, die bei einem Match in eine ­Gegnerin prallte. Mehr...

Früher Frost beschädigte Strassen

Berns Strassen hatten Ende letzten Jahres schon vor dem Wintereinbruch tiefe Löcher. Belags­arbeiter füllten so viele wie möglich bis Weihnachten auf. Danach musste die Stadt von heissem auf Kaltbelag um­stellen. Dieser hält schlechter. Mehr...

Pilzkontrolle ist der Stadt zu teuer

Bern Stillschweigend hat die Stadt Bern diesen Herbst ihre Pilzkontrolle an der Predigergasse aufgehoben. Der Pilzverein Bern würde die Kontrollen zwar übernehmen – allerdings nicht zum ­angebotenen Pauschalpreis von 5000 Franken pro Jahr. Mehr...

Autos und Velos auf unnötigen Umwegen

Velo- und Autofahrer kämen in der Länggasse eigentlich problemlos an der Grossbaustelle für den RBS-Tunnel vorbei. Trotzdem schicken die Bauherren den Verkehr auf kilometerlange Umwege. Mehr...

Anwohner sorgen sich um Häuser

Bern Der Wildpark beim Bierhübeli wird für die nächsten zehn Jahre zur Grossbaustelle für den neuen RBS-Tunnel. Ein Informationsabend am Mittwoch zeigte: Die Anwohner sorgen sich um ihre Ruhe und ihre Häuser. Mehr...

Audi-Offroader überrollt das grüne Image von Mobility

Bern Mobility fällt in Bern in Ungnade, weil das Carsharing-Unternehmen neu auch Geländewagen für den «Fahrspass» anbietet. Ausgerechnet jetzt will Mobility von der Stadt 13 neue Standplätze in Quartierstrassen mieten. Mehr...

Holperpiste wird saniert

Bern Die Anwohner und Benutzer der Länggasse in Bern stören sich am Zustand der Gesellschaftsstrasse: Über die Jahre wurde die Quartierstrasse immer holpriger. Im Juni gibt es endlich einen neuen Belag. Mehr...

Immer mehr Berner Heime erlauben den Freitod

Lange haben Berner Altersheime den Sterbehilfeorganisationen Exit und Dignitas den Zutritt verweigert. Nun beginnt ein Umdenken: Immer mehr Heime lassen Sterbehilfe zu – aber nur als absolute Ausnahme. Mehr...

Ab Montag führt eine Notbrücke ins Wylergut

Bern Weil die SBB im Wankdorf die nächsten sechs Jahre einen Tunnel bauen, gibt es ab Montag beim Wylerbad während eines Jahres nur noch eine Notbrücke über die Geleise. Mehr...

Eigerplatz: Im Sommer wirds besonders lärmig

Bern In gut einer Woche fahren nur noch Busse statt Trams zwischen Bahnhof und Weissenbühl. Die Stadt baut in den kommenden anderthalb Jahren den Eigerplatz um. Am meisten Lärm und Umleitungen gibt es im Juli und im August. Mehr...

Geplante Fusion von Belp und Sigriswil war ein Aprilscherz

Belp/ Sigriswil Weder wegen neuer Ferienwohnungen noch aus einem anderen Grund wollen die Gemeinden Belp und Sigriswil fusionieren: Bei den angeblichen Heiratsplänen der Gemeindepräsidenten handelt es sich um einen Aprilscherz. Mehr...

«Ein mutiger Schritt»

Die Justiz- und Gemeindedirektion könne nicht, sondern müsse die Fusion von Belp und Sigriswil bewilligen. Das sagt Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP). Er findet es sogar einen «mutigen Schritt». Mehr...

Flüsse haben frühlings Dauerstress

Die Berner Gewässer sind zum Teil stark mit Pestiziden belastet. Besonders betroffen sind die Urtenen und die Langeten, sagt Markus Zeh, Gewässerökologe beim kantonalen Amt für Wasser und Abfall. Mehr...

Betreuen als Wettbewerb

Die Fachleute Betreuung waren immer etwas neidisch, wenn Coiffeure, Metzger oder Schreiner ihre Berufsmeisterschaften veranstalteten. Nun haben sie am Samstag in Bern ihre eigene Kantonalmeisterin im Betreuen gekürt. Mehr...

Hohe Zuschläge an Bancomaten im Ausland

Wer im Ausland an Bancomaten Bargeld bezieht oder im Laden mit Karte zahlt, muss aufpassen: Immer mehr Automaten und Kartenterminals bieten die Abrechnung in Schweizer Franken an. Das ist jedoch ein teurer Service. Mehr...

Richtig versichert in die Ferien verreisen

Reisende, die im Ausland krank werden oder verunfallen, werden gelegentlich in eine teure Privatklinik gebracht. Für solche Aufenthalte braucht es mehr als die Grundversicherung der Schweizer Krankenkassen. Mehr...

Gegen Grippe geimpft und dennoch krank

Bern Wer nicht geimpft ist, muss eine Maske tragen: So will das Inselspital verhindern, dass sich Personal und Patienten gegenseitig mit Grippe anstecken. Weil dieses Jahr auch ­geimpfte Angestellte krank geworden sind, fragen sich einige: Wofür habe ich mich impfen lassen? Mehr...

Fahnder auf elektronischer Spurensuche

32 Pornobilder pro Klick betrachten oder stundenlang Whats­app-Nachrichten durchforsten: Das gehört immer häufiger zur Arbeit der Polizei. «Nur wer völlig abgehärtet ist, kann das über längere Zeit machen», sagt ein pensionierter Fahnder. Mehr...

Optimal versichert in die Ferien

Auf Reisen können Zwischenfälle teuer werden: Zum Beispiel wenn man ins Spital muss, eine Autopanne hat oder die Ferien vorzeitig abbrechen muss. Mit der richtigen Versicherung erspart man sich hohe Kosten und viele Sorgen. Mehr...

«Frau Liechti, was ist Stenografie?»

Bern Die 93-jährige Trudi Liechti aus Bern erzählt zwei Schülern aus ihrem Leben. Für «Zeitmaschine TV» machen Leo Müggler und Robin Uçar einen Kurzfilm über das Leben der ehemaligen Stenografin. Mehr...

Mit günstigem Zahnimplantat spart man über 1000 Franken

Wer einen Zahn verloren hat, lässt ihn oft durch ein Implantat ersetzen. Die fest verankerten Kunstzähne sehen schöner aus und sind komfortabler als eine Brücke. Aber auch teurer. Wer nicht gleich die erste Offerte akzeptiert, spart Geld. Mehr...

Er stapelt die BEA-Besucher

Es ist eine undankbare Arbeit, den herbeieilenden BEA-Besuchern den Zutritt zum Nüünitram zu versperren. Der Unterhaltungskünstler Rondos erledigt das mit so viel Witz, dass ihm kaum jemand böse ist. Mehr...

Geldverleih ist gefragt, aber riskant

Wer einen Kredit braucht, kann zu einer Bank gehen – oder im Internet ­Privatpersonen suchen, die einem das Geld leihen. So tief, wie man meinen könnte, sind die Kreditzinsen bei Internetdarlehen nicht. Mehr...

Bern ist die Hauptstadt der Schneckenpost

Jeder vierte Briefkasten in Bern taugt nicht für A-Post-Briefe, weil er schon um 8 Uhr morgens geleert wird. Alle anderen Schweizer Städte haben bessere Leerungszeiten. Weil die Briefkästen dort besser genutzt würden, sagt die Post. Mehr...

Warum Animalia nicht zahlen will

Immer mehr Tierhalter schliessen eine Versicherung ab, welche ihrem Hund oder ihrer Katze eine teure Behandlung oder eine Operation zahlen würde. Doch die Prämien sind hoch. Und bei vielen Krankheiten zahlen die Versicherungen nichts. Mehr...

Das Ferienhaus mieten statt kaufen

Ein eigenes Ferienhäuschen im Oberland oder ein umgebauter Walliser Stall im Goms: Davon träumen viele. Aber es ist ein teurer Traum. Wer ein Ferienhaus mietet, kommt viel günstiger weg – und hat erst noch weniger Arbeit. Mehr...

Zügeltag mit dem heiligen Martin

Bern Für die Burgergemeinde Bern war 2015 ein wichtiges Jahr: Sie empfing die ersten Bewohner im renovierten Burgerspittel am Bahnhofplatz. Der ehemalige Arzt Roland Moser hat den Tag des Umzugs ins neue Leben sorgfältig gewählt. Mehr...

Eine Frau lässt ihre 2500 Engel fliegen

Bern Dorothea Walther will 2500 Engel verkaufen. Die als «Liederweib» auf Bühnen und Festen bekannte Bernerin löst ihre Sammlung auf. Denn der Platz für all die Engel wird knapp. Mehr...

Bob, der Berner Lebemann

Als Alfred Steffen gestaltete er in den 1950er-Jahren die Schaufenster für Loeb, Weilemann und Ciolina. Als charmanter Bob Steffen war er im Kuchen der Berner Künstler der Partykönig. Mehr...

Bei Gratifikationen gilt ein Gewohnheitsrecht

Viele Angestellte erhalten zusätzlich zu ihrem Lohn ein mehr oder weniger üppiges Weihnachtsgeld. Auf die Zulage Ende Jahr ist aber nur Verlass, wenn es so im Arbeitsvertrag steht oder wenn es ein Gewohnheitsrecht gibt. Mehr...

Jetzt mit einem Wechsel Geld sparen

Seit letzter Woche sind die neuen Krankenkassenprämien bekannt. Für viele Versicherte lohnt es sich, zu einer billigeren Kasse zu wechseln. Das gilt auch, wenn sie ihre Zusatzversicherung nicht kündigen können oder wollen. Mehr...

Unnützer Kabelanschluss

Viele Mieter könnten pro Jahr 400 Franken sparen. Denn oft zahlen sie via Mietnebenkosten den TV-Kabelanschluss, obwohl sie ihn gar nicht mehr nutzen. Künden lässt sich der Anschluss nur via Vermieter. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!