Zum Hauptinhalt springen

Zwei CoronafälleSt. Gallen muss in Quarantäne

Weil sich zwei Spieler mit dem Coronavirus infiziert haben, müssen die Ostschweizer in Quarantäne. Die Partie vom Sonntag gegen den FC Zürich wird verschoben.

St. Gallens Torhüter Lukas Watkowiak ist einer von zwei Spielern, bei denen der Corona-Test positiv ausfiel.
St. Gallens Torhüter Lukas Watkowiak ist einer von zwei Spielern, bei denen der Corona-Test positiv ausfiel.
Foto: Gian Ehrenzeller/Keystone

Die Mannschaft und der Staff des FC St. Gallen muss bis und mit 1. Dezember in Quarantäne. Am Freitag zeigten zwei Corona-Tests positive Resultate. Verteidiger Betim Fazliji und Goalie Lukas Watkowiak haben sich mit dem Virus infiziert, beide weisen leichte Symptome auf. «Da in den vergangenen 14 Tagen wiederholt Spieler positiv auf Covid-19 getestet wurden, ordnete das St.Galler Kantonsarztamt für das Team und die Staffmitglieder, die engen Kontakt mit den beiden Spielern hatten, eine Quarantäne an», schreibt der Club in einner Mitteilung.

Das Spiel vom Sonntag gegen den FC Zürich wird somit verschoben. Ein Verschiebedatum ist noch nicht bekannt.

va