Zum Hauptinhalt springen

Young Boys gegen zypriotisches Team favorisiert

Wie zuletzt vor zwei Jahren wollen die Young Boys die Gruppenphase der Europa League erreichen. Im Hinspiel der 3. Quali-Runde treffen sie heute Abend um 19.30 Uhr daheim auf Ermis aus Zypern.

Die Berner und ihr Trainer Uli Forte wollen es in den beiden Begegnungen mit Ermis Aradippou besser machen als Luzern, das aus dem Europa-League-Wettbewerb bereits ausgeschieden ist.

In der Saison 2012/13 überzeugten die Young Boys in ihrer Gruppe mit zehn Punkten. Dies reichte hinter Liverpool und Anschi Machatschkala knapp nicht für den Einzug in die Sechzehntelfinals. Falls die Young Boys als klarer Favorit Ermis Aradippou ausschalten, müssten sie noch eine Quali-Runde überstehen, um erneut an der Gruppenphase teilnehmen zu dürfen.

Bei Ermis Aradippou handelt es sich um ein völlig unbeschriebenes Blatt im internationalen Fussball. Der Klub aus der Nähe von Larnaca bestreitet gegen YB seine ersten Europacup-Spiele. Ermis Aradippou war in der letzten Saison die Überraschungs-Mannschaft in Zypern. Der Klub erreichte in der Meisterschaft als Aufsteiger den 4. Rang und im Cup den Final. Im Endspiel des K.o.-Wettbewerbs musste man sich dem Meister Apoel Nikosia mit 0:2 geschlagen geben.

Im Kader von Ermis Aradippou sucht man vergeblich nach den grossen Namen. Trainer ist Nicos Panayiotou, der als Spieler während vielen Jahren der Stammgoalie der Nationalmannschaft Zyperns war. Ermis Aradippou befindet sich noch nicht im Meisterschafts-Rhythmus. In Zyperns höchster Liga wird der Spielbetrieb erst am 23. August wieder aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch