Zum Hauptinhalt springen

Skicrosserin Lüdi für ein Jahr gesperrt

Sanna Lüdi macht negativ auf sich aufmerksam. Die 29-jährige Berner Skicrosserin verpasst mehrmals die Meldepflicht und bekommt nun die Quittung dafür.

Gegen die Meldepflicht verstossen: Sanna Lüdi kassiert von Swiss Olympic eine einjährige Wettkampfsperre.
Gegen die Meldepflicht verstossen: Sanna Lüdi kassiert von Swiss Olympic eine einjährige Wettkampfsperre.
Peter Klaunzer, Keystone

Dopingfall im Schweizer Skisport: Die Berner Skicrosserin Sanna Lüdi wird von Swiss Olympic wegen wiederholter Verstösse gegen die Meldepflicht zu einer Sperre von 12 Monaten verurteilt.

Die 29-Jährige aus Leimiswil hat innerhalb von 18 Monaten dreimal gegen die Meldepflicht verstossen. Die Sperre beginnt rückwirkend per 11. Januar 2015. Das Urteil kann innerhalb von drei Wochen angefochten werden. Nebst der Sperre wurden Lüdi von der Disziplinarkammer für Dopingfälle alle Resultate ab dem 1. Oktober 2014 gestrichen.

Lüdi muss Preisgelder zurückzahlen

Zudem muss das Mitglied des Schweizer Nationalteams alle seit diesem Datum gewonnenen Preisgelder zurückzahlen und die Verfahrenskosten (1500 Franken) übernehmen. Lüdis Karriere erleidet damit einen weiteren Knick. In der Vergangenheit war die Oberaargauerin durch zahlreiche schwere Verletzungen gebremst worden.

Auch die letzte Saison konnte Lüdi nicht beenden, nachdem sie sich beim Weltcup-Rennen in Val Thorens (Fr) einen Kreuzband- und einen Meniskusriss im linken Knie zugezogen hatte.Wegen des selben Vergehens wie bei Lüdi sperrte Swiss Olympic den Zürcher Boxer Angel Roque rückwirkend per 22. April 2015 für 15 Monate.

si/pat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch