Zum Hauptinhalt springen

Für den HochwasserschutzSteffisburg beschliesst an der Urne über 14 Millionen Franken

Der Grosse Gemeinderat von Steffisburg genehmigte am Freitag den Kredit für den Hochwasserschutz und die Längsvernetzung der Zulg.

Die Zulg in Steffisburg während dem Hochwasser im Juli 2012.
Die Zulg in Steffisburg während dem Hochwasser im Juli 2012.
Foto: PD

Nach Jahren der Planung kommt das Hochwasserschutz-Projekt der Gemeinde Steffisburg an die Urne. 13,85 Millionen Franken beträgt der Kredit, über den die Stimmberechtigten im Rahmen der Vorlage «Hochwasserschutz und Längsvernetzung Zulg» entscheiden. Wird die Vorlage angenommen, steuert die Gemeinde rund 3,86 Millionen Franken zu diesem Betrag bei, während der Rest von Bund und Kanton übernommen wird.

«Die Gefahrenkarte der Gemeinde Steffisburg zeigt in der Theorie auf, was bei den Hochwassern 2012 und 2015 Realität wurde», sagte Marcel Schenk (SP), Vorsteher des Departements Tiefbau und Umwelt, am Freitagabend vor dem Parlament. Daher sind Schutzmassnahmen vom Gebiet Zulgboden bis zur Eisenbahnbrücke beim Bahnhof Steffisburg geplant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.