Zum Hauptinhalt springen

Wüthrich erlöst U19-Nati

Der Schweizer U19-Nationalmannschaft ist der Start zur EM in der Ukraine geglückt.

Das Team von Claude Ryf trotzte dem Gruppenfavoriten England dank eines Treffers von Sébastien Wüthrich in der 92. Minute ein 1:1 ab.

Der Mittelfeldspieler von Neuchâtel Xamax düpierte in der Nachspielzeit mit einem Freistoss aus 25 Metern den englischen Torhüter Steele, der den Ball mit den Fäusten ins eigene Tor lenkte. Der Ausgleich der Schweizer war verdient, nachdem zuvor Admir Mehmedi (67./87.) und der eingewechselte Alexander Pasche (75.) das 1:1 mehrmals verpasst hatten.

Bereits das 1:0 der Engländer vor der Pause war durch einen Freistoss gefallen. Verteidiger Mattock liess aus 18 Metern dem Schweizer Torhüter Oliver Klaus keine Chance (34.). "In der ersten Halbzeit haben wir zu schüchtern agiert", kritisierte Ryf nach der Partie. Erst nach der Pause habe er seine Mannschaft, die nun seit zwölf Spielen ungeschlagen ist, wieder erkannt. Eine überzeugende Leistung bot die Abwehr, die die starke englische Offensive sehr gut kontrollierte.

England U19 - Schweiz U19 1:1 (0:0). - Stadion Metallurg, Donezk. - 600 Zuschauer. - SR Gräfe (De). - Tore: 34. Mattock 1:0. 92. Wüthrich 1:1. - Bemerkungen: Schweiz ohne Feltscher (gesperrt) und Basha (verletzt). Pro Halbzeit eine Trinkpause aufgrund der Hitze (30 Grad).

U19-EM in der Ukraine. 1. Spieltag. Gruppe A. In Donezk: England - Schweiz 1:1 (1:0). Ukraine - Slowenien 0:0.

Gruppe B. In Mariupol: Frankreich - Serbien 1:1 (1:1). Türkei - Spanien 1:2 (0:1).

Das weitere Programm. Am Freitag, 24. Juli, in Donezk (16.00 Uhr): Slowenien - Schweiz. - Am Montag, 27. Juli, in Donezk (18.00 Uhr): Schweiz - Ukraine.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch