Zum Hauptinhalt springen

YB nach Remis Leader - Schlechter Lohn für St. Gallen

Die Young Boys sind wieder Leader der Super League. Das 0:0 bei St. Gallen schmeichelt den Bernern aber. Die Ostschweizer spielten besser, einzig die Chancenauswertung liess Wünsche offen.

Das Team von Jeff Saibene ist nun seit elf Pflichtspielen ungeschlagen und führte YB zeitweise an die Wand. 16:3 Torschüsse und 10:0 Corners, dazu ein Chancenverhältnis von 9:2 - die Zahlen sprechen für sich. "Uns fehlte einfach das Tor", stellte St. Gallens Spielmacher Marco Mathys richtiggehend fest. St. Gallen war vor 12'406 Zuschauern das klar bessere und aktivere Team, scheiterte aber wiederholt am ausgezeichneten YB-Torhüter Marco Wölfli.

St. Gallen trumpfte gegen YB gross auf. Dem Tempodiktat der vor Selbstvertrauen strotzenden Ostschweizer waren die Berner nicht gewachsen. Ein halbes Dutzend erstklassiger Torchancen erarbeiteten sich die St. Galler bereits in der ersten Halbzeit. Ein Tor blieb ihnen aber versagt. Oft fehlten nur Zentimeter oder Torhüter Wölfli machte Skoreversuche durch Karanovic, Martic, Mathys und Vitkieviez zunichte. YB, das nach drei Niederlagen nacheinander immerhin ein Remis erreichte, vermochte kreativ kaum Akzente zu setzen, hielt aber defensiv dank Wölfli und den stabilen Innenverteidigern Von Bergen und Rochat dicht - sehr zur Freude des an der Seitenlinie heftig mitfiebernden Trainers Uli Forte.

St. Gallen - Young Boys 0:0

AFG-Arena. - 12'406 Zuschauer. - SR Studer.

St. Gallen: Lopar; Martic, Montandon, Besle, Lenjani; Mutsch, Janjatovic; Vitkieviez (80. Wüthrich), Mathys, Rodriguez (64. Nushi); Karanovic (76. Keita).

Young Boys: Wölfli; Bertone, Von Bergen, Rochat, Spycher; Costanzo, Gajic (80. Veskovac); Zarate (70. Frey), Kubo, Afum (61. Nuzzolo); Gerndt.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Cavusevic, Ivic, Lehmann (alle verletzt), Demiri (krank) und Schönenberger (nicht im Aufgebot). YB ohne Bürki (gesperrt), Affolter, Sutter, Simpson, Doubai (alle verletzt). 5. Tor von Lenjani wegen abseits aberkannt. Verwarnungen: 41. Zarate (Foul). 71. Bertone (Foul). 89. Frey (Reklamieren). 92. Rochat (Foul).

Rangliste: 1. Young Boys 9/16 (17:9). 2. Grasshoppers 7/15 (11:5). 3. Basel 8/15 (14:8). 4. Luzern 8/14 (12:12). 5. St. Gallen 8/12 (10:7). 6. Zürich 7/11 (10:10). 7. Thun 8/9 (15:14). 8. Aarau 7/7 (11:17). 9. Sion 8/6 (2:7). 10. Lausanne-Sport 8/1 (4:17).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch