Zum Hauptinhalt springen

Wengen-Sieger rettet sich magistral vor üblem Sturz

Bei der Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel stellt Vincent Kriechmayr sein Können und seine Geschicklichkeit unter Beweis.

Riesenglück für Kriechmayr. <i>(Video: SRF)</i>

Als neunter Starter nimmt der Österreicher Vincent Kriechmayr die legendäre Hahnenkamm-Abfahrt auf der Streif in Kitzbühel in Angriff. Nach acht Sekunden Fahrzeit folgt für den 27-Jährigen der erste Schreckmoment. Beim Sprung über die Mausefalle kann Kriechmayr nur mit Müh und Not einen schrecklichen Unfall verhindern. In Rücklage landet der Lauberhorn-Sieger mit dem Gesäss auf der Skipiste und rettet sich nur dank viel Glück magistral und setzt die Abfahrt fort.

Rund 20 Sekunden vor der Zieleinfahrt muss Kriechmayr seine Akrobatikkünste erneut unter Beweis stellen. Bei der Hausbergkante verliert er kurzzeitig die Kontrolle und fährt sensationell auf einem Ski über die Strecke. Nach wenigen Metern weicht er in extremis den Fangnetzen aus, verpasst allerdings ein Tor und muss am Ende froh sein, dass er das Rennen gesund übersteht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch