Zum Hauptinhalt springen

LoubegafferStapi sägt, Stadträtin motzt, Kehrli singt

In Bern ist das Beschaffen des Weihnachtsbaums Sache des Stadtpräsidenten. Und Chansonniers besingen Frauen in der zweiten Reihe. Das sind die Neuigkeiten aus Bern.

Die letzte Woche vor den Wahlen in der Stadt Bern läuft! Wer noch nicht alles Pulver verschossen hat, muss jetzt die letzten Flyer loswerden und in den sozialen Medien die letzten Selfies posten. Letzteres tat am Sonntag Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) aus einem Wald bei Riggisberg – seinem Wald, um korrekt zu sein, denn von Graffenrieds Miteigentum am Schloss Burgistein umfasst auch Wald. Dort posierte er mit einer altertümlichen Säge, die auf dem nächsten Bild im Stamm einer Tanne steckte, welche auf dem dritten Bild gefällt am Boden lag. «Die Stadt Bern ist die Stadt, in der der Stadtpräsident den Weihnachtsbaum eigenhändig fällt», schrieb von Graffenried dazu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.