Zum Hauptinhalt springen

Schweizerinnen noch nicht im Schuss

Im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag im italienischen Cortina vermochten die Schweizerinnen (noch) nicht aufzutrumpfen.

Angeführt von Dominique Gisin und Lara Gut klassierten sich die besten fünf Schweizerinnen auf Rängen zwischen 18 und 23. Grosse Rückschlüsse liess die Rangliste der ersten Übungsfahrt noch nicht zu. Viele Fahrerinnen verpassten im untersten Streckendrittel eingangs zur Rumerlo-Kurve ein Tor, so auch die Seriensiegerin Lindsey Vonn, welche die letzten beiden Abfahrten der Saison in Val d'Isère und Zauchensee gewonnen hat. Die Amerikanerin wäre an dieser Stelle beinahe ausgeschieden und büsste über vier Sekunden ein. Die Frauen fanden auf der Tofana zwar eine gute Piste vor, aber Probleme gab das «blinde Licht» auf.

Bestzeit realisierte Weltcup-Gesamtleaderin Maria Riesch, gut eine halbe Sekunde vor der Amerikanerin Julia Mancuso. Die Deutsche hatte zu Saisonbeginn in Lake Louise die ersten beiden der inzwischen vier ausgetragenen Abfahrten gewonnen. Letzten Winter hatte Maria Riesch in Cortina hinter Lindsey Vonn Platz 2 belegt, vor zwei zeitgleichen Dritten, der Schwyzerin Nadja Kamer und der Schwedin Anja Pärson. Mit guten Erinnerungen angereist ist auch Dominique Gisin. Die Engelbergerin errang hier in den Dolomiten vor zwei Jahren den zweiten ihrer inzwischen drei Weltcupsiege.

Suter verzichtet

Die stark erkältete Fabienne Suter verzichtete auf einen Start. Sollte sich ihre gesundheitliche Verfassung nicht bessern, würde sie auch das zweite Abfahrtstraining auslassen und sich auf die beiden Super-G von Freitag und Sonntag konzentrieren.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch