Zum Hauptinhalt springen

«Ultimate Garden Clash»Stabhochspringer Duplantis und Lavillenie teilen sich Sieg

Starten im Garten: Mit einem Showkampf auf zwei Kontinenten sorgten die drei besten Stabhochspringer der Welt am Sonntag für Unterhaltung.

Spannung pur in beim Stabhochsprung-Fern-Wettkampf: In den letzten 30 Sekunden kämpfen Duplantis und Lavillenie um den ersten Platz.
World Athletics via Youtube

Mit 36 Fünf-Meter-Sprüngen innerhalb von 30 Minuten haben sich Youngster Armand Duplantis und Altmeister Renaud Lavillenie den Titel bei einem Show-Dreikampf der Überflieger geteilt. Die beiden Weltklasse-Stabhochspringer lieferten sich am Sonntag ein bis zur letzten Sekunde packendes Duell - Doppelweltmeister Sam Kendricks aus den USA musste sich mit 26 Fünf-Meter-Sprüngen ohne Fehlversuch mit Platz drei begnügen.

Alle drei Athleten traten zu dem Fern-Wettkampf jeweils auf ihren Sprunganlagen im heimischen Garten an: der Franzose Lavillenie zu Hause in Clermont-Ferrand, der US-Amerikaner Kendricks in Oxford/Mississippi, Hallenweltrekordler «Mondo» Duplantis (Schweden) war an seinem Wohnort in Lafayette/Louisiana dabei.

Mit dem «Ultimate Garden Clash» wollten die drei Asse in der Corona-Krise und dem dadurch weltweit gelähmten Sport ein Zeichen setzen. «Ich gebe ihm ein Stück von der Goldmedaille ab: Ich bin der erste Sieger, und Mondo ist der zweite Sieger», sagte Lavillenie lachend. Der 33 Jahre alte Olympiasieger aus Frankreich war mit seinem 36. erfolgreichen Versuch ein paar Sekunden eher fertig als der 13 Jahre jüngere Duplantis, der im Februar den Hallen-Weltrekord auf fantastische 6,18 Meter geschraubt hatte.

(DPA)