Autor:: Brigitte Walser

News

Hilfe für Betagte soll «Service public» werden

Die Schweiz ist nicht darauf vorbereitet, dass künftig deutlich mehr betagte Menschen zu Hause betreut werden müssen. Mehr...

Wenn das Geld für den Zahnarzt fehlt

Gemäss einer neuen Umfrage haben 16 Prozent der Bevölkerung bereits einmal des Geldes wegen auf eine nötige Zahnbehandlung verzichtet. Die Hintergründe. Mehr...

CVP will obligatorische Elternabende

Gleichzeitig will die Mittepartei die Schule von den Eltern befreien – das sei aber kein Widerspruch. Mehr...

Kesb werben um Vertrauen

Im vergangenen Jahr hatten mehr Kinder und Erwachsene mit den Kesb zu tun als im Vorjahr. Gemäss den Behörden entspricht der Anstieg der langjährigen Entwicklung. Mehr...

Der Bundesrat legt den Tarmed fest

In einer ersten Version plante der Bundesrat Einsparungen von 700 Millionen Franken beim ambulanten Tarif Tarmed. In der definitiven Version sind es nun noch jährlich 470 Millionen oder rund 1,5 Prämienprozente. Sie ist bereits nächstes Jahr gültig. Mehr...

Interview

«Auch Überversorgung ist schädlich»

Einige Experten und Politiker fordern ein Kostendach im Gesundheitswesen. Deutschland hat bereits Globalbudgets eingeführt. Reinhard Busse, Professor für Management im Gesundheitswesen in Berlin, erläutert die Vorteile. Mehr...

«Der Bauernverband überschätzt sich»

In seiner Gesamtschau zur Zukunft der Landwirtschaft geht der Bundesrat von einer weiteren Marktöffnung aus. Der Bauernverband kritisierte den Bundesrat für diesen Bericht ­heftig. Landwirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann kontert. Mehr...

Hart gekämpft, gut verloren: Berset reagiert souverän auf die Niederlage

Er hatte sich mächtig für ein Ja ins Zeug gelegt und hatte am Sonntag das Nein des Stimmvolkes zu kommentieren. Sozial­minister Alain Berset tat dies souverän. Mehr...

Eine der häufigsten Todesursachen bei Krebs

Von allen Krebserkrankungen gilt jene der Bauchspeicheldrüse als eine der bedrohlichsten, sagt Chirurg Kaspar Z’graggen. Er ist Präsident des Welt-Pankreas-Forums, zu dem sich heute Spezialisten aus dem In- und Ausland in Bern treffen. Mehr...

«Freihandel bringt der Landwirtschaft wenig bis nichts»

Bauernpräsident Markus Ritter sieht weltweit keine Tendenz zu verstärkter Marktöffnung. Grosse Freihandelsvorhaben kämen kaum vom Fleck. Mehr...

Hintergrund

Wann dürfen Ärzte beim Suizid helfen?

Neue Richtlinien sollen Ärzten den Weg im Umgang mit Patienten weisen, die sterben oder sich den Tod wünschen. Mehr...

Der Bundesrat will die Zölle senken

Die Landwirtschaft soll auf offene Grenzen vorbereitet werden. Laut dem Bundesrat ist dies nötig, weil sich der bestehende Grenzschutz bei Verhandlungen über Freihandelsabkommen nicht länger verteidigen lasse. Der Bauernverband wirft dem Bundesrat vor, er wolle die Landwirtschaft opfern. Mehr...

Gesucht: Flexible Angestellte

Unter dem Stichwort Digitalisierung krempeln Firmen ihre Organisation um. Für Angestellte kann das weitreichende Konsequenzen haben. Wie unterschiedlich Unternehmen vorgehen, zeigen die Beispiele einer Versicherung und eines IT-Unternehmens. Mehr...

Kuhschädel bereiten dem Parlament Kopfzerbrechen

Der Ständerat diskutierte am Donnerstag über die Hornkuhinitiative. Sie verlangt, dass Halter von Nutztieren wie Kühen oder Ziegen finanziell entschädigt werden, wenn diese Hörner tragen. Mehr...

Wie sich die Schweiz dem Klimawandel anpassen soll

Weil sich der Klimawandel nur begrenzt bekämpfen lasse, müsse sich die Schweiz anpassen, hält das Bundesamt für Umwelt fest. Der Bund hat dabei nicht nur Bergregionen oder die Landwirtschaft im Fokus, sondern auch die Städte. Mehr...

Meinung

Vieles spricht für eine Prämienregion pro Kanton

Die ursprünglich für 2018 geplante Neueinteilung der Prämienregionen bei der Krankenversicherung verzögert sich. Der Ständerat hat beschlossen, das Thema vertieft zu prüfen. Mehr...

PID: Ein Ja hebt bestehende Widersprüche auf

Redaktorin Brigitte Walser zur Abstimmung über die Änderung des Fortpflanzungsmedizin­gesetzes am 5. Juni. Mehr...

Kommentar: Brillenträger sind nicht krank

«Es sind sehr weitsichtige Vorkehrungen zu treffen, damit die Kehrtwende des Bundesrates nicht wieder zu höheren Preisen führt. » Mehr...


Hilfe für Betagte soll «Service public» werden

Die Schweiz ist nicht darauf vorbereitet, dass künftig deutlich mehr betagte Menschen zu Hause betreut werden müssen. Mehr...

Wenn das Geld für den Zahnarzt fehlt

Gemäss einer neuen Umfrage haben 16 Prozent der Bevölkerung bereits einmal des Geldes wegen auf eine nötige Zahnbehandlung verzichtet. Die Hintergründe. Mehr...

CVP will obligatorische Elternabende

Gleichzeitig will die Mittepartei die Schule von den Eltern befreien – das sei aber kein Widerspruch. Mehr...

Kesb werben um Vertrauen

Im vergangenen Jahr hatten mehr Kinder und Erwachsene mit den Kesb zu tun als im Vorjahr. Gemäss den Behörden entspricht der Anstieg der langjährigen Entwicklung. Mehr...

Der Bundesrat legt den Tarmed fest

In einer ersten Version plante der Bundesrat Einsparungen von 700 Millionen Franken beim ambulanten Tarif Tarmed. In der definitiven Version sind es nun noch jährlich 470 Millionen oder rund 1,5 Prämienprozente. Sie ist bereits nächstes Jahr gültig. Mehr...

Seit Wochen im Scheinwerferlicht

Im Jahr 2010 blieb FDP-Nationalrat Ignazio Cassis mit seiner Kandidatur chancenlos. Dieses Mal will der Tessiner die Wahl in den Bundesrat gewinnen. Eine Begegnung. Mehr...

Mehr als zwei Betten gibts nicht mehr

In einem Musterzimmer testet das Kantonsspital Frauenfeld Farben, Materialien und Mobiliar für das neue Bettenhaus. Es ist eines von vielen Spitälern in der Schweiz, die ihre Gebäude aus den 60er- oder 70er-Jahren durch Neubauten ersetzen. Mehr...

Das Geschlecht soll 12 Wochen geheim sein

Der Bundesrat will gesetzlich regeln, wann Ärzte den werdenden Eltern das Geschlecht ihres Kindes mitteilen dürfen. Kritiker bezeichnen diesen Vorschlag als realitätsfremd. Mehr...

Die höchste Franchise wird teurer

Trotz Kritik setzt der Bundesrat seinen Plan um und senkt die Prämienrabatte für die hohen Wahlfranchisen. Krankenkassenvertreter bezeichnen dies als Schlag ins Gesicht der kostenbewussten Prämienzahler. Mehr...

Die Sprachregion ist entscheidend

Hat das Tessin Anspruch auf den frei werdenden Bundesratssitz? Der Kanton stellte ­bisher sieben Bundesräte. ­Andere Kantone noch keinen. Mehr...

Thurgau bleibt beim Frühfranzösisch

In letzter Minute macht das Thurgauer Parlament eine Kehrtwende und verzichtet auf eine Verschiebung des Französischunterrichts auf die Oberstufe. Mehr...

«Das Amt ist freiwillig»

Wir haben bei drei Parlamentariern nachgefragt, was sie von der Studie zu den Einkünften von Ratsmitgliedern halten. Mehr...

Bauern warnen vor leeren Weiden

Der Schweizer Bauernverband setzt sich für einen neuen Tierwohlbeitrag ein. Ohne diesen gebe es zu wenig finanzielle Anreize, Kühe ins Freie zu lassen. Der Bund winkt ab: Damit würde man ein falsches Signal aussenden. Mehr...

Waadt plant Steuer auf Süssgetränken

38 Millionen Franken will die Waadtländer Regierung künftig an die Kosten für Zahnbehandlungen beisteuern. Ein Teil des Geldes soll aus den Einnahmen einer neuen Steuer auf Süssgetränken stammen. Diese Idee schlägt Wellen. Mehr...

Bundesrat lehnt gleich zwei Bauern-Initiativen ab

Der Bundesrat spricht sich gegen Beiträge für Halter von Kühen mit Hörnern aus. Auch die Initiative für Ernährungssouveränität empfiehlt er zur Ablehnung. Mehr...

«Auch Überversorgung ist schädlich»

Einige Experten und Politiker fordern ein Kostendach im Gesundheitswesen. Deutschland hat bereits Globalbudgets eingeführt. Reinhard Busse, Professor für Management im Gesundheitswesen in Berlin, erläutert die Vorteile. Mehr...

«Der Bauernverband überschätzt sich»

In seiner Gesamtschau zur Zukunft der Landwirtschaft geht der Bundesrat von einer weiteren Marktöffnung aus. Der Bauernverband kritisierte den Bundesrat für diesen Bericht ­heftig. Landwirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann kontert. Mehr...

Hart gekämpft, gut verloren: Berset reagiert souverän auf die Niederlage

Er hatte sich mächtig für ein Ja ins Zeug gelegt und hatte am Sonntag das Nein des Stimmvolkes zu kommentieren. Sozial­minister Alain Berset tat dies souverän. Mehr...

Eine der häufigsten Todesursachen bei Krebs

Von allen Krebserkrankungen gilt jene der Bauchspeicheldrüse als eine der bedrohlichsten, sagt Chirurg Kaspar Z’graggen. Er ist Präsident des Welt-Pankreas-Forums, zu dem sich heute Spezialisten aus dem In- und Ausland in Bern treffen. Mehr...

«Freihandel bringt der Landwirtschaft wenig bis nichts»

Bauernpräsident Markus Ritter sieht weltweit keine Tendenz zu verstärkter Marktöffnung. Grosse Freihandelsvorhaben kämen kaum vom Fleck. Mehr...

«Das ist nicht unser Wunschszenario»

Christoph Eymann, oberster Erziehungsdirektor des Landes, hätte sich vom Bundesrat mehr Zeit gewünscht, um das Schulwesen zu harmonisieren. Mehr...

«Aus allen Himmelsrichtungen wandern Wölfe ein»

Die Wolfspopulation in der Schweiz werde wachsen, sagt Reinhard Schnidrig, Chef der Sektion Wildtiere und Waldbiodiversität beim Bundesamt für Umwelt. Mehr...

«Die Substanzen sind zumindest hochgradig verdächtig»

Ist ein Virus im Rind schuld an Darmkrebs? Gelinge es, das Virus zu charakterisieren, könne man an die Entwicklung eines Impfstoffes für Rinder denken, sagt Nobelpreisträger Harald zur Hausen. Mehr...

«Es gibt noch Optimierungspotenzial»

Eine regionsnahe Spitalplanung sei sinnvoll, sagt Michael Jordi, Zentralsekretär der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren. Mehr...

«Wir dürfen uns in der Herzchirurgie nicht noch weiter verzetteln»

Angesichts der Pläne des Kantonsspitals Freiburg für eine herzchirurgische Abteilung warnt Michele Genoni, Präsident der Fachgesellschaft der Herzchirurgen, vor einem Überangebot. Mehr...

Was das Büro mit unserer Psyche macht

Die Stiftung Pro Mente Sana startet eine Kampagne zum Thema Arbeit und psychische Gesundheit. Präsident Thomas Ihde sagt, wie sich die Arbeitsbelastung auf die Psyche auswirkt. Mehr...

Die Berner Bauern sind frustriert

Der Präsident des Berner Bauernverbands, Hans Jörg Rüegsegger, wirft dem Vorsteher des kantonalen Amts für Landwirtschaft und Natur vor, die Bauern ohne gezielte Strategie dem Strukturwandel auszusetzen. Mehr...

«Wir hätten alle Spezialgebiete an die Insel abgeben müssen»

Bern Mit Stefan Birrer und Daniel Giachino erklären zwei ehemalige Chefärzte des Tiefenauspitals, warum sie und wohl auch die meisten anderen Kaderärzte der öffentlichen Stadtspitäler gekündigt haben. Mehr...

«Wir sollten Krankheiten heilen, nicht Kranke eliminieren»

Claude Rothen will nicht entscheiden, wer leben darf und wer nicht. Der Arzt und Leiter eines medizinischen Labors verzichtet deshalb auf das Geschäftsfeld der Schwangerschaftstests. Mehr...

«Eine Garantie für ein gesundes Kind geben wir nicht»

In der Schweiz soll die Untersuchung von Embryonen nach einer künstlichen Befruchtung erlaubt werden. Bei bestimmten Paaren sei diese Untersuchung sinnvoll, sagt Sabina Gallati, Professorin für Humangenetik. Mehr...

Wann dürfen Ärzte beim Suizid helfen?

Neue Richtlinien sollen Ärzten den Weg im Umgang mit Patienten weisen, die sterben oder sich den Tod wünschen. Mehr...

Der Bundesrat will die Zölle senken

Die Landwirtschaft soll auf offene Grenzen vorbereitet werden. Laut dem Bundesrat ist dies nötig, weil sich der bestehende Grenzschutz bei Verhandlungen über Freihandelsabkommen nicht länger verteidigen lasse. Der Bauernverband wirft dem Bundesrat vor, er wolle die Landwirtschaft opfern. Mehr...

Gesucht: Flexible Angestellte

Unter dem Stichwort Digitalisierung krempeln Firmen ihre Organisation um. Für Angestellte kann das weitreichende Konsequenzen haben. Wie unterschiedlich Unternehmen vorgehen, zeigen die Beispiele einer Versicherung und eines IT-Unternehmens. Mehr...

Kuhschädel bereiten dem Parlament Kopfzerbrechen

Der Ständerat diskutierte am Donnerstag über die Hornkuhinitiative. Sie verlangt, dass Halter von Nutztieren wie Kühen oder Ziegen finanziell entschädigt werden, wenn diese Hörner tragen. Mehr...

Wie sich die Schweiz dem Klimawandel anpassen soll

Weil sich der Klimawandel nur begrenzt bekämpfen lasse, müsse sich die Schweiz anpassen, hält das Bundesamt für Umwelt fest. Der Bund hat dabei nicht nur Bergregionen oder die Landwirtschaft im Fokus, sondern auch die Städte. Mehr...

Cheflobbyistin der Spitäler will in den Bundesrat

Mit Isabelle Moret ist das Trio komplett. Ihre Kantonalpartei hat die Waadtländer FDP-Nationalrätin als dritte Bundesratskandidatin nominiert. Sie könnte dem bisherigen Favoriten gefährlich werden. Mehr...

Wann soll die Kasse Gewichts-Operationen bezahlen?

Die Krankenkasse zahlt die Operation für eine Gewichtsreduktion nur unter bestimmten Voraussetzungen. Ein Fachgremium empfiehlt nun, diese Kriterien zu überarbeiten. Mehr...

Was hält Pflegefachleute im Beruf?

In Umfragen zeigen sich Pflegefachpersonen mit ihrer Stelle zufrieden. Trotzdem ist die Aussteigerquote im Beruf laut dem Berufsverband «enorm hoch». Gemäss einer Studie spielen Mitspracherechte und Burn-out dabei eine Rolle. Mehr...

«Landwirte haben auch ohne Hof gute Berufschancen»

Hansueli Rüegsegger setzt sich als Präsident der Junglandwirte für eine längere Ausbildung ein und dafür, dass Bauern vom Betrieb leben können. Markt und Konsumentennähe seien dabei wichtig. Aber das Herzblut dürfe man nicht vergessen. Mehr...

Hetze, Empörung und grosses Mitteilungsbedürfnis

Den offiziellen Meldungen meist voraus, oft gehässig im Ton und unkontrollierbar: Die Diskussion über den Anschlag in Berlin hat in den sozialen Netzwerken grosse Ausmasse angenommen. Auch die Polizei nutzt diesen Kanal. Mehr...

Wer soll zuerst Geld aufwerfen?

Soll ein Kunde das Medikament in der Apotheke bezahlen, oder soll die Rechnung direkt zur Krankenkasse gehen? Die Frage ist umstritten, das Parlament wird sie erst 2018 behandeln. Mehr...

Wie Priska Aregger das Wetter im Blick hat

Wetterbeobachter wie Priska Aregger aus Koppigen erfassen mehrmals täglich die Wetterlage und übermitteln die Daten an Meteo Schweiz. Sie macht, was automatische Messstationen nicht können. Mehr...

Wenn eine Auslandreise den Kinderwunsch erfüllt

Um ausschliessen zu können, dass ihr Kind an einer Erbkrankheit leiden wird, reist ein Paar für eine künstliche Befruchtung und anschliessende Tests ins Ausland. Mehr...

An der Embryonen-Untersuchung im Labor scheiden sich die Geister

Bei der Abstimmung 2015 fiel das Ja deutlich aus. Doch die Befürworter der Präimplantationsdiagnostik sind noch nicht am Ziel, denn nun folgt der Entscheid über die detaillierte Regelung im Gesetz. Diese geht den Gegnern zu weit. Mehr...

Bessere Daten für die Krebsforschung

Krebserkrankungen sollen künftig flächendeckend und vollständig erfasst werden. Gleichzeitig gilt es den Datenschutz zu berücksichtigen. Heute berät der Ständerat das entsprechende Gesetz. Es hat bisher keine Gegner. Mehr...

Vieles spricht für eine Prämienregion pro Kanton

Die ursprünglich für 2018 geplante Neueinteilung der Prämienregionen bei der Krankenversicherung verzögert sich. Der Ständerat hat beschlossen, das Thema vertieft zu prüfen. Mehr...

PID: Ein Ja hebt bestehende Widersprüche auf

Redaktorin Brigitte Walser zur Abstimmung über die Änderung des Fortpflanzungsmedizin­gesetzes am 5. Juni. Mehr...

Kommentar: Brillenträger sind nicht krank

«Es sind sehr weitsichtige Vorkehrungen zu treffen, damit die Kehrtwende des Bundesrates nicht wieder zu höheren Preisen führt. » Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!