Autor:: Christoph Hämmann


News

Stadt offerierte sogar günstiger als die private ORS

Bern Die Stadt Bern gewann den Asylauftrag des Kantons mit der maximalen Punktzahl. Mehr...

Asylstrategie: Stadt Bern droht Defizit von 400'000 Franken

Bern Ab Mitte Jahr ist die Stadt Bern im Auftrag des Kantons für das Asylwesen in sieben Gemeinden zuständig. Dabei droht ihr ein jährliches Defizit. Mehr...

Neuer Anlauf für eine Schuldenbremse in der Stadt Bern

Bern FDP-Gemeinderatskandidat Bernhard Eicher verlangt die Einführung einer «griffigen» Schuldenbremse. Vor neun Jahren ist er damit schon einmal gescheitert. Mehr...

Dählhölzli: Steinböcke werden über deutsche Felsen klettern

Schweizer Firmen bewarben sich keine für den Bau der Felsenlandschaft. Mehr...

«Rien ne va plus» im Stadtrat

Das Aus der Abstimmungsanlage im Berner Stadtrat lag an einem Systemfehler. Der SVP ermöglichte die Panne einen kleinen Erfolg – für eine Woche. Mehr...

Interview

«Wohnungsbau hat immer Gewerbe verdrängt»

Ueli Grindat, Domänenverwalter bei der Burgergemeinde Bern, verteidigt die Planung Weyermannshaus-West. «Wir wollen herausfinden, auf welche Weise heute Wohnen und Arbeiten nebeneinander noch möglich ist», sagt er. Mehr...

«Die Beine sind am wichtigsten»

Bern Er ist die Berner Eminenz im Rennvelobereich. Früher als Radrennfahrer, heute als Velohändler profitiert Aldo Schaller von der ständigen Weiterentwicklung des Velos. Mehr...

Neue Töne von Thomas Fuchs

Bern Der neue Stadtberner SVP-Präsident gibt sich offen: für ein Bündnis, für urbane Anliegen, für andere Themen neben der Reitschule. Mehr...

Genossenschafter wohnen dichter und günstiger

Bern Eine neue Studie belegt: Genossenschaften bedeuten wenig Flächenverbrauch und langfristig günstigen Wohn­raum. Laut Lea Gerber vom Verband Wohnbaugenossenschaften Schweiz braucht es dafür nicht einmal allzu viele Regeln. Mehr...

«Auch Grundrechte haben Grenzen»

Bern Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause zieht nach der zweiten verhinderten Demo innert Wochenfrist eine positive Bilanz. Ob es nun alle paar Tage zu ähnlichen Bildern kommt, mag er nicht beurteilen. Mehr...

Hintergrund

«Es ist viel ruhiger, wenn die Polizei nicht da ist»

Seit zehn Jahren sorgt das Wellness-Team rund um die Reitschule für Sicherheit – ohne den Anspruch, alle Situationen klären zu können. Zitate aus einem Gespräch mit vier früheren und aktuellen Angestellten. Mehr...

Das Bundeshaus ist nicht genug

Stadt Bern GLP-Stadträtin Melanie Mettler wurde auf die nationale Politbühne gespickt – und hat doch immer noch Ambitionen, für den Berner Gemeinderat anzutreten. Mehr...

Radquer-OK kämpft mit Geldsorgen

Weil Sponsoren rar sind und kein Eintrittsgeld verlangt werden darf, basiert das Berner Radquer-Rennen auf viel Gratisarbeit. Um ein erneutes Defizit zu verhindern, verkaufen die Organisatoren dieses Jahr Solibändeli. Mehr...

Die Weichenwahl

Zwei SP-Frauen führen zwei Wahlkämpfe gleichzeitig: um den Nationalrat und um den Berner Gemeinderat. Mehr...

Ein Quartier will mitreden

Bern Die Planung Weyermannshaus-West birgt noch Klärungsbedarf. Das angrenzende Untermattquartier möchte eigene Anliegen einbringen – und sich gleichzeitig vor der drohenden Aufwertung schützen. Mehr...

Meinung

Die Stadt muss endlich Präsenz markieren

Bern Die Stadt Bern steht in der Pflicht, die Betriebe auf der Schützenmatte zu unterstützen, findet Redaktor Christoph Hämmann. Mehr...

Nonchalante Grünliberale

Bern Analyse 60 Millionen für Hauskäufe? Nein, fand die GLP – und stimmte Ja. Mehr...

Die SVP schadet der bürgerlichen Sache

Stadt Bern Kommentar Das Festhalten an Erich Hess fürs Stadtratsvizepräsidium zeigt, dass der SVP der Blick fürs Ganze fehlt. Ein Standpunkt von Christoph Hämmann, Redaktor Ressort Stadt Bern. Mehr...

Von Graffenrieds Rüge richtet sich gegen ihn selber

Der Kommentar von Stadt-Redaktor Christoph Hämmann zur Kommunikationsweise von Alex Von Graffenried zur «Beamtenparty». Mehr...

Wyss geht ihren Weg

Bern Ein Kommentar von Stadt-Redaktor Christoph Hämmann zum überraschenden Rücktritt von SP-Gemeinderätin Ursula Wyss aus dem Gemeinderat. Mehr...


Stadt offerierte sogar günstiger als die private ORS

Bern Die Stadt Bern gewann den Asylauftrag des Kantons mit der maximalen Punktzahl. Mehr...

Asylstrategie: Stadt Bern droht Defizit von 400'000 Franken

Bern Ab Mitte Jahr ist die Stadt Bern im Auftrag des Kantons für das Asylwesen in sieben Gemeinden zuständig. Dabei droht ihr ein jährliches Defizit. Mehr...

Neuer Anlauf für eine Schuldenbremse in der Stadt Bern

Bern FDP-Gemeinderatskandidat Bernhard Eicher verlangt die Einführung einer «griffigen» Schuldenbremse. Vor neun Jahren ist er damit schon einmal gescheitert. Mehr...

Dählhölzli: Steinböcke werden über deutsche Felsen klettern

Schweizer Firmen bewarben sich keine für den Bau der Felsenlandschaft. Mehr...

«Rien ne va plus» im Stadtrat

Das Aus der Abstimmungsanlage im Berner Stadtrat lag an einem Systemfehler. Der SVP ermöglichte die Panne einen kleinen Erfolg – für eine Woche. Mehr...

Über den Wolken mit dem Stadtpräsidenten

Südafrika, Marokko, Ukraine: Alec von Graffenried, der grüne Vielflieger. Mehr...

Stadtrat wählt Rüegsegger zum ersten Vize

Bern Die offiziellen Kandidaten der SVP für das Stadtratsvizepräsidium sind erneut übergangen worden. Mehr...

Auch SP und GFL wählen Kurt Rüegsegger

Stadt Bern Der bisherige zweite Stadtratsvize dürfte dank SP, GFL und GLP zum ersten Vize gewählt werden. Mehr...

Der EWB-Hauptsitz soll höher als das Münster werden

Bern EWB und BLS wollen in Ausserholligen für rund 300 Millionen Franken vier Neubauten realisieren und den Bahnhof Stöckacker verschieben. Der EWB-Hauptsitz soll 110 Meter hoch werden. Mehr...

FDP und SVP treten zusammen an

Bern Die beiden grossen bürgerlichen Stadtparteien FDP und SVP treten mit drei Personen für den Berner Gemeinderat an. Mehr...

GFL lässt sich nicht auf Flirt mit GLP ein

Bern Aus der grünliberalen Idee einer Koalition der «progressiven grünen Mitte» wird nichts. Die Stapi-Partei GFL bekennt sich zu RGM. Mehr...

Die EVP sagt Mitte-rechts ab

Bürgerlich-Grün-Mitte (BGM) muss ohne EVP in die Wahlen 2020 ziehen. Diese hofft auf eine Mitteliste – und schliesst sich sonst wohl Rot-Grün-Mitte (RGM) an. Mehr...

Aufruhr wegen Belgrader Fanmarsch

Bern Nach dem YB-Spiel gegen Roter Stern Belgrad im August wurden Gemeinderat und Polizei mit Fragen eingedeckt. Mehr...

Nause lässt sich nicht wegwählen

Bern Um ein Bündnis von Bürgerlich-Grün-Mitte schmieden zu können, hoffen viele, dass Gemeinderat Reto Nause (CVP) in den Nationalrat «weggewählt» wird. Dieser strebt allerdings nach einem Doppelmandat. Mehr...

Migros: Kunstschaffende befürchten Aderlass

Die Migros Aare baut nicht allein 300 Stellen ab – sie krempelt auch ihre Kulturförderung um. Kunstschaffende befürchten, dass Kulturgeld in andere Sparten umgeleitet wird. Mehr...

«Wohnungsbau hat immer Gewerbe verdrängt»

Ueli Grindat, Domänenverwalter bei der Burgergemeinde Bern, verteidigt die Planung Weyermannshaus-West. «Wir wollen herausfinden, auf welche Weise heute Wohnen und Arbeiten nebeneinander noch möglich ist», sagt er. Mehr...

«Die Beine sind am wichtigsten»

Bern Er ist die Berner Eminenz im Rennvelobereich. Früher als Radrennfahrer, heute als Velohändler profitiert Aldo Schaller von der ständigen Weiterentwicklung des Velos. Mehr...

Neue Töne von Thomas Fuchs

Bern Der neue Stadtberner SVP-Präsident gibt sich offen: für ein Bündnis, für urbane Anliegen, für andere Themen neben der Reitschule. Mehr...

Genossenschafter wohnen dichter und günstiger

Bern Eine neue Studie belegt: Genossenschaften bedeuten wenig Flächenverbrauch und langfristig günstigen Wohn­raum. Laut Lea Gerber vom Verband Wohnbaugenossenschaften Schweiz braucht es dafür nicht einmal allzu viele Regeln. Mehr...

«Auch Grundrechte haben Grenzen»

Bern Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause zieht nach der zweiten verhinderten Demo innert Wochenfrist eine positive Bilanz. Ob es nun alle paar Tage zu ähnlichen Bildern kommt, mag er nicht beurteilen. Mehr...

«Wir bauen ein Abbild der Stadt»

Stadt Bern Eine grosse Baufirma gründet eine Genossenschaft und gewinnt den Wettbewerb für die neue Siedlung an der Mutachstrasse in Bern. Zwei der Planer erläutern, wieso dieses Vorgehen nachhaltiger sein könnte als das einer organisch gewachsenen Genossenschaft. Mehr...

«Wir haben dieses Ende nicht gesucht»

Interview Alec von Graffenried bedauert das Ende von RGM. Er versteht nicht, wieso das Bündnis dem Volk nicht die grösstmögliche Wahl für das Stadtpräsidium bieten wollte. Als Stapi will er weiterführen, was in 24 Jahren RGM erreicht worden ist. Mehr...

Verkehrsplaner Karl Vogel will das Velo bevorzugen

Bern Karl Vogel ist der Mann, der die städtische Velooffensive in Bern umsetzen soll. Dazu gehört, den Autos Platz wegzunehmen. Mehr...

«Es gibt noch keine Vorgaben zur Gestaltung des Gaswerkareals»

Bern Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) versteht die Aufregung um das Gaswerkareal nicht. Bisher sei einzig das Potenzial des Standorts ausgelotet worden. Die Planung beginne erst und werde alle üblichen politischen Instanzen durchlaufen. Mehr...

Debatte um Jenische: «Der Schulstoff ist für alle Kinder der gleiche»

Bern Jenische Eltern, die ihre Kinder nicht in die Schule schicken, sollen nicht mehr sanktioniert werden. Im Interview legt der jenische Aktivist Venanz Nobel die Position der Betroffenen dar. Mehr...

Tschäppät und Zäch im Streit um den Schulstandort

Bern/Burgdorf In der Frage, ob Burgdorf ein Departement der Berner Fachhochschule (BFH) erhalten soll, schenken sie sich nichts: Burgdorfs Stadtpräsidentin Elisabeth Zäch (SP) und ihr Parteikollege Alexander Tschäppät, Berns Stadtpräsident. Mehr...

«Das Internet ist ein ungemütlicher Ort geworden»

Bern Der Wissenschaftsjournalist und Kulturblogger Roland Fischer organisiert den ersten Berner Crypto Club. Kryptografen kämpfen für die Privatsphäre im Internet. Mehr...

«Bern dürfte mutiger sein»

Bern Nach hundert Tagen im Amt zieht der Berner Stadtbaumeister Thomas Pfluger eine erste Bilanz. Er würde gern ein bisschen am musealen Charakter Berns rütteln, sagt er. Mehr...

Wikileaks bringt Berner IT-Firma in Teufels Küche

Geheime Dokumente belegen Verbindungen von Dreamlab nach Turkmenistan und Oman. «Der Bund weiss über jedes internationale Geschäft von uns Bescheid», sagt Dreamlab-Chef Nicolas Mayencourt. Mehr...

«Alle bespitzeln alle»

E-Mail, Skype und sogar der Virenscanner: Alles ist unsicher. Das sagt Nicolas Mayencourt, Gründer der Berner Firma Dreamlab. Er und seine Mitarbeiter testen als Auftragshacker, ob Netzwerke sicher sind. Mehr...

«Es ist viel ruhiger, wenn die Polizei nicht da ist»

Seit zehn Jahren sorgt das Wellness-Team rund um die Reitschule für Sicherheit – ohne den Anspruch, alle Situationen klären zu können. Zitate aus einem Gespräch mit vier früheren und aktuellen Angestellten. Mehr...

Das Bundeshaus ist nicht genug

Stadt Bern GLP-Stadträtin Melanie Mettler wurde auf die nationale Politbühne gespickt – und hat doch immer noch Ambitionen, für den Berner Gemeinderat anzutreten. Mehr...

Radquer-OK kämpft mit Geldsorgen

Weil Sponsoren rar sind und kein Eintrittsgeld verlangt werden darf, basiert das Berner Radquer-Rennen auf viel Gratisarbeit. Um ein erneutes Defizit zu verhindern, verkaufen die Organisatoren dieses Jahr Solibändeli. Mehr...

Die Weichenwahl

Zwei SP-Frauen führen zwei Wahlkämpfe gleichzeitig: um den Nationalrat und um den Berner Gemeinderat. Mehr...

Ein Quartier will mitreden

Bern Die Planung Weyermannshaus-West birgt noch Klärungsbedarf. Das angrenzende Untermattquartier möchte eigene Anliegen einbringen – und sich gleichzeitig vor der drohenden Aufwertung schützen. Mehr...

70 Jahre lang als Stammgast im Marzili

Kaum eine kennt das Berner Freibad so gut wie Silvia Schläpfer. Für sie ist klar: Das Marzili muss renoviert werden, verändern sollte sich aber nur wenig. Mehr...

Verwirrung um vergünstigte Wohnungen in Bümpliz

Wurde in Bümpliz etwas gemischelt mit vergünstigten Wohnungen, die die Stadt zuvor sanieren liess? Mehr...

«Es ging nicht darum, ein zahmer Fuchs zu werden»

Bern Nach einem Jahr als Präsident der SVP Stadt Bern wähnt Thomas Fuchs seine Partei im Aufbruch. Das Projekt Bürgerlich-Grün-Mitte dagegen sei noch immer ein grosser Murks. Mehr...

Eine Hand am Pokal, eine am Geschichtsbuch

Wenn der SCB am Samstagabend gewinnt, ist die Stadt Bern in der Schweiz die Nummer eins der beiden prestigeträchtigsten Sportarten – erstmals seit 1959. Mehr...

Politiker kritisieren Bern Welcome für Bachofners Rauswurf

Nach der Entlassung des Bern Welcome-Geschäftsführers kritisieren Politiker die Doppelrolle von Präsident Marcel Brülhart. Mehr...

Der Berner, der von Zürich aus die Schweiz baut

Der 39-jährige Armon Semadeni ist in Bern aufgewachsen und hat in Zürich Architektur studiert. Von dort aus gewinnt er Wettbewerb um Wettbewerb – in Bern etwa Stöckacker-Süd, Bümpliz-Nord und die neue Schwimmhalle. Mehr...

Gelb-Schwarz ins höchste Amt

Bern Am Donnerstag wird Philip Kohli zum Berner Stadtratspräsidenten gewählt. Sein Herz sei «gäubschwarz», sagt Kohli mit Blick auf die Farben seiner Partei – der BDP – und seines Herzensvereins YB. Mehr...

Der Abendverkauf ist tot, es lebe der Samstag

Stadt Bern Sven Gubler, Direktor von Bern City, glaubt trotz verschiedener Leerstände an die Zukunft der Innenstadt. Man müsse aber über längere Öffnungszeiten am Samstag und mehr Sonntagsverkäufe reden. Mehr...

Moderatorinnen für die grüne Sache

Das Grüne Bündnis hat ein neues Kopräsidium. Für die Stadträtinnen Ursina Anderegg und Rahel Ruch bedeutet das Amt einen Rollenwechsel: von Aktivistinnen zu Diplomatinnen. Mehr...

Zum Schluss greift er die Burger an

Bern Nach acht Jahren im Berner Stadtrat trat Halua Pinto de Magalhães zurück, um als Postdoktorand nach Deutschland zu ziehen. Sein letzter Vorstoss hat es in sich. Mehr...

Die Stadt muss endlich Präsenz markieren

Bern Die Stadt Bern steht in der Pflicht, die Betriebe auf der Schützenmatte zu unterstützen, findet Redaktor Christoph Hämmann. Mehr...

Nonchalante Grünliberale

Bern Analyse 60 Millionen für Hauskäufe? Nein, fand die GLP – und stimmte Ja. Mehr...

Die SVP schadet der bürgerlichen Sache

Stadt Bern Kommentar Das Festhalten an Erich Hess fürs Stadtratsvizepräsidium zeigt, dass der SVP der Blick fürs Ganze fehlt. Ein Standpunkt von Christoph Hämmann, Redaktor Ressort Stadt Bern. Mehr...

Von Graffenrieds Rüge richtet sich gegen ihn selber

Der Kommentar von Stadt-Redaktor Christoph Hämmann zur Kommunikationsweise von Alex Von Graffenried zur «Beamtenparty». Mehr...

Wyss geht ihren Weg

Bern Ein Kommentar von Stadt-Redaktor Christoph Hämmann zum überraschenden Rücktritt von SP-Gemeinderätin Ursula Wyss aus dem Gemeinderat. Mehr...

«YB soll aufhören zu jammern»

Soll YB auf der Allmend ein Trainingsgelände bauen dürfen? Unsere Redaktoren Christoph Hämmann und Fabian Ruch kreuzen die Klingen. Mehr...

Eine zweite Anlaufstelle löst die Probleme auf der «Schütz» nicht

Redaktor Christoph Hämmann zur gescheiterten Suche nach einer zweiten Drogenanlaufstelle in der Stadt Bern. Mehr...

Parkplatz-Kompromiss: Fetter Lohn für schlechte Argumente

Ein Kommentar von Christoph Hämmann,Redaktor im Ressort Stadt Bern, zur Kompromiss-Lösung auf der Schützenmatte. Mehr...

Die «Stadt der Beteiligung» macht Ernst

Bern Redaktor Christoph Hämmann zur Entwicklung des Berner Gaswerkareals. Mehr...

Tritt Alec von Graffenried bald zurück?

Redaktor Christoph Hämmann wundert sich über Masseinheiten. Mehr...

Endlich entschieden. Und erst noch richtig.

Bern Christoph Hämmann, Redaktor im Ressort Stadt Bern, über die Absicht des Berner Gemeinderates, bei der Planung des Gaswerkareals selbst Hand anzulegen. Mehr...

Rot-Grün-Mitte: Die Zeichen stehen auf Trennung

Bern BZ-Redaktor Christoph Hämmann über die Bündnispolitik der Rot-Grün-Mitte-Parteien im Hinblick auf die Berner Stapi-Wahl. Mehr...

Selbst ist die FDP

Bern BZ-Redaktor Christoph Hämmann über die Strategie Berner FDP vor den Gemeinderatswahlen. Mehr...

Falsches Signal

Bern BZ-Redaktor Christoph Hämmann über die Wohnpolitik von Alexandre Schmidt. Mehr...

Das kann noch nicht alles sein

Bern Ein Kommentar zur autofreien Zwischennutzung auf der Schützenmatte von BZ-Redaktor Christoph Hämmann. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!