Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Verdacht des AmtsmissbrauchsStaatsanwaltschaft ermittelt gegen Berner Polizisten

Überharter Einsatz bei der Überwältigung eines Mannes: Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen den Polizisten eröffnet.

mb/SDA

30 Kommentare
Sortieren nach:
    Daniel G. Baumann

    Es ist die zentrale Aufgabe der Medien Missstände bei der Polizei aufzuzeigen und zu benennen. Die Medien als vierte Macht sind genau dazu da. Wer die Arbeit der Medienschaffenden so kritisiert wie Hans Ruedi Steiner, hat entweder die Demokratie nicht verstanden oder sehnt sich nach autoritären Regierungsformen.

    Und bei der Kantonspolizei Bern gibt es eben schon seit vielen Jahren Missstände. Die Polizeigewalt ist dabei nur der offensichtlichste Missstand. Auch nach Polizeieinsätzen wird immer wieder gelogen und mit Halbwahrheiten agiert. Zum Glück gibt es immer wieder Bilder oder Videos die das Gegenteil der veröffentlichten Polizeimeldungen belegen. Die Verantwortlichen innerhalb der Polizei müssten eigentlich für solches Verhalten schon längst zur Rechenschaft gezogen werden. Doch genau da funktioniert unser System nicht. Die Polizei und Staatsanwaltschaft sind für Fragen von Übergriffen und Polizeigewalt befangen. Dazu braucht es unabhängige Stellen. Diese Stellen dürfen Ermittlungen einleiten und fehlbare Polizistinnen und Polizisten sogar vor Gericht bringen. Nur eine unabhängige Behörde kann solche Vorkommnisse neutral beurteilen. Beispiele in England beweisen, dass solche Institutionen die Polizeigewalt reduzieren können. Zudem habe ich als Bürger dadurch die Möglichkeit gegen Polizeigewalt erfolgreich vorzugehen. Und das ist auch richtig so, weil die Gesetze für alle gelten.