Zum Hauptinhalt springen

Neue Berner MusikSteff la Cheffe ehrt Kurt Marti

«Kei Angscht» heisst der neue Song der Berner Rapperin Steff la Cheffe. Er ist eine Hommage an den 2017 verstorbenen Berner Dichter Kurt Marti.

Steff la Cheffe lässt sich für ihren neusten Song von einem Gedicht von Kurt Marti inspirieren.
Steff la Cheffe lässt sich für ihren neusten Song von einem Gedicht von Kurt Marti inspirieren.
Foto: Franziska Rothenbühler 

Der gerade erschienene neue Song von Steff la Cheffe basiert auf einem Gedicht von Kurt Marti. Er heisst «Kei Angscht» und handelt davon, dass man sich aus der Spirale der Furcht befreien muss. Die Texte des vor vier Jahren verstorbenen Berner Theologen und Schriftstellers rütteln dank der scharfen Beobachtungsgabe und dem sprachliches Feingefühl nach wie vor auf:

mir hei e kei angscht

will me
für angscht chönne z'ha
kei angscht
vor dr angscht
dörfti ha

mir hei e kei angscht

Die Rapperin verleiht den Worten eine neue Intensität. Ihre eindringliche Stimme steht ganz im Zentrum des Songs, begleitet wird sie nur von einem zurückhaltenden Klangteppich aus Klavier und leichter Perkussion. Auch den Text hat Steff la Cheffe modernisiert: «Mir hei kei Angscht vor Berüerig, mir hei e kei Angscht vor de Süüche», singt sie – und bezieht sich damit eindeutig auf die Corona-Aktualität.

Am 31. Januar dieses Jahres wäre Kurt Marti 100 Jahre alt geworden. Als Hommage an ihn wollen weitere Schweizer Musikerinnen und Musiker Songs veröffentlichen. Dies teilte das Zürcher Label Bakara Music mit. Die Lieder sollen in den nächsten Monaten erscheinen.

2 Kommentare
    Franziska Rogger

    Tolles Lied! Ich musste allerdings Martis Text dreimal lesen