Autor:: Christian Zeier

News

Die Stadt geht mit der ideellen Keule gegen Bordelle vor

Bern Stört ein Bordell in der Nachbarschaft? Die Stadt Bern sagt Ja und verdrängt Etablissements aus den Wohnzonen. Mehrere Schliessungen sind absehbar – als Grund werden dabei oft die schwer fassbaren ideellen Immissionen angegeben. Mehr...

Kreativer Schub aus dem Wylerquartier

Bern An der Wylerringstrasse in Bern ist in den vergangenen Jahren ein kreatives Zentrum mit über siebzig Arbeitsplätzen entstanden. Mittendrin: die schweizweit einzigartige Businessschule Kaospiloten. Mehr...

Streit im Industriegebiet

Bern Weil sich der Autogewerbeverband am geplanten Bau einer Recyclinganlage in der Berner Industriezone Schermenareal störte, verzögerte sich der Bau um ein Jahr. Einen echten Gewinner kennt dieser Nachbarschaftsstreit nicht. Mehr...

Paketdrohne: Die Schweizerische Post will hoch hinaus

Die Post hat Tests zur Paketzustellung per Drohne aufgenommen. In fünf bis zehn Jahren sollen die intelligenten Flugobjekte erste Transporte übernehmen. Mehr...

Asyl in der WG

Bern Eine Bernerin und ein Berner leisten ihren ganz persönlichen Beitrag zur Bekämpfung der Wohnungsnot im Asylwesen. Mit ihrem schweizweit einzigartigen Projekt möchten sie junge Flüchtlinge in WGs unterbringen. Mehr...

Interview

«Wer die Lage in Eritrea verharmlost, unterstützt die Propaganda der Diktatur»

Der deutsche Ethnologe Magnus Treiber spricht regelmässig vor Schweizer Fachleuten über die Lage in Eritrea. Im Gespräch kritisiert er Politiker und zeigt auf, welches Schicksal eritreische Flüchtlinge bei einer Rückführung erwarten würde. Mehr...

«Es braucht viel Willen und Mut, sein Leiden vorzeitig zu beenden»

Montagsinterview Die grösste Sterbehilfeorganisation der Schweiz engagiert sich seit vergangenem Jahr für den Alterssuizid. Exit-Geschäftsführer Bernhard Sutter erklärt, weshalb die Organisation dennoch keine gesunden Menschen in den Tod begleitet. Mehr...

Ri Yong-bom weiss von nichts

Bern Das Reiseunternehmen Globetrotter und die Berner Ferienmesse machen Werbung für die «überraschende Reisedestination» Nordkorea. Dass dort Menschenrechte auf grausamste Weise verletzt werden, mag man nicht offen kommunizieren. Der nordkoreanische Vertreter streitet alles ab. Mehr...

Ein «Landei» vom Längenberg lenkt Tram und Bus durch Bern

Bern Seit 1986 lenkt Robert Blatter Trams und Busse durch die Stadt Bern. Bei einer Fahrt zwischen Wankdorf und Wabern spricht er über das Wesen der Bern über Veränderungen im Geschäft, die chinesische Mauer bei der Zytglogge. Mehr...

«Der grössten Gefahr waren die Arbeiter ausgesetzt»

Biel André Herrmann spricht über die Gefahren im Bieler Brüggmoos und kritisiert die Kommunikation der Behörden. Der frühere Präsident der Eidgenössischen Kommission für Strahlenschutz doziert an der Uni Basel. Mehr...

Hintergrund

Wo die internationale Hilfe noch nicht angekommen ist

Spenden bringt doch nichts. Das Geld kommt nicht an und wenn, dann sicher nur ein ­kleiner Teil. Wirklich? Wie ein Ostermundiger ins Krisen- und Hungerland Somalia reiste und dort das Gegenteil bewies. Mehr...

Bern, was läuft?

Bern Läuft in Bern zu wenig für ambitionierte Nachtschwärmer? Oder ist das junge Ausgehvolk zu bequem, um den Berner Nächten Leben einzuhauchen? 14 Macherinnen und Macher im Bar-Gespräch. Mehr...

Als zehn Berner auf der Flucht ertranken

Wie heute Migranten auf dem Mittelmeer, starb 1841 eine Berner Familie bei einem Schiffsunglück auf dem Erie-See. Auch die Vögelis aus Wilderswil flohen damals vor den Zuständen in ihrem Heimatland. Mehr...

Als ich meinem Handy den Kampf ansagte

Selbstversuch Smartphones sind toll – so toll, dass man sie exzessiv nutzt und darüber die Konzentration verliert. Unser Autor hat seinen Handykonsum über Monate hinweg ausgewertet und Beängstigendes entdeckt. Mehr...

Vom eritreischen Patriarchen zum Schweizer Hausmann

Flieht ein eritreischer Vater in die Schweiz, verliert er nicht selten Job, Status und seine Funktion als unbestrittenes Familienoberhaupt. Ein Berner Verein hilft Migranten, ihre neue Rolle als Vater in der Schweiz zu finden. Mehr...


Die Stadt geht mit der ideellen Keule gegen Bordelle vor

Bern Stört ein Bordell in der Nachbarschaft? Die Stadt Bern sagt Ja und verdrängt Etablissements aus den Wohnzonen. Mehrere Schliessungen sind absehbar – als Grund werden dabei oft die schwer fassbaren ideellen Immissionen angegeben. Mehr...

Kreativer Schub aus dem Wylerquartier

Bern An der Wylerringstrasse in Bern ist in den vergangenen Jahren ein kreatives Zentrum mit über siebzig Arbeitsplätzen entstanden. Mittendrin: die schweizweit einzigartige Businessschule Kaospiloten. Mehr...

Streit im Industriegebiet

Bern Weil sich der Autogewerbeverband am geplanten Bau einer Recyclinganlage in der Berner Industriezone Schermenareal störte, verzögerte sich der Bau um ein Jahr. Einen echten Gewinner kennt dieser Nachbarschaftsstreit nicht. Mehr...

Paketdrohne: Die Schweizerische Post will hoch hinaus

Die Post hat Tests zur Paketzustellung per Drohne aufgenommen. In fünf bis zehn Jahren sollen die intelligenten Flugobjekte erste Transporte übernehmen. Mehr...

Asyl in der WG

Bern Eine Bernerin und ein Berner leisten ihren ganz persönlichen Beitrag zur Bekämpfung der Wohnungsnot im Asylwesen. Mit ihrem schweizweit einzigartigen Projekt möchten sie junge Flüchtlinge in WGs unterbringen. Mehr...

Die Suche nach dem Berner Sterbezimmer harzt

Bern Nach der unfreiwilligen Auflösung des Sterbezimmers im Berner Holligenquartier ist die Sterbehilfeorganisation Exit in die Länggasse gezogen. Dort finden nur Beratungen statt – ein Zimmer für begleiteten Suizid wird noch gesucht. Mehr...

Psychisch Kranke erhalten keine Wohnungen

Bern Wer Sozialhilfe bezieht, findet kaum Wohnraum in der Stadt Bern. Um diesem Missstand entgegenzuwirken, haftet der Verein Wohnenbern für die Mietkosten seiner Klienten – mit bescheidenem Erfolg. Mehr...

Ein Schweizer Spital in Not

Bei Makeni, mitten in einer der schlimmsten Ebola-Zonen Sierra Leones, steht ein Schweizer Spital. Acht Mitarbeiter starben bislang am Virus. Jetzt kämpft die Institution mit fehlenden Mitteln und der Angst der Bevölkerung. Mehr...

Sie verbreiten in Bern Euphorie

Stadt Bern Projekt «Euforia»Die Generation der Jungen hätte viele Ideen, um die Welt zu verbessern, finden drei Bernerinnen und ein Berner. Es fehle ihr nur an Mut und Möglichkeiten, diese Ideen auch umzusetzen. Mithilfe der Organisation Euforia will das Berner Team das nun ändern. Mehr...

Der lange Schatten des Trams Bern-West

Bern Im Abstimmungskampf um das Tram Region Bern wird immer wieder auf die Erfahrungen mit dem Tram Bern-West verwiesen. Gemeinsamkeiten gibt es – die politische und planerische Ausgangslage ist aber eine andere. Mehr...

Hochwasserschutz muss vor Vandalen geschützt werden

Bern Die orangenen Beaver-Schläuche, welche die Feuerwehr zurzeit in Bern gegen das Hochwasser einsetzt, werden immer wieder mutwillig beschädigt. Nun wurden sie erstmals eingezäunt. Mehr...

«Einschränken lasse ich mich nicht»

Schwarzenburg Zwei Bernerinnen wollen dieses Jahr Miss Handicap werden. Andrea Berger aus Schwarzenburg galt einst als medizinischer Sonderfall – jetzt möchte sie sich als Botschafterin für Menschen mit einer Behinderung einsetzen. Mehr...

Von Grosis Keller zur Ladenkette

Burgdorf Während fast zwanzig Jahren haben die Gebrüder Berger ihr Trendsportgeschäft Radix kontinuierlich weiterentwickelt. Jetzt wollen sie ein neues Kapitel ihrer ungewöhnlichen Erfolgsgeschichte schreiben. Mehr...

Vier Gemeinden fordern mehr Einfluss auf die Polizeiarbeit

Lyss und Biel haben ihre Verträge mit der Kantonspolizei gekündigt, ein Vierergespann will auf Kantonsebene Druck machen: Die Gemeinden pochen auf mehr Mitspracherecht bei der Kantonspolizei. Mehr...

Fliegerpaar mit brennenden Flügeln

Kappelen Vom Kunstflug über Ballonfahrten bis hin zum Fallschirmspringen – am Air-Festival in Kappelen wurde dem Publikum das volle Spektrum der Fliegerei geboten. Mehr...

«Wer die Lage in Eritrea verharmlost, unterstützt die Propaganda der Diktatur»

Der deutsche Ethnologe Magnus Treiber spricht regelmässig vor Schweizer Fachleuten über die Lage in Eritrea. Im Gespräch kritisiert er Politiker und zeigt auf, welches Schicksal eritreische Flüchtlinge bei einer Rückführung erwarten würde. Mehr...

«Es braucht viel Willen und Mut, sein Leiden vorzeitig zu beenden»

Montagsinterview Die grösste Sterbehilfeorganisation der Schweiz engagiert sich seit vergangenem Jahr für den Alterssuizid. Exit-Geschäftsführer Bernhard Sutter erklärt, weshalb die Organisation dennoch keine gesunden Menschen in den Tod begleitet. Mehr...

Ri Yong-bom weiss von nichts

Bern Das Reiseunternehmen Globetrotter und die Berner Ferienmesse machen Werbung für die «überraschende Reisedestination» Nordkorea. Dass dort Menschenrechte auf grausamste Weise verletzt werden, mag man nicht offen kommunizieren. Der nordkoreanische Vertreter streitet alles ab. Mehr...

Ein «Landei» vom Längenberg lenkt Tram und Bus durch Bern

Bern Seit 1986 lenkt Robert Blatter Trams und Busse durch die Stadt Bern. Bei einer Fahrt zwischen Wankdorf und Wabern spricht er über das Wesen der Bern über Veränderungen im Geschäft, die chinesische Mauer bei der Zytglogge. Mehr...

«Der grössten Gefahr waren die Arbeiter ausgesetzt»

Biel André Herrmann spricht über die Gefahren im Bieler Brüggmoos und kritisiert die Kommunikation der Behörden. Der frühere Präsident der Eidgenössischen Kommission für Strahlenschutz doziert an der Uni Basel. Mehr...

Sie vermitteln zwischen den Kulturen

Bilqes Qaiumi aus Afghanistan und Sakda Bualoi aus Thailand kamen selbst vor über 10 Jahren in die Schweiz. Heute vermitteln sie als professionelle Übersetzende zwischen den Kulturen. Mehr...

«Reagiert die Schweiz nicht, kommt noch meine Oma»

Hunderttausende Eritreer fliehen aus ihrem Heimatland – überdurchschnittlich viele davon in die Schweiz. Der Schriftsteller und Oppositionelle Zekarias Kebraeb hat die Strapazen der Flucht selbst erlebt. Mehr...

Wo die internationale Hilfe noch nicht angekommen ist

Spenden bringt doch nichts. Das Geld kommt nicht an und wenn, dann sicher nur ein ­kleiner Teil. Wirklich? Wie ein Ostermundiger ins Krisen- und Hungerland Somalia reiste und dort das Gegenteil bewies. Mehr...

Bern, was läuft?

Bern Läuft in Bern zu wenig für ambitionierte Nachtschwärmer? Oder ist das junge Ausgehvolk zu bequem, um den Berner Nächten Leben einzuhauchen? 14 Macherinnen und Macher im Bar-Gespräch. Mehr...

Als zehn Berner auf der Flucht ertranken

Wie heute Migranten auf dem Mittelmeer, starb 1841 eine Berner Familie bei einem Schiffsunglück auf dem Erie-See. Auch die Vögelis aus Wilderswil flohen damals vor den Zuständen in ihrem Heimatland. Mehr...

Als ich meinem Handy den Kampf ansagte

Selbstversuch Smartphones sind toll – so toll, dass man sie exzessiv nutzt und darüber die Konzentration verliert. Unser Autor hat seinen Handykonsum über Monate hinweg ausgewertet und Beängstigendes entdeckt. Mehr...

Vom eritreischen Patriarchen zum Schweizer Hausmann

Flieht ein eritreischer Vater in die Schweiz, verliert er nicht selten Job, Status und seine Funktion als unbestrittenes Familienoberhaupt. Ein Berner Verein hilft Migranten, ihre neue Rolle als Vater in der Schweiz zu finden. Mehr...

WG mit Flüchtlingen: Berner Idee findet Nachahmer

Bern Eine Bernerin und ein Berner vermitteln junge Flüchtlinge an WGs. Fünfzehn Wohngemeinschaften sind bereits entstanden – jetzt gibt es Ableger in Freiburg, Zürich, Basel und im Aargau. Mehr...

Auf Lesbos wachsen Berge von Schwimmwesten

Zahlreiche Schweizer helfen auf der griechischen Insel Lesbos, das Leiden der Bootsflüchtlinge zu lindern. Einer von ihnen ist der Münsinger Michael Räber. Der Winter, so warnt er, werde eine Katastrophe. Mehr...

Auf der Suche nach dem passenden Job für gut qualifizierte Flüchtlinge

56 Flüchtlinge sollen durch das Pilotprojekt «Potenziale nutzen» Jobs finden, die ihrer beruflichen Qualifikation entsprechen. Das Staatssekretariat für Migration will so brachliegendes Know-how nutzen. Mehr...

Hier bebt es am ehesten

Dass es in der Schweiz wieder grössere Erdbeben geben wird, ist klar. Wo sie stattfinden könnten, zeigt das neue Gefährdungsmodell des Bundes. Mehr...

Pionier investiert ins Recycling von Plastikflaschen

Migros und Coop sammeln seit Anfang 2014 neben PET- auch Plastikflaschen. In Frauenfeld steht die erste Plastikflaschensortieranlage der Schweiz. Die Müller Recycling AG möchte damit die Erfolgsgeschichte des PET-Recyclings wiederholen. Mehr...

Projekt mit dem Prinzip Hoffnung

Nigerianische Lehrlinge werden in der Schweiz ausgebildet – im Gegenzug soll Nigerias Kooperation im Migrationsbereich besser werden. Eine Erfolgsgeschichte mit beschränkter Wirkung. Mehr...

Gestrandet vor den Toren Europas

Am Morgen des 6.Februar 2014 ertrinken 15 Männer beim Versuch, von Marokko aus die spanische Exklave Ceuta zu erreichen - vor den Augen der Grenzwächter, die Europa mit Gummigeschossen verteidigen. Eine Wanderung an den Ort des Geschehens. Mehr...

Die Märchenwelt aus Eis ist bedroht

Oberschrot Die Natur ist sein Vorbild, jetzt könnte sie ihm zum Verhängnis werden. Vor dreissig Jahren hat Karl Neuhaus die Eispaläste Schwarzsee geschaffen. Steigende Temperaturen gefährden die Erfolgsgeschichte. Mehr...

Die pragmatischen Punks vom Henkerbrünnli

Bern Seit 34 Jahren finden Menschen ohne Obdach in der Berner Notschlafstelle Sleeper ein warmes Bett. Ende 2014 wurde diese mit dem Sozialpreis ausgezeichnet. Wer sind die Menschen, die den Sleeper beleben? Mehr...

Berns Kampf um die digitale Freiheit

Bern Die Informatikstrategie der Stadt Bern wird immer mehr zum Politikum. Der Stadtrat möchte sich mit der Förderung von Open-Source-Software aus der Abhängigkeit grosser Lieferanten lösen und Kosten sparen. Mehr...

Stichworte

Autoren

Newsletter

Immer die Region zuerst. Am Wochenende.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende.
Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Service

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.