Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sparmassnahmen bei Radio und TVSRG streicht 250 Stellen – Parlamentarier «irritiert»

Einiges Material dürfte bald überflüssig werden: Bei der SRG werden 250 Stellen abgebaut.

Frühpensionierungen und Umschulungen fürs Personal

Bürgerlicher Politiker will Diskussion über Service-public-Auftrag

12 Kommentare
Sortieren nach:
    Marc-Reto Wirth

    Wenn die SRF von 250 Stellen spricht, die abgebaut werden sollen, dann wäre es zweckmässig, transparent zu erfahren, wie hoch der Personalbestand bei SRG ist - aufgerechnet auf Vollzeitstellen - insbesondere auch welche Anteile am Gesamtbestand von SRF für RSI und welcher für RTS und für RTR auszuweisen sind.

    Wer im offiziellen SRF Geschäftsbericht, oder in gängigen "Suchprotalen" wie z.B. Google, recherchiert, findet diese konkreten Zahlen NICHT.

    Im SRF Geschäftsbericht ausgewiesen wird nur der buchhalterische/finanzielle SRF Personalgesamtaufwand Weshalb wohl?

    Was soll damit verschwiegen werden? Zum Beispiel die hohen Personalanteile (Anzahl Beschäftigte) im Verhältnis zu den kleinräumigen Marktverhältnissen in der Westschweiz, im Tessin oder Romanisch-Graubünden, die letztmals im Jahr 2010 offiziell ausgewiesen worden waren.

    Alle SRF-Gebührenzahler-/innen ein recht auf diese Transparenz, - im Idealfall auch nach abgrenzbaren Programmsparten (z.b. Sport, Kultur, Information etc.) - zumal die Gebührenzahlung obligatorisch ist.

    In den Geschäftsberichten zu jeder staatlichen Institution auf Ebenen Bund , Anton, Gemeinde sowie in der Privatwirtschaft sind die Kennziffern Anzahl Beschäftigte und deren Anteil nach Sparten/Geschäftsbereichen aufgeführt.