Zum Hauptinhalt springen

"Würger" Gattuso kommt glimpflich davon

Gennaro Gattuso kommt nach seinen Ausrastern am Dienstag im Champions-League-Spiel zwischen Milan und Tottenham Hotspur (0:1) offenbar glimpflich davon.

Gemäss der UEFA wird Milans Mittelfeldspieler und Captain nur wegen "grob unsportlichen Verhaltens" belangt. Das genaue Strafmass für den Weltmeister von 2006 soll am Montag bekannt gegeben werden.

Gattuso hätte für seinen Kopfstoss sowie den Würgegriff gegen Tottenhams Co-Trainer Joe Jordan auch wegen einer Tätlichkeit belangt werden können. Das hätte eine Mindestsperre von drei Wettbewerbsspielen nach sich gezogen. Bei einer "schweren Tätlichkeit" wären es sogar fünf Spiele Sperre gewesen.

Gattuso hat bereits sein Bedauern über sein "unentschuldbares" Verhalten zum Ausdruck gebracht. Für das Achtelfinal-Rückspiel in London am 9. März ist er nach seiner dritten Verwarnung im laufenden Wettbewerb ohnehin gesperrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch