Nur Brignone ist schneller als Gut

Hohe Temperaturen, weicher Schnee: Im Super-G von Bad Kleinkirchheim kämpfen die Athletinnen mit einer schwierigen Unterlage. Lara Gut kommt damit aber gut zurecht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lara Gut wird im Weltcup-Super-G der Frauen in Bad Kleinkirchheim einzig von der Italienerin Federica Brignone geschlagen. Dritte wird die Österreicherin Cornelia Hütter.

18 Hundertstel fehlten Lara Gut in Kärnten zum 24. Weltcupsieg. Den ersten Saisontriumph vergab die Tessinerin kurz vor dem Ziel, als sie in einer Linkskurve mit dem Arm an einem Tor einhängte. Bei der letzten Zwischenzeit lag Gut noch um acht Hundertstel vor der nachmaligen Siegerin Brignone.

Gut macht Boden gut

Mit ihrem zweiten Podestplatz des Winters rückte Gut in der Disziplinenwertung nach fünf von acht Super-G auf 37 Punkte an Tina Weirather heran (239:276). Die Liechtensteinerin klassierte sich in Bad Kleinkirchheim nur als Siebente. Zweitbeste Schweizerin nach Gut wurde Michelle Gisin als 14.

Für Brignone war es der siebente Weltcupsieg, der zweite in dieser Saison nach demjenigen im Riesenslalom in Lienz.

(SDA)

Erstellt: 13.01.2018, 10:37 Uhr

Artikel zum Thema

«Ich habe keine Zeit für Freude»

INTERVIEW Tödliche Unfälle, Wetterkapriolen, Olympische Spiele: Markus Waldner, Renndirektor des Internationalen Skiverbandes FIS, ist gefordert wie nie. Mehr...

Die heiklen Stellen der Lauberhorn-Abfahrt

VIDEO Die Schlüsselpositionen der Lauberhorn-Abfahrt mit dem Kommentar von Skilegende Marco Büchel. Mehr...

Blogs

Von Kopf bis Fuss Wenn sich der Körper selber bekämpft

Wettermacher Warum ist im April schon Sommer?

Die Welt in Bildern

Schlangenlinien: Arbeiter pflügen die Strasse auf dem Splügenpass. Der Pass verbindet den Kanton Graubünden mit Italien. Auf dem Gipfel lagen bis zu 6 Meter Schnee. (20.April 2018)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...