ABO+

Joana Hählen: «An mir wurde gezweifelt»

Sie war im emotionalen Loch, wurde von vielen längst abgeschrieben. Nun hat Joana Hählen aus Lenk innert zehn Tagen ihre ersten beiden Podestplätze herausgefahren.

«Irgendwie ist das Ganze noch ein wenig unrealistisch für mich», sagt Joana Hählen zu ihren zwei Podestplätzen innert zehn Tagen. Foto: Keystone

«Irgendwie ist das Ganze noch ein wenig unrealistisch für mich», sagt Joana Hählen zu ihren zwei Podestplätzen innert zehn Tagen. Foto: Keystone

Philipp Rindlisbacher

Was passiert gerade mit Ihnen?
Wahnsinnig viel! Ich bin in einem unglaublichen Hoch, aber irgendwie ist das Ganze noch ein wenig unrealistisch für mich.

Weshalb funktioniert es gerade jetzt, in Ihrer bereits siebten Saison im Weltcup?
Es gibt nichts, was ich fundamental geändert hätte. Entscheidend ist wohl mein Instinkt: Ich hatte zuletzt Angst davor, Fehler zu machen. Also unterdrückte ich meinen Instinkt, der mich auf der Piste ausmacht. Nun fahre ich wieder frecher, mit weniger störenden Gedanken im Hinterkopf. Einfach drauflos halt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt