Autor:: Claude Chatelain

Der studierte Ökonom Claude Chatelain (Jahrgang 1953) ist Finanzredaktor der Berner Zeitung. Zuvor betrieb er beim „Blick“ die Geldratgeber-Kolumne „Chatelain rät“.


News

Berner-Oberland-Bahnen brüskieren Kleinaktionäre

Besitzer von nicht ­kotierten Inhaberaktien müssen sich registrieren lassen. Diese Meldepflicht ist mit Aufwand verbunden. Gewisse Unternehmen wollen daher keine physischen Urkunden mehr herausgeben. Mehr...

Kritischer gegenüber Linken

Befragungen der Jugend gibts schon längst. Neu soll das Denken und Verhalten der 19-Jährigen alle vier Jahre mit einer Langzeitstudie nach der gleichen Methode erhoben werden. Mehr...

Die Helsana zeigt ihre Muskeln

Die Helsana hat die Tarifverträge für die Zusatzversicherung mit den Zürcher Spitälern auf 2017 gekündigt. Droht ein Tarifstreit, wie er derzeit in Solothurn tobt? Mehr...

Das magere Wissen über die zweite Säule

Wem gehört das Geld in der zweiten Säule? Logischerweise dem Versicherten. Wirklich? So logisch scheint das nicht allen zu sein. Jeder fünfte ist sich dessen nicht bewusst, wie eine Studie von Axa Investment Managers offenbart. Mehr...

«Der Druck auf die Finanzen nimmt zu»

Die neue bürger­liche Regierungsmehrheit will nichts wissen von einer Er­höhung der Motorfahrzeugsteuer. Diese wäre aber notwendig gewesen, um Mindereinnahmen bei der Gewinnsteuer zu kompensieren. Mehr...

Liveberichte

Ein Appenzeller gewinnt das Bern-Jurassische

Da es im Schlussgang zwischen Florian Gnägi und Matthias Aeschbacher keinen Sieger gab, erbt Michael Bless aus Gais am Bern-Jurassischen in La Cuisinière den Sieg. Mehr...

Remo Käser gewinnt das «Mittelländische»

Der Oberaargauer Remo Käser stand zum ersten Mal im Schlussgang eines Kranzfestes und ging sogar als Sieger vom Platz. Der Sohn von Schwingerkönig Adrian Käser besiegte Willy Graber am «Mittelländischen». Mehr...

Gnägi gewinnt das Kantonale Schwingfest

Mit dem Seeländer Florian Gnägig gewinnt ein Schwinger das «Bernisch-Kantonale» in St. Imier, der das Fest noch nie gewinnen konnte. In den letzten sechs Jahren gewannen jeweils Christian Stucki, Matthias Sempach und Kilian Wenger. Mehr...

Interview

«Herr Frost, können Sie Windeln wechseln?»

Die demografische Entwicklung fordert Swiss Life nicht nur als Anbieter von Versicherungslösungen, sondern auch als Arbeitgeber. «Da haben wir noch zu wenig gemacht», gesteht CEO Patrick Frost, der sich privat auf Nachwuchs freut. Mehr...

Oberländerin schlägt Städterin

Christine Häsler oder Aline Trede? Das war die Frage, als sich abzeichnete, dass die Grünen im Kanton Bern einen Sitz verlieren werden. Die Oberländerin Christine Häsler behielt die Oberhand. Mehr...

«Gesucht sind gut ausgebildete Handwerker»

Dank dem Fachkräftemangel bekunden auch ältere Arbeitslose weniger Probleme, wieder angestellt zu werden, bestätigt Marc Gilgen, der Leiter des RAV im Kanton Bern. Doch sie müssen gut qualifiziert sein. Mehr...

«Das ‹Totemügerli› ist meine Altersvorsorge»

Als Kabarettist hat sich Franz Hohler selber pensioniert, als Schriftsteller ist er lebendiger denn je. Blickt man mit dem 72-Jährigen zurück bis zu seinen rebellischen Anfängen, kommt man um die Politik nicht herum. Mehr...

«SMI fällt heuer noch unter 9000 Punkte»

Martin Neff, der Chefökonom der Raiffeisen-Gruppe, ist nicht so optimistisch für Aktien wie seine Berufsskollegen. Und das Durchwursteln des Griechenland-Problems ist für ihn die schlechtere Nachricht als ein Grexit. Mehr...

Hintergrund

Tourismus: Unklare Aussichten wegen der Digitalisierung

Schweiz Tourismus sucht einen neuen Direktor als ­Nachfolger von Jürg Schmid. Gleichzeitig heckt der Bund eine neue Tourismusstrategie aus, obschon die aktuelle erst sieben Jahre alt ist. Das eine habe mit dem anderen nichts zu tun, heisst es. Mehr...

Was jetzt?

Die demografische Entwicklung in der Schweiz deutet auf der einen Seite darauf hin, dass sich der Arbeitskräftemangel verstärken wird. Auf der anderen Seite schreitet die Automation voran, sodass Arbeitsplätze verschwinden werden. Was bedeutet das? Mehr...

Auf zur GV fürs üppige Essen

Kauft ein Anleger eine Aktie, nur um sich an der GV verköstigen zu lassen, spricht der Volksmund von Fressaktien. Doch viele sind nicht nur wegen des Essens an der GV, sondern auch wegen des Wiedersehens. Mehr...

Von Leibrenten ist abzuraten — leider

Leibrenten sind derzeit alles andere als interessant. Die garantierte Leistung liegt bis zu 30 Prozent ­tiefer als bei Verträgen, die vor 9 Jahren abgeschlossen wurden. Dabei sind solche Produkte in gewissen Fällen unverzichtbar. Mehr...

Der Vorsorgeausweis unter der Lupe

Wer bei einer Pensionskasse versichert ist, ­erhält im Frühjahr von der ­Vorsorgeeinrichtung den ­Versicherungsausweis. Er enthält eine Fülle wichtiger und interessanter Zahlen. Mehr...

Meinung

Nein zur Privatisierung der Berner Kantonalbank

Redaktor Claude Chatelain äussert sich zum Entscheid des Grossen Rates, seine Aktienanteile an der BEKB nicht zu verkaufen. Mehr...

Die Europäische Zentralbank ist mitschuldig

Wirtschaftsredaktor Claude Chatelain zum Stresstest bei ­europäischen Banken. Mehr...

Die Börsen haben den Brexit schon vergessen

BZ-Redaktor Claude Chatelain über den Brexit – einen Monat danach. Mehr...

Der Aktienkurs ist nicht das Ein und Alles

Finanzredaktor Claude Chatelain über die Gewinnwarnung von Swatch. Mehr...

Die Schweiz braucht kein weiteres Sozialwerk

Finanzredaktor Claude Chatelain Redaktor zur ­Abstimmung über das ­bedingungslose ­Grundeinkommen. Mehr...

Service

Die Lebensversicherung, die für Jüngere interessant ist

Es gibt verschiedene Typen von Lebensversicherungen. Die am wenigsten Bekannte ist jene mit den natürlichen Prämien beziehungsweise mit dem einjährigen ­Tarif. Obschon kaum bekannt, ist sie je nach Situation durchaus zu empfehlen. Mehr...

So sichern Sie Ihre Partnerin ab

Verheiratete Paare haben es gut: Sie sichern sich gegenseitig finanziell ab. Schwieriger ist die beidseitige Absicherung ohne Trauschein. Und noch komplizierter wird es, wenn Kinder aus einer früheren Ehe Ansprüche haben. Mehr...

So viel gibts bei der Scheidung

Morgen Mittwoch beantworten Experten des Bernischen Anwaltsverbands Fragen zum Familienrecht. Da wird es häufig um Scheidungen gehen. Und ums Geld. Mehr...

(Fast) die wichtigste Versicherung

Erwachsene Söhne und Töchter wiegen sich häufig in falscher Sicherheit, solange sie noch bei den Eltern wohnen. Keine bösen Überraschungen sind bei Vaudoise, Generali, CSS, Basler und Allianz Suisse zu erwarten. Mehr...

Erdbebenschäden sind nicht automatisch versichert

Sollte die Schweiz von einem Erdbeben heimgesucht werden wie anno 1356 in Basel, so wären die Schäden verheerend – und nicht versichert. Es sei denn, der Hauseigentümer hat sein Heim privat gegen Erdbeben versichert. Mehr...


Berner-Oberland-Bahnen brüskieren Kleinaktionäre

Besitzer von nicht ­kotierten Inhaberaktien müssen sich registrieren lassen. Diese Meldepflicht ist mit Aufwand verbunden. Gewisse Unternehmen wollen daher keine physischen Urkunden mehr herausgeben. Mehr...

Kritischer gegenüber Linken

Befragungen der Jugend gibts schon längst. Neu soll das Denken und Verhalten der 19-Jährigen alle vier Jahre mit einer Langzeitstudie nach der gleichen Methode erhoben werden. Mehr...

Die Helsana zeigt ihre Muskeln

Die Helsana hat die Tarifverträge für die Zusatzversicherung mit den Zürcher Spitälern auf 2017 gekündigt. Droht ein Tarifstreit, wie er derzeit in Solothurn tobt? Mehr...

Das magere Wissen über die zweite Säule

Wem gehört das Geld in der zweiten Säule? Logischerweise dem Versicherten. Wirklich? So logisch scheint das nicht allen zu sein. Jeder fünfte ist sich dessen nicht bewusst, wie eine Studie von Axa Investment Managers offenbart. Mehr...

«Der Druck auf die Finanzen nimmt zu»

Die neue bürger­liche Regierungsmehrheit will nichts wissen von einer Er­höhung der Motorfahrzeugsteuer. Diese wäre aber notwendig gewesen, um Mindereinnahmen bei der Gewinnsteuer zu kompensieren. Mehr...

«Diese Reform muss gelingen»

Der Pensionskassenverband appelliert an die Politik, bei der Rentenreform Kompromisse einzugehen. Das lässt sich ­locker sagen. Mit dem geplanten Paket können Pensionskassen gut leben. Mehr...

Frankenstärke ist das kleinere Übel

Die Klagen über den starken Franken klingen nicht ab, dabei erzielte die Schweiz im letzten Jahr einen rekordhohen Exportüberschuss. Nicht wenige finden daher, die negativen Zinsen seien für die Schweiz schädlicher als die Frankenstärke. Mehr...

GVB: 27,2 Millionen Franken für Schäden durch Unwetter und Feuer

Die Gebäudeversicherung Bern musste im ersten Halbjahr 27,2 Millionen Franken für Feuer- und Elementarschäden ausbezahlen. 70 Prozent davon verursachte das Hagelgewitter am Ende Mai. Mehr...

Banken zahlen keine Rente

Wer im Alter den Job verliert und keine neue Stelle mehr findet, kann nicht auf eine lebenslange Rente der Pensionskasse hoffen. Man muss das Kapital beziehen. Das könnte sich ändern. Eine echte Besserung der Situation ist trotzdem nicht zu erwarten. Mehr...

Bereits vor fünf Jahren warb Julius Bär ein ganzes Team ab

Der Wechsel des 11-köpfigen Valiant-Teams um Jean-Claude Mariétod weckt Erinnerungen: Vor fünf Jahren warben die «Bären» der Credit Suisse Bern 10 Leute ab. Mehr als die Hälfte hat Julius Bär inzwischen wieder verlassen. Mehr...

Valiant-CEO: «Wir werden die Beratung ausbauen»

Bern Ein erfolgreiches Anlageteam der Valiant-Bank wechselt zu Julius Bär. Markus Gygax, CEO der Valiant-Bank, nimmt Stellung. Mehr...

Keine Prämienverbilligung für Paare

Der Grosse Rat will Konkubinats- und Ehepaare bei der Prämienverbilligung gleich behandeln. Gestützt auf ein Gutachten, erklärt die Regierung dieses Ansinnen als rechtswidrig. Der Aargau zeigt, dass es trotzdem geht. Mehr...

Trend zu mehr Risiko für die Versicherten

Die Lebensversicherer setzen in der beruflichen Vorsorge verstärkt auf teilautonome Lösungen, bei welchen der Kunde Teile des Anlagerisikos selber trägt. Mehr...

Stoller kehrt der Kirche den Rücken

Wohlen/Muri Christoph Stoller aus Uettligen ist aus der Kirche ausgetreten. Für die Trauerfeier seines verstorbenen Bruders stellte der Pfarrer in Muri Bedingungen, die Stoller nicht akzeptieren wollte. Mehr...

Ein Jahr ohne grössere Schäden

2015 war für die Gebäudeversicherung Bern erneut ein armes Schadenjahr – das sechste in Folge. Die diesjährige Präventionskampagne gilt dem Blitz: ­blitzschnell blitzsicher. Mehr...

Ein Appenzeller gewinnt das Bern-Jurassische

Da es im Schlussgang zwischen Florian Gnägi und Matthias Aeschbacher keinen Sieger gab, erbt Michael Bless aus Gais am Bern-Jurassischen in La Cuisinière den Sieg. Mehr...

Remo Käser gewinnt das «Mittelländische»

Der Oberaargauer Remo Käser stand zum ersten Mal im Schlussgang eines Kranzfestes und ging sogar als Sieger vom Platz. Der Sohn von Schwingerkönig Adrian Käser besiegte Willy Graber am «Mittelländischen». Mehr...

Gnägi gewinnt das Kantonale Schwingfest

Mit dem Seeländer Florian Gnägig gewinnt ein Schwinger das «Bernisch-Kantonale» in St. Imier, der das Fest noch nie gewinnen konnte. In den letzten sechs Jahren gewannen jeweils Christian Stucki, Matthias Sempach und Kilian Wenger. Mehr...

«Herr Frost, können Sie Windeln wechseln?»

Die demografische Entwicklung fordert Swiss Life nicht nur als Anbieter von Versicherungslösungen, sondern auch als Arbeitgeber. «Da haben wir noch zu wenig gemacht», gesteht CEO Patrick Frost, der sich privat auf Nachwuchs freut. Mehr...

Oberländerin schlägt Städterin

Christine Häsler oder Aline Trede? Das war die Frage, als sich abzeichnete, dass die Grünen im Kanton Bern einen Sitz verlieren werden. Die Oberländerin Christine Häsler behielt die Oberhand. Mehr...

«Gesucht sind gut ausgebildete Handwerker»

Dank dem Fachkräftemangel bekunden auch ältere Arbeitslose weniger Probleme, wieder angestellt zu werden, bestätigt Marc Gilgen, der Leiter des RAV im Kanton Bern. Doch sie müssen gut qualifiziert sein. Mehr...

«Das ‹Totemügerli› ist meine Altersvorsorge»

Als Kabarettist hat sich Franz Hohler selber pensioniert, als Schriftsteller ist er lebendiger denn je. Blickt man mit dem 72-Jährigen zurück bis zu seinen rebellischen Anfängen, kommt man um die Politik nicht herum. Mehr...

«SMI fällt heuer noch unter 9000 Punkte»

Martin Neff, der Chefökonom der Raiffeisen-Gruppe, ist nicht so optimistisch für Aktien wie seine Berufsskollegen. Und das Durchwursteln des Griechenland-Problems ist für ihn die schlechtere Nachricht als ein Grexit. Mehr...

«Wir sehen die Zukunft beim Drive-Recorder»

75 Prozent der bei Axa Winterthur versicherten Junglenker lassen sich im Auto einen Crash-Recorder oder einen Drive-Recorder einbauen. Laut Marcel Siegrist, Leiter Produkte Privatkunden, wäre ein Rabatt bei über 25-Jährigen nicht gerechtfertigt. Mehr...

«Solange ich im Amt bin, wird die Standortförderung nicht geschlossen»

Der Berner Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher hält an der Standortförderung fest, obschon die Schweiz keine ungebremste Zuwanderung will. Mehr...

«Wir haben keinen Plan B»

Reto Dahinden ist überzeugt, dass die Kassenvielfalt in der Schweiz die Qualität fördert. Der Chef der Swica erklärt, weshalb das heutige System nicht einem Pseudowettbewerb gleichkommt. Mehr...

Rabattitis führt nicht zu loyalen Kunden

Vertriebschef Thomas Trachsler erklärt, weshalb die Mobiliar die Kunden nicht belohnt, welche einen Crash-Rekorder einbauen. Nach seiner Einschätzung könnte sich die Prämiengestaltung in Zukunft markant verändern. Mehr...

«Ich frage mich auch, weshalb man keine US-Banker verurteilte»

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz wundert sich, dass US-Banken nicht so hart bestraft werden wie die Credit Suisse. Wir trafen ihn am Dienstag an einem Forum in Bern. Mehr...

«Ein Mindestlohn trifft genau die, die man schützen will»

INTERVIEW Boris Zürcher, Leiter der Direktion für Arbeit beim Seco, prophezeit bei Annahme der Mindeslohn-Initiative ein Ansteigen der Arbeitslosigkeit und der Preise. Mehr...

«Wer mit dem Lohn nicht zufrieden ist, soll die Stelle wechseln»

Migros-Chef Herbert Bolliger will nichts wissen von gesetzlichen Mindestlöhnen, obschon die Migros die Vorgaben schon heute erfüllt. Mehr...

«Die Löhne der Coiffeusen sind immer noch zu tief»

Daniel Lampart kämpft für einen gesetzlichen Mindestlohn. Noch lieber wären dem Chefökonomen des Gewerkschaftsbundes Gesamtarbeitsverträge. Am schlimmsten sei die Lage beim Detailhandel. Mehr...

«Wir haben sogar Jodler aus Frankreich»

Tramelan Am Freitag beginnt das Bernisch-Kantonale Jodlerfest in Tramelan. OK-Präsidentin Chantal Bornoz erklärt, wie sie es geschafft hat, dass der Regierungsrat in corpore erscheinen wird. Mehr...

Sozialhilfe: Wolffers zum Problemfall Biel

Felix Wolffers von der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe begründet die hohen Sozialhilfeausgaben der Stadt Biel mit der tiefen Steuerkraft und den grossen Haushalten. Mehr...

Tourismus: Unklare Aussichten wegen der Digitalisierung

Schweiz Tourismus sucht einen neuen Direktor als ­Nachfolger von Jürg Schmid. Gleichzeitig heckt der Bund eine neue Tourismusstrategie aus, obschon die aktuelle erst sieben Jahre alt ist. Das eine habe mit dem anderen nichts zu tun, heisst es. Mehr...

Was jetzt?

Die demografische Entwicklung in der Schweiz deutet auf der einen Seite darauf hin, dass sich der Arbeitskräftemangel verstärken wird. Auf der anderen Seite schreitet die Automation voran, sodass Arbeitsplätze verschwinden werden. Was bedeutet das? Mehr...

Auf zur GV fürs üppige Essen

Kauft ein Anleger eine Aktie, nur um sich an der GV verköstigen zu lassen, spricht der Volksmund von Fressaktien. Doch viele sind nicht nur wegen des Essens an der GV, sondern auch wegen des Wiedersehens. Mehr...

Von Leibrenten ist abzuraten — leider

Leibrenten sind derzeit alles andere als interessant. Die garantierte Leistung liegt bis zu 30 Prozent ­tiefer als bei Verträgen, die vor 9 Jahren abgeschlossen wurden. Dabei sind solche Produkte in gewissen Fällen unverzichtbar. Mehr...

Der Vorsorgeausweis unter der Lupe

Wer bei einer Pensionskasse versichert ist, ­erhält im Frühjahr von der ­Vorsorgeeinrichtung den ­Versicherungsausweis. Er enthält eine Fülle wichtiger und interessanter Zahlen. Mehr...

Falsche Anreize für ambulante Eingriffe

Immer mehr Operationen lassen sich heute ambulant durchführen. Interessant, dass die Krankenkassen dafür noch fast keine Produkte entwickelten. Mehr...

Swiss Health geht die Luft aus

Zur Vermarktung der Gesundheitsdestination Schweiz ist Ende 2008 Swiss Health gegründet worden. Der Verein kommt nicht vom Fleck. Auch wegen des fehlenden Engagements von Schweiz Tourismus. Mehr...

Plötzlich beflügelt der Trumpismus

Was wurden doch für Horrorszenarien skizziert für den Fall, dass Donald Trump die Präsidentschaftswahl gewinnen sollte. Doch Anleger halten sich nicht an das Drehbuch der Wirtschaftspropheten. Mehr...

Solothurn gehört nicht zur Schweiz

Die freie Spitalwahl, wie sie Krankenkassen ihren Halbprivat- und Privatversicherten ­versprechen, ist nicht immer ­gegeben. Helsana-Versicherte aus Solothurn können ein Lied davon singen. Mehr...

Was tun mit Fondspolicen?

Wer die fondsgebundene 3a-Police vorzeitig kündigt, kann sich das Ersparte nicht auszahlen lassen. Hier stellt sich die Frage, ob die Fondsanteile sofort oder erst bei Vertragsende verkauft werden. Mehr...

Mehr Gerechtigkeit in der 2. Säule

Bei Scheidungen wird das während der Ehejahre angesammelte Pensionskassenguthaben geteilt. Unklar war bisher, ob solche Gelder als obligatorisch oder als überobligatorisch gelten. Eine Gesetzesrevision sorgt nun für Klarheit. Mehr...

Den Spitalversicherungen sterben die Kunden aus

Spitalkostenversicherungen sind ein Auslaufmodell – zum Leidwesen von Krankenkassen, Spitälern und Belegärzten. Für Versicherte ist das nicht weiter tragisch: Allgemeinversicherte profitieren von einem immer besseren Komfort. Mehr...

Familien trifft es besonders hart

Die Krankenkassenprämien für Kinder waren bisher nicht kosten­deckend. Deshalb steigen sie nun überproportional. Mehr...

Brexit – na und?

«Falls die Engländer dem Brexit zustimmen, gibt es an den Börsen Turbulenzen.» So der Tenor im Vorfeld der historischen Abstimmung vom 23. Juni 2016. Drei Monate später sind die Aktien teurer als vor der Abstimmung. Mehr...

In zehn Tagen ist Kündigungstermin

Wer die Krankenzusatzver­sicherung kündigen will, sollte dies bis Ende September gemacht haben. Pech hat, wer sich zu langfristigen Verträgen hinreissen liess. Mehr...

Nein zur Privatisierung der Berner Kantonalbank

Redaktor Claude Chatelain äussert sich zum Entscheid des Grossen Rates, seine Aktienanteile an der BEKB nicht zu verkaufen. Mehr...

Die Europäische Zentralbank ist mitschuldig

Wirtschaftsredaktor Claude Chatelain zum Stresstest bei ­europäischen Banken. Mehr...

Die Börsen haben den Brexit schon vergessen

BZ-Redaktor Claude Chatelain über den Brexit – einen Monat danach. Mehr...

Der Aktienkurs ist nicht das Ein und Alles

Finanzredaktor Claude Chatelain über die Gewinnwarnung von Swatch. Mehr...

Die Schweiz braucht kein weiteres Sozialwerk

Finanzredaktor Claude Chatelain Redaktor zur ­Abstimmung über das ­bedingungslose ­Grundeinkommen. Mehr...

Pensionskassen-Versicherte zahlen Zeche für Vorstösse der Politiker

Claude Chatelain, Wirtschaftsredaktor der Berner Zeitung, über nach­haltige Anlagen bei Pensionskassen. Zum Blog

Nun sind die Bären endgültig los

Redaktor Claude Chatelain zum Kurssturz an der Börse. Mehr...

Dank tiefer Erdölpreise sparen wir 2000 Milliarden Dollar

BZ-Finanzredaktor Claude Chatelain über die tiefen Erdölpreise. Mehr...

Bei der IV führt die Salamitaktik eher zum Ziel

BZ-Redaktor Claude Chatelain über die IV. Mehr...

Die Tarife sind das kleinere Problem

Ein Kommentar zu den Notariatstarife von Wirtschaftredaktor Claude Chatelain. Mehr...

Gewinne der Nationalbank gehören nicht in laufende Rechnung

BZ-Finanzredaktor Claude Chatelain über die Budgetierung der Nationalbankgewinne. Mehr...

Vom Ständerat zur Post – ein logischer Schritt

BZ-Redaktor Claude Chatelain über Urs Schwallers neues Amt als Verwaltungsratspräsident der Post. Mehr...

Der Regierungsrat missachtet den Volksentscheid

BZ-Redaktor Claude Chatelain über die Steuerstrategie des Berner Regierungsrates. Mehr...

Grosser Rat: Stückwerk statt Gesamtsicht

Redaktor Claude Chatelain kommentiert die Entscheide des Grossen Rates, höhere Steuerabzüge für Fahrtkosten und für Betreuungskosten einzuführen. Mehr...

Standpunkt: Gold glänzt nicht nur. Es verblendet auch

Gold gehört in jedes Wertschriftenportefeuille. Deshalb ist es selbstverständlich, dass auch die Schweizerische Nationalbank einen Teil des Vermögens in Gold hält, wie das mit der Goldinitiative gefordert wird... Mehr...

Die Lebensversicherung, die für Jüngere interessant ist

Es gibt verschiedene Typen von Lebensversicherungen. Die am wenigsten Bekannte ist jene mit den natürlichen Prämien beziehungsweise mit dem einjährigen ­Tarif. Obschon kaum bekannt, ist sie je nach Situation durchaus zu empfehlen. Mehr...

So sichern Sie Ihre Partnerin ab

Verheiratete Paare haben es gut: Sie sichern sich gegenseitig finanziell ab. Schwieriger ist die beidseitige Absicherung ohne Trauschein. Und noch komplizierter wird es, wenn Kinder aus einer früheren Ehe Ansprüche haben. Mehr...

So viel gibts bei der Scheidung

Morgen Mittwoch beantworten Experten des Bernischen Anwaltsverbands Fragen zum Familienrecht. Da wird es häufig um Scheidungen gehen. Und ums Geld. Mehr...

(Fast) die wichtigste Versicherung

Erwachsene Söhne und Töchter wiegen sich häufig in falscher Sicherheit, solange sie noch bei den Eltern wohnen. Keine bösen Überraschungen sind bei Vaudoise, Generali, CSS, Basler und Allianz Suisse zu erwarten. Mehr...

Erdbebenschäden sind nicht automatisch versichert

Sollte die Schweiz von einem Erdbeben heimgesucht werden wie anno 1356 in Basel, so wären die Schäden verheerend – und nicht versichert. Es sei denn, der Hauseigentümer hat sein Heim privat gegen Erdbeben versichert. Mehr...

Das Reisebüro ist teurer als der Versicherer

Nicht nur Reisen können kurzfristig gebucht werden. Auch die Reiseversicherung kann in letzter Minute noch abgeschlossen werden. Und zwar online. Mehr...

Liebe ist schön – Vertrauen ist naiv

Was bei Eheleuten problemlos funktioniert, kann bei Konkubinatspartnern schwierig sein: die Finanzierung von Wohneigentum mit Geldern der Pensionskasse oder der gebundenen Säule 3a. Es kommt auf die Form des Eigentums an. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Immer die Region zuerst. Am Wochenende.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende.
Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Service

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!